Yarrah Bio Grain-Free Huhn & Fisch

Yarrah Grain-Free Huhn & Fisch im Bio Hundefutter Test

Bio-Trockenfutter für Hunde fällt häufig durch einen sehr hohen Getreideanteil auf, der vermutlich in erster Linie die Kosten für eine möglichst große Käuferschicht im Rahmen halten soll. Bei der Grain-Free-Reihe des niederländischen Herstellers Yarrah ist dies nicht der Fall, so dass sich ein näherer Blick auf dieses Trockenfutter für Bio-Fans lohnen kann, die Wert auf getreidefreies Hundefutter legen.

Ob dieses Futter insgesamt empfehlenswert ist und was eher ungewöhnliche Zutaten wie Sonnenblumenkernschalen darin zu suchen haben, zeigt dieser Hundefutter Test.

 

Yarrah Bio mit Getreide

 

Die Grundsätze von Yarrah Bio Grain-Free Hundefutter mit Huhn & Fisch

Um ein hochwertiges sowie leckeres Futter zu schaffen, verzichtet Yarrah nicht auf einige Grundsätze, die bei der Produktion zum Tragen kommen. Schon bei der Auswahl der Zutaten wird darauf geachtet, dass diese vollkommen frei von Rückständen gewonnen werden. Gerade Antibiotika, Herbizide und Pestizide haben nichts im Yarrah Bio Futter zu suchen. Regelmäßige Kontrolle und Tests stellen diesen Faktor sicher. Ebenso wurde komplett auf chemische Zusätze verzichtet, welche bei manchen Hunden zu Allergien oder Ausschlägen führen können. Durch das Yarrah Bio Hundefutter mit Huhn & Getreide ist das kein Problem.

Darüber hinaus kommen keine Milchprodukte, wie Quark, Milch, Käse oder ähnliches, zum Einsatz. Jene sind bekannt dafür, dass Sie bei vielen Hunden zu Verdauungsstörungen führen können. Ebenso besitzt das Futtermittel keine Zusätze. Es kommen nur natürliche Zutaten vor, welche frei von chemischen Farb-, Duft- und Geschmacksstoffen sind. Zugleich sind künstliche Konservierungsstoffe Tabu, welche oft zu Magenverstimmungen führen.

Kroketten Yarrah neben Maßband

Ein weiterer Grundsatz ist, dass das Yarrah Bio Hundefutter mit Huhn & Getreide keine genveränderten Organismen enthalten darf, um somit die Qualität weiter zu steigern. Einer der wichtigsten Punkte ist jedoch das EKO-Siegel, was zeigt, dass die markierten Inhaltstoffe zu 100 Prozent biologisch sind. Es wird nach den EU-Maßstäben hergestellt und verarbeitet.

Vielen ist mittlerweile bekannt, dass beispielsweise das EU-Bio-Siegel in Punkto Tierhaltung nur wenige bzw. geringe zwingende Verbesserungen in Sachen Tierhaltung und -schlachtung mit sich bringt. Yarrah gibt auf der Firmenwebsite an, dass die Zuliefererbetriebe vom Qualitätsmanager besucht werden, um sich von einem besseren Leben der Tiere zu überzeugen.

Leider gibt der Hersteller nicht an, was für Mindestkriterien er hier zugrunde legt. Immerhin ist das Futter seit 2015 mit dem niederländischen Gütesiegel „Beter leven“ mit vollen drei Sternen ausgezeichnet. Dies bedeutet bei Fleischhähnchen rund doppelt so viel Zeit fürs Wachstum, fast doppelt so viel Platz im Stall und Auslauf im Freien.

Die Vorteile im Überblick:

  • Hauptzutaten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau
  • Mehr Platz, Zeit zum Wachsen und Freilauf für die Hühner
  • Frisches Huhn, Fisch und Gemüse für einen leckeren Geschmack
  • Verzicht auf künstliche Farb-, Duft- und Geschmacksstoffe
  • Keine Milchprodukte
  • Keine künstlichen Konservierungsstoffe
  • Keinerlei chemisch-synthetische Zusätze
  • Frei von Rückständen wie Antibiotika, Herbizide oder Pestizide

Yarrah Grain Free in roten Hundenapf

Die Zusammensetzung des Bio Hundefutters

Eine 2-kg-Packung von Yarrah Bio Grain-Free Huhn&Fisch enthält 2,5 kg frisches Bio-Huhn. Klingt unlogisch? Falsch gedacht – schließlich wird das Fleisch erst langsam getrocknet, bevor es im Futter landet. Am Ende sind dann noch ca. 26% Huhn im Endprodukt enthalten. (Gemäß Hersteller Webseite)

Anschließend folgen grüne Erbsen, gelbe Erbsen und Kartoffeln, bei denen leider keine genauere Prozentzahl angegeben ist. Immerhin sind aber alle Prozentangaben in der Zutatenliste ohne Klammer, so dass diese garantiert den Anteil am Gesamtfutter wiedergibt.

