Kausnack: Hähnchenmägen

Hähnchenmägen stellen für Hunde eine gelungene Abwechslung neben der täglichen Futterration dar. Als Belohnungs-Snack auf Spaziergängen oder während des Trainings, sind die knusprigen Mägen sehr beliebt. Sie sind kalorien- und fettarm und ergänzen die gesunde Ernährung des Hundes. Durch eine schonende Verarbeitung enthalten Hähnchenmägen wichtige Proteine und Nährstoffe. Im Folgenden wird erläutert, was Hähnchenmägen sind, wie sie hergestellt werden und was bei der Fütterung beachtet werden muss.

 

Die Herstellung und Eigenschaften von Hähnchenmägen

Hähnchenmägen, als Ergänzungsfuttermittel für Hunde, sind naturbelassene Snacks, die aus schlachtfrischen Rohprodukten hergestellt werden. Nach der Lufttrocknung werden sie auf über 100 Grad Celsius erhitzt, um einen möglichen Keimgehalt zu reduzieren. Es handelt es sich um ein 100 %-tiges Naturprodukt ohne künstliche Zusatzstoffe. Die Hähnchenmägen stellen eine nahrhafte Eiweißquelle für Hunde dar und bieten eine willkommene Abwechslung in der täglichen Ration.

Durch die Trocknung ist der Proteingehalt in den Snacks besonders hoch, er kann zwischen 70 und 80 % liegen. Zudem besitzen die Mägen von Natur aus einen stark aromatischen Geruch und einen intensiven Geschmack. Das macht sie für Hunde besonders attraktiv. Der geringe Kohlenhydrat- und Fettgehalt der getrockneten Hähnchenmägen macht sie zu einem gesunden Snack für zwischendurch. Durch die Trocknung können sie bis zu 12 Monate an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort gelagert werden.

 

Hähnchenmägen in der Ernährung des Hundes

Die artgerechte Hundeernährung besteht üblicherweise aus einer hochwertige Proteinquelle, gut verdaulichen Kohlenhydraten, wenig Fett und ausreichend Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Hähnchenmägen bestehen aus reinem Muskelfleisch und liefern Hunden Protein und – bei schonender Trocknung der Mägen – auch zusätzliche Nährstoffe. Von Natur aus getreidefrei, sind sie auch für futtermittelempfindliche oder allergische Hunde geeignet. Der biologische Snack ist gut verdaulich und die knusprige Konsistenz kann dazu beitragen, bestehende Zahnbeläge abzureiben.

Hähnchenmägen sind für alle Hunde, ob groß oder klein, eine sinnvolle Ergänzung zu der täglichen Futterration. Je nach Größe des Hundes gibt es Empfehlungen, wie viel pro Tag gefüttert werden sollte. Generell kommt es aber auf die individuelle Verträglichkeit an und ob die Hähnchenmägen als Belohnungssnack dienen oder ein fester Bestanteil der täglichen Ration sind. Werden die Hähnchen Snacks zusätzlich zu der täglichen Ration gefüttert, sollte die verfütterte Menge von der Futterportion abgezogen werden. Da die Snacks sehr intensiv und würzig im Geschmack sind und zum Trinken anregen, sollte dem Hund immer ausreichend Wasser zur Verfügung stehen.

Hähnchenmägen im Futternapf

Hähnchenmägen als Belohnung

Hähnchenmägen sind praktisch in der Handhabung, nehmen nicht viel Platz ein und fetten kaum. Sie können prima in der Futtertasche beim Spaziergang oder zum Training in die Hundeschule mitgenommen werden. Zucker oder viele versteckte Kalorien müssen hier nicht befürchtet werden. Für die meisten Hunde sind ein willkommener Snack, was die Motivation für das Training steigert. Durch den aromatischen Geruch sind die Hähnchenmägen auch gut für die Nasenarbeit geeignet. Sie können die Mägen an den ungewöhnlichsten Stellen verstecken, Ihr Hund wird sie sicher erschnüffeln.

Für den Tierbesitzer stellen getrocknete Hähnchenmägen allerdings keine Geruchsbelästigung dar und sind somit geruchneutraler als Rinderpansen. Natürlich ist es auch möglich frische Hähnchenmägen zu bekommen, wenn man die Ernährung des Hundes mit der gekochten Variante der Mägen unterstützen will. Gekochte Mägen verfügen über einen wesentlich stärkeren Geruch. Zudem sollten sie möglichst direkt verfüttert werden. Egal, wann und wo der Hund den Hähnchenmagen-Snack erhält, achten Sie auf ihren Hund während des Fressens und schauen Sie, dass er sich nicht verschluckt.

 

Was ist beim Kauf von Hähnchenmägen beachten?

Die in Deutschland hergestellten, getrockneten Hähnchenmägenprodukte unterliegen strengen Qualitätskontrollen. Die Hersteller von Futtermitteln müssen bestimmte Regeln und Vorschriften beachten, deren Einhaltung von Veterinären kontrolliert wird. Die Mägen sollen naturbelassen sein und künstliche Zusatzstoffe wie Duftstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe dürfen nicht enthalten sein. Die Deklaration auf der Verpackung gibt Auskunft darüber, welche Stoffe und in welchen Anteilen in einem Futtermittel enthalten sind. Bei Produkten, die in Deutschland gekauft werden, kann man sich einer naturbelassenen Qualität sicher sein. Dennoch schadet es nicht, sich bei jeglichen Produkten vor dem Kauf genau über Herkunft und Inhaltsstoffe zu informieren.

Hähnchenmägen kaufen können Sie in diversen Onlineshops oder in dem nächsten Futtermittelladen in Ihrer Stadt. Sie sind nicht nur ein gesunder und biologischer Snack, sie sind auch recht günstig. Durch die lange Haltbarkeit können sie auf Vorrat gekauft gelagert werden. Die haltbar gemachten, getrockneten Hähnchenmägen können bis zu einem Jahr ohne Einbußen in der Qualität verfüttert werden. Danach sollte man allerdings neue bestellen. Möchten Sie lieber frische Hähnchenmägen kaufen und selber für den Hund kochen, sollten Sie auch auf die Herkunft des Fleischs und auf eine gute Qualität achten.

Beachten Sie diese Hinweise, steht der Verfütterung von Hähnchenmägen nichts mehr im Wege. Ihr Hund wird sich über die neue Variation in seiner Diät freuen.

14,96 16,99
Auf Lager
11. Dezember 2019 12:54
Amazon Amazon.de
8,99
Auf Lager
11. Dezember 2019 12:54
Amazon Amazon.de
Last update was on: 11. Dezember 2019 12:54
Wir würden gerne Ihre Meinung dazu hören:

Hinterlasse einen Kommentar