Nestlé übernimmt Terra Canis

Überraschenderweise wurde nun bekannt, dass die weltweit durchaus unter Kritik stehende Nestlé-Gruppe das Unternehmen Terra Canis Hundefutter übernommen hat.

Terra Canis ist bisher für gesunde und hochwertiges Futter bekannt. Auf den Dosen wird damit geworben, dass es sich bei den Rohstoffen um 100% Lebensmittelqualität handelt und das komplett auf Fleischmehl, Schlachtabfälle und Nebenerzeugnisse, wie Soja, Schweinefleisch, künstl. Antioxidantien, Farb-, Aroma-, Konservierungsstoffe, synth. Bindemittel, synth. Zusätze und Zucker verzichtet wird.

So findet man auf der Website und der Firmengeschichte zusammenfassend die Aussage: Das nichts verwendet wird, was ein Mensch oder Tier nicht benötigt. Im Gegenzug tut dies die Futtermittelindustrie hingegen schon, so sind minderwertige Schlacht- & Getreideabfälle,  Aroma Zusätze, Konservierungsstoffe und ähnliches keine Seltenheit.

Es mutet daher seltsam an, dass gerade eine Konzerngruppe, wie Nestlé den Zuschlag für die Übernahme erhalten hat. Nestlé, weltweit führend bei der Herstellung von „Fertigfutter“ für Menschen, verfolgt ebenfalls eine Unternehmenssparte für Tierfutter. Mit Beneful, Purina & Co. sind sie inzwischen auch die führenden Hersteller von Fastfood für Hunde. Diese Marken haben wir noch nicht getestet, sie sind aber auch nicht für ihre Hochwertigkeit bekannt.

Doch wie auch bei den Produkten für Menschen ist das Vorgehen des Konzern nicht unumstritten. In den USA gab es im Laufe der letzten Jahre eine grosse Welle der Entrüstung. Im Hundefutter stecke ein Konservierungsstoff namens Propylenglykol, der auch als Frostschutzmittel eingesetzt werde. Laut Nestlé sei dieser aber harmlos und als Konservierungsstoff erlaubt. Typisch für die USA folgten viele Sammelklagen. Angeblich seine Hunde durch diesen Inhaltsstoff verstorben. Nestlé betont auf seiner Website, dass der Stoff von diversen Institutionen in Europa und Amerika seit Jahren als sicher eingestuft ist und diverse Zulassungen hat, darunter im Hundefutter und Lebensmitteln. Man könne es bedenkenlos verfüttern.

Qualitätsmarke nun unter Kontrolle eines „Fastfood-Riesen“

Viele Hundebesitzer stellen nun natürlich in Frage, ob die Marke Terra Canis ihre Qualität unter der Führung des „Fastfood-Riesen“ wird halten können. Einige Stimmen äußerten sich bereits in den sozialen Medien, wie Facebook und Co. sehr negativ und stehen dem Wandel, der dem Unternehmen bevorsteht sehr skeptisch gegenüber. Es wird sicherlich sehr interessant sein zu sehen, welche Strategie im weiteren verfolgt wird. Im Bereich der Premiummarken befindet sich Terra Canis insgesamt im oberen Segment – Qualität hat schließlich sein Preis.

Der letzte Facebook-Post von Terra Canis versucht bereits zu beschwichtigen. So heisst es dort, dass man den Unmut nachvollziehen kann, aber eine Beteiligung von Nestlé nicht gleichbedeutend mit Veränderungen sei. Firmengründerin Frau Birgitta Ornaus wird als Gesellschafterin und Miteigentümerin weiterhin die Firma führen und die Terra Canis Produkte werden wie bisher zu 100% auf Lebensmittelbasis hergestellt. Sehr provokant fällt dabei der Beisatz auf, in dem es heisst, dass sich die kritischen Stimmen einmal überlegen sollten, wie viele Produkte von Nestlé sie tagtäglich einkaufen und konsumieren. Als Beispiele werden hier Kaffee, Süßigkeiten und Lebensmitteln genannt. Hier bleibt im Raum stehen, ob der treusorgende Hundebesitzer das eine mit dem anderen in Verbindung bringt.

Insgesamt ein ziemlicher Widerspruch zu der bisherigen Haltung. Die Reaktionen der User sind dementsprechend negativ und sorgenvoll. Viele äußern sich dahingehend, dass man sicherheitshalber oder eben aus Prinzip der Marke den Rücken zukehren sollte und dem geliebten Haustier anderes Futter kredenzt.

Letztendlich wird die Zeit zeigen, ob das Unternehmen sich tatsächlich seine Individualität erhalten kann oder sich im Konzerngeflecht verliert. Wir werden die Inhalststoffe und Deklaration auf jedem Fall im Auge behalten um den Testbericht entsprechend anpassen zu können. Derzeit führt Terra Canis noch die Bestenliste bei den Nassfuttersorten an, wir haben jedoch gerade ein Nassfutter im Test, dass gute Chancen hat Terra Canis vom ersten Platz zu vertreiben. Der erwähnte Testbericht ist nun fertig und gerne empfehlen wir Anifit als Alternative zu Terra Canis.