Weniger transparent in unserem Bio Hundefutter Test ist die Angabe: „Huhn“. Da denkt der Käufer vermutlich häufig einfach an Fleisch oder auch Innereien, es können aber auch schlechter verdauliche tierische Nebenerzeugnisse wie Krallen oder Schnäbel einen mehr oder weniger großen Anteil darstellen.

Grüne Erbsen und gelbe Erbsen werden farblich getrennt aufgeführt – meistens ist dies ein Marketing-Trick, um die Erbsen nicht als Hauptbestandteil aufführen zu müssen. Schließlich klingen 26% Huhn nicht gerade nach einem Löwenanteil. Generell sind Erbsen für viele Hunde gut verträglich, ob das bei einer Dauerfütterung mit hohem Erbsenanteil aber auch der Fall ist, ist individuell unterschiedlich. Für viele Hunde ist es definitiv von Vorteil, wenn der weitaus größte Proteinanteil aus tierischer Herkunft stammt.

Inhaltsstoffe Yarrah Bio Hundefutter

Sonnenblumenkernschalen im Yarrah Bio Hundefutter?

Auffallend ist, dass der Rohfaseranteil dieses Futters mit 5% etwas über den 2-4% eines durchschnittlichen Trockenfutters liegt – dies könnte durchaus an dem hohen Anteil Erbsen liegen. Ob das für den einzelnen Hund sinnvoll ist oder nicht, hängt letztendlich auch von verschiedenen individuellen Faktoren ab. Für Hunde mit niedrigen Energiebedarf ist ein erhöhter Rohfaseranteil nachteilig, während Hunde mit hohem Energiebedarf durchaus profitieren können.

Sonnenblumenkernschalen sind eher selten in Zutatenlisten für Hundefutter zu finden sind. Dies liegt vermutlich aber eher an der transparenten Deklaration bei Yarrah als an der Abwesenheit derartiger Zutaten in Konkurrenzprodukten. Bestandteile wie Sonnenblumenkernschalen können sich bei diesen unter dem schwammigen Begriff „pflanzliche Nebenerzeugnisse“ verstecken. Sie stellen hier in erster Linie eine weitere Rohfaserquelle dar oder nach anderer Betrachtungsweise vermutlich einen billigen Füllstoff.

Zusatzstoffe von Yarrah Grain Free im Test

Zum Vergrößern klicken

Hering aus MSC-zertifiziertem Wildfang

Anschließend folgt in der Inhaltsangabe des Yarrah Grain-Free Futters Hühnerfett vor 4% MSC-zertifiziertem Wildhering. Dieser ist wie das Huhn ebenfalls getrocknet, so dass hier kein im weiteren Herstellungsprozess verschwindendes Wasser herausgerechnet werden muss. Er liefert wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Wie es um das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren bestellt ist, schlüsselt Yarrah jedoch nicht weiter auf.

Es folgen Mineralstoffe, 0,7% hydrolisierte Schweineleber und getrocknete Meeresalgen. Diese enthalten wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in natürlicher Form.

Positiv: Mit nur 110mg Vitamin E auf 1kg Trockenfutter als natürlicher Konservierungsstoff ist das Yarrah Bio Hundefutter sehr tierfreundlich. Die Konkurrenz greift hier oftmals zu mehr als 220mg/kg was auf das Gewicht eines Hundes weit über die gesetzlichen und empfohlenen Höchstmengen für Menschen hinaus geht.

Kroketten Yarrah Grain Free

Fazit zum Yarrah Bio Grain-Free Hundefutter mit Huhn & Fisch

Eine klare Empfehlung können wir für das Grain-Free von Yarrah nicht aussprechen. Die Verwendung von Zutaten aus biologischem Anbau und verbesserter Tierhaltung ist natürlich lobenswert. Allerdings macht dies allein noch kein gutes Hundefutter. Für viele Hunde dürfte der Fleischanteil zu gering sein. Die Deklaration macht in weiten Teilen vieles besser als die Konkurrenz lässt nicht einzelne Bestandteile komplett hinter schwammigen Begriffen wie „Nebenerzeugnisse“ verschwinden.

Allerdings wäre es schön, wenn qualitativ wie quantitativ nachgebessert werden würde. Die Bezeichnung „Huhn“ sagt nichts über die konkret verwendeten Hühnerbestandteile aus, und den anscheinend reichlich enthaltenen pflanzlichen Bestandteilen würde eine genauere Mengenangabe gut zu Gesicht stehen. Wenn es aber unbedingt ein Bio-Trockenfutter sein soll, kann das Yarrah Grain-Free eine brauchbare Alternative darstellen.

 

Yarrah Bio mit Getreide
4.8 Testergebnis
Bio Hundefutter Test

Testkriterien anschauen

Art der Deklaration
4
Ersichtlicher Fleischanteil gemäß Deklaration
3.5
Inhaltsstoffe gemäß Deklaration
7
PROS
  • Relativ offene Deklaration
  • Bio-Qualität
  • Verschieden Güte Siegel
  • Weniger Konservierungsstoffe als andere Trockenfutter
CONS
  • Niedriger Fleischanteil
25 Comments
  1. Leider gibt es bei uns im Biomarkt nur das Yarrah Bio Hundefutter. Da ist mir auch schon aufgefallen, dass der Getreideanteil hoch ist. Vor allem auch der hohe Maisanteil gefällt mir nicht, für Hunde sicher nicht ideal. Mais gibt es für unseren Hund höchstens mal in Form von etwas Maiskolben, das aber sehr selten.

  2. Für mich waren genau die Aufzählung der Vorteile mit der Blickpunktwertung ausschlaggebend um meinem Hund dieses Bio-Futter zukommen zu lassen. Yarrah steht ja eigentlich für sehr hochwertiges Futter, jedoch ist mir bei diesem Futter aufgefallen dass es nicht so ganz nach meinem Geschmack ist. So langsam sollte sich auch die Tierfuttermittelindustrie von Zusätzen wie Mais und Getreide verabschieden, zumindest bei so hochwertigen Futtersorten wie Biofutter. Da setze ich dann einfach voraus, dass alles von sehr hoher Qualität ist.

  3. Yarrah Bio Hundefutter ist ein gutes Futtermittel und alles was ein gutes Biofutter braucht, ist auch darin enthalten. Was mich dennoch immer noch ein wenig bedenklich stimmt, ist der immer noch enthaltende Getreidenateil, gut, er ist gering, aber immerhin. Die Deklaration ist bei diesem Futter gut, als Endverbraucher kann ich sehr gut ersehen welche Futterstoffe enthalten sind. Alles in allem sind bei mir einige Bedenken geblieben, die dieses Futter anlangen.

    • Der Getreideanteil im Yarrah Bio Hundefutter ist eben gerade NICHT gering, siehe der Bericht. Und wenn das Kriterium für ein „gutes Futter“ ist, dass halt bestimmte Zutaten Hauptsache enthalten sind, egal in welcher Menge oder in welchem Verhältnis, dann wäre ja fast jedes Hundefutter gut 😉

  4. Jarrah Bio Futter habe ich bei einer Freundin von mir getestet. Sie hat mir zwei Portionen in ein Schälchen abgefüllt und ich habe es unserem Hud gegeben. Also, ihm hats geschmeckt, und Yarrah ist ja eine relativ gängige Verbrauchermarke. Gut, dass immer noch ein paar bedenkliche Dinge enthalten sind, okay, in Bio-Futtermitteln sollte normalerweise alles okay sein – da stimme ich euch voll und ganz zu.
    Bleibt nur eins immer wieder die Testberichte verfolgen – dadurch bin ich beispielsweise sehr sensibiliert worden. Und das kann man nur begrüßen.

    • Genau auf das „relativ gängige Verbrauchermarke“ würde ich nie automatisch vertrauen, denn dann könnte man ja genauso zu Pedigree oder Cesar statt zum Yarrah Bio Hundefutter greifen 🙂

  5. Yarrah Bio Adult kannte ich schon etwas länger. Da wir hier eine Yarrah-Beratungsstelle haben, sprich ein Händler verkauft hier Yarrah-Futter, haben wir uns einmal eingehend über das Futter beraten lassen, und es hat uns überzeugt. Yarrah hat allerdings einen Nachteil, die Brocken sind etwas groß, wir haben einen kleinen Terrier – ansonsten, ja, wir sind ganz zufrieden damit.

  6. Frei von Zusätzen wie Pestiziden etc., das war für mich das Stichwort Yarrah Bio Adult zu kaufen. Ferner hat es mich überzeugt als ich den Testbericht gelesen habe und ich bin überzeugter Yarrah-Käufer. Gut man findet an jedem Futter vielleicht etwas Negatives, doch dieses Futter ist schon okay.

  7. Von einem Biofuttermittel erwarte ich dass es frei von Antibiotika und Pestiziden etc. ist. Ferner erwarte ich exzellente Ware, welches Yarrah Bio für mich als Endverbraucher darstellt. Ich möchte meinem Hund nur das Beste geben, und ich denke, ich habe es mit diesem Hundefutter gefunden.
    All das, was im obigen Testbericht erwähnt wird, setze ich bei einem Biofuttermittel voraus – allerdings scheint es leider doch nicht immer die Regel zu sein. Bei diesem Hundefutter bin ich mir jedoch relativ sicher, dass ich gut gewählt habe.

    • „Nur das Beste“ und dann so ein Müsli wie das Yarrah Bio Hundefutter? „All das, was im obigen Testbericht erwähnt wird“, setzen Sie voraus? Ich habe den Eindruck, Sie haben diesen nicht ganz gelesen…

  8. Ich habe mir eben die Zusammensetzung von Yarrah Bio Hundefutter mit Huhn & Getreide angesehen und finde das klingt richtig gut, wenn man von dem hohen Getreideanteil mal absieht. Aber Getreide ist ein lästiges Übel in jedem Trockenfutter für Hunde und dieses enthält wenigstens auch noch Soja und Leber. Das finde ich gut. Huhn ist auch drin. Schade, dass man sich nicht näher äußert, was vom Huhn das wohl sein mag.
    Aber zum ersten Mal lese ich, dass eine Trockenfutter, das hauptsächlich aus Getreide besteht tatsächlich Kohlenhydrate enthält. Ein dickes Lob für diese Ehrlichkeit. Alle anderen Hersteller unterschlagen das.

    • Es gibt durchaus auch Trockenfutter komplett ohne Getreide, allerdings vielleicht nicht unbedingt in Bio. Für mich fällt dieses Futter aufgrund des Namens – Geflügel und Getreide schon aus, weil ich komplett getreidefrei füttere. Verstehe auch nicht, wie der Hersteller, diese Entwicklung übersehen kann, die zu getreidefreiem Futter geht. Dass es keine Ausnahme sein kann, zeigt ja, dass viele Hersteller dazu über gehen, auf Getreide zu verzichten.

    • Hm, andere Trockenfutter in dem Preisbereich kommen häufig mit einem deutlich kleineren Getreideanteil aus als das Yarrah Bio Hundefutter. Klar, das Fleisch ist aus Bio-Haltung und kostet entsprechend, allerdings wäre das dem durchschnittlichen Käufer im Bioladen (und dort sehe ich das Futter meistens) sicher einen gewissen Aufpreis wert bei ansonsten gleicher Qualität. Das Yarrah Bio Hundefutter hat in meinen Augen einfach einen viel zu hohen Maisanteil, gerade bei Hunden, die nicht gerade zum entspannten Typ gehören, eher nachteilig.

  9. Wo Bio draufsteht, sollte auch Bio drin sein, so verhält es sich aber in der Tat bei Yarrah, welches ein gutes bis sehr gutes Futtermittel für Hunde ist.
    Die Deklaration übersichtlich, geschmacklich offenbar sehr gut, auch die Bröckchen sind nicht so groß, sodass unsere Hündin damit bestens klarkommt. Was ich gut finde ist das Aufmerksam machen dass keinerlei Antibiotika und andere krankmachende Stoffe enthalten sind – ich möchte meinem Hund nichts füttern, wo noch Rückstände von Medikamenten drin enthalten sind. Alles andere denke ich ist, wie bei jedem Hundefutter auch, reine Geschmackssache. Wir werden erst einmal bei diesem Hundefutter bleiben.

    • Das mit den Antibiotika ist so ne Sache. Generell ist auch bei konventioneller Haltung vor der Schlachtung eine Wartezeit einzuhalten. Und Bio ist nicht unbedingt antibiotikafrei – der einzige Unterschied zur konventionellen Haltung ist generell, dass Antibiotika nicht vorbeugend, sondern nur im konkreten Krankheitsfall eingesetzt werden dürfen. Als „sehr gut“ würde ich das Yarrah Bio Hundefutter gewiss nicht bezeichnen bei diesem hohen Getreideanteil – zumal vieles an pflanzlichen Bestandteilen verwendet wird, was für empfindliche oder zu Allergien neigende Hunde eher problematisch ist. Kann natürlich gut gehen, muss aber nicht.

  10. Ich sehe das Yarrah Bio Hundefutter immer prominent im Bioladen platziert – allerdings war die Zusammensetzung schon vor dem Lesen dieser Artikel überhaupt nicht mein Fall, allein schon durch den vielen Mais. So gut ich die Artikel sonst finde, hier hat mich ein wenig gewundert, warum die eher nachteiligen Zutaten bei „Zusammensetzung“ beinahe schon angepriesen werden und erst unter „Zusammenfassung“ kritisiert werden.

  11. Wenigstens ist Yarrah Bio Hundefutter ehrlich und schreibt gleich auf die Tüte, dass Getreide drin enthalten ist. Und das nicht zu knapp. Auch sehr ehrlich wird unter den Zutaten Sonnenblumenkernschalen aufgezählt, aber leider als Ballaststoff bezeichnet. Müll wäre wohl die treffendere Bezeichnung. Solche Erfahrungen mit Trockenfutter macht man immer wieder: Nur wer zwischen den Zeilen lesen kann, versteht, was er da in den Händen hält. Das kann ich mir echt sparen.

    • Wow, das mit den Sonnenblumenkernschalen ist mir damals gar nicht aufgefallen beim Yarrah Bio Hundefutter – vielleicht habe ich aber damals auch einfach schon nach „Mais“ aufgehört zu lesen (für unseren Hund nicht das Richtige, und mir erschien schon auf den ersten Blick der Getreideanteil bei weitem zu hoch)

  12. Ich finde das Yarrah Bio Hundefutter unendlich getreidelastig. Nichts für uns.

  13. Das Yarrah Bio Hundefutter mit Huhn und Getreide ist leider das einzige Hundefutter, das der Bioladen um die Ecke führt, und nicht wirklich mein Fall. Vielleicht werde ich dort mal fragen, ob man anderes Bio Hundefutter bestellen kann.

  14. Dass ein Futter nicht automatisch gut ist, nur weil Bio vorne drauf steht, sieht man leider auch am Yarrah Bio Hundefutter sehr gut…

  15. „Hundefutter, welches eine ganze Mahlzeit ersetzen kann“? 🙂 ich dachte eigentlich, Hundefutter wie das Yarrah Bio IST die Mahlzeit für den Hund 😉 Oder kann man es sich auch selbst auf den Teller kippen, wenn man mal wieder keine Lust zum Kochen hat? 🙂 Da würde mein Hund aber ganz dumm schauen.

    • Wäre vielleicht nicht die schlechteste Idee 🙂 Ich backe viel selbst für unseren Hund (getreidefrei aus Kartoffelmehl) und probiere da auch jede Sorte, bevor der Hund die bekommt.

      Wirklich schade, dass es nun schon mal ein Bio Futter gibt und dann so getreidelastig ist. Wahrscheinlich denkt sich die Futtermittelindustrie, dass die Leute, die Bio kaufen würden, auch für ihren Hund kochen (was bei uns ja tatsächlich der Fall ist)

  16. Es ist so schwer, ein gutes Bio Hundefutter zu finden und dann ist da Getreide drin. Alle werben damit, dass das Futter getreidefrei ist und hier steht es im Namen. Habe ich da einen Trend verpennt?

    Ich gebe meinen Hund tagsüber in eine Hundetagesstätte und höre dort von anderen Haltern, dass die Hunde Getreide einfach schlecht vertragen. Meist gibt es Ohr, Haut oder Darmprobleme. Hat Maya auch – daher fällt dies leider aus und ich muss weiter suchen. Aber vielleicht liest der Hersteller mit und freut sich für den Tipp, doch getreidefreie Rezepturen auszuprobieren. Wir wären dankbare Kunden.

  17. Wir haben den Testbericht heute auf unsere einheitlichen Testkriterien aktualisiert. Der Link zu den Testkriterien ist neben dem Testergebnis zu finden.

Hinterlasse einen Kommentar