35 Comments
  1. Oje… Birgitta Ornaus mag schon recht haben mit ihrem Kommentar, dass man vielleicht auch seinen eigenen diesbezüglichen Konsum unter die Lupe nehmen soll. Das ist schon richtig, aber die Personen, die bisher kein Problem darin sahen, Nescafé und Co zu konsumieren, werden sicher auch nicht aufschreien, wenn Terra Canis nun zu Nestlé gehört (sofern sie nicht ohnehin lieber zu den im Supermarkt verfügbaren Futtermarken greifen). Sehr schade. Insbesondere auch bezüglich der Wasserprivatisierung ist mir Nestlé (wie aber auch die anderen Multikonzerne auch) mittlerweile ein Dorn im Auge. Apropos Beneful: da gab’s ja damals diese Plakatwerbung mit den Lockstoffen, die Hunde anziehen sollte… (hat auf unseren Hund nicht gewirkt 😉 )
    Ich kann es verstehen, wenn man seine Firma zu Geld machen will, aber mein Hund wird vermutlich nicht traurig sein, wenn er in Zukunft zur Abwechslung (normal bekommt er kaltgepresstes Trockenfutter) Nassfutter anderer Marken bekommt. Auch wenn er das Futter von Terra Canis sehr geliebt hat und die liebevoll entworfenen Rezepturen und Verpackungen natürlich auch das Hundebesitzerherz erfreut haben. Wenn Nestlé Terra Canis übernimmt, wird die Zusammensetzung und Qualität über kurz oder lang wohl auch irgendwann Profitdenken zum Opfer fallen.

  2. Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, wann Nestle die Prinzipien von Birgitta Ornau verlässt. Wenn wir es denn überhaupt gewahr werden …
    Nun waren viele Hundebesitzer zufrieden, dass man sich auf eine Zusammensetzung verlassen konnte, die Gesundheit der Tiere incl. aller Allergien auch im Griff war und die Tierarztbesuche somit durch futtermittelbedingte Probleme deutlich reduziert waren.

    Wer sichert zukünftig ab, ob Stoffe „unterhalb der Deklarierungsgrenze“ zugeführt werden? Nestle mit Sicherheit nicht.

  3. Das Problem ist, dass es zur Zeit auf dem Markt kein anderes Unternehmen gibt, das Hundefutter tatsächlich ohne weitere Zusatzstoffe erzeugt, zumindest habe ich bisher keines gefunden. Meine Hunde bekommen bisher Terra Canis, aber ich frage mich, wie Frau Ornaus bei der zukünftigen Qualität mitbestimmen will, sie hat ja bekanntlich die Mehrheit an Nestle verkauft. Damit ist es ein Nestle Unternehmen und es ist klar, dass ein Global player wie Nestle diese Firma nicht aus einer plötzlichen Eingebung heraus erworben hat, sondern um mit dem bisher sehr guten Namen von Terra Canis sehr gute Geschäfte zu machen und welche Produktionsreste auch immer von welcher Nestle Marke auch immer hier preisgünstig einzusetzen. Immer mit dem Hinweis, dass alles in US deklariert ist und den (dortigen) Bestimmungen entspricht … Ich warte mit Interesse auf Test von Alternativen.

    • Dass Nestlé da einfach Produktionsreste einer anderen Marke reinfüllt, glaube ich gar nicht mal. Bei den ganzen Aufkäufen kleiner aufstrebender Firmen geht es ja oft einfach erst mal darum, seine Marktposition zu sichern und auszubauen bzw. zu verbreitern. Von daher erwarte ich nicht, dass die Qualität jetzt deswegen gleich runtergeht, allerdings sollte man als Verbraucher natürlich wachsam sein, was z.B. Änderungen der Deklaration etc. angeht. Mir wäre es allerdings auch lieber gewesen, wenn es keinen Besitzerwechsel bei Terra Canis gegeben hätte. Wollte es zwischendurch aufgrund der Nestlé-Übernahme aus Prinzip schon gar nicht mehr kaufen (weniger aus Qualitätsbedenken als aus grundsätzlichen Überlegungen zum Konzern Nestlé, siehe z.B. Thema Wasserprivatisierungen etc.), bin aber neulich doch schwach geworden, als beim Tierarzt wieder die Lieblingssorte unseres Hundes im Regal stand (das Wiesn-Menü 😉 ).

  4. Ich kann da Lukulus empfehlen.

    • Seit jahren kaufe ich terra canis aber jetz nicht mehr Nestle???nein danke Neu marke für mein hund ist Loisachtaler

  5. Kann den Ärger nachvollziehen und empfehle Reico, gibt es schon seit 25 Jahren und ist ein Familienbetrieb und stellt artgerechte Tiernahrung für Hund und Katze her

  6. Zitat: „… wir haben jedoch gerade ein Nassfutter im Test, dass gute Chancen hat Terra Canis vom ersten Platz zu vertreiben.“

    Wie heißt das Futter? Ich wechsle sofort, da ich Nestle-Produkte grundsätzlich ablehne. Und nicht nur die, bei denen es offensichtlich ist.

  7. Hallo! Ich füttere meiner Kleinen Nassfutter von Platinum und Reiko, zwischendurch gibt’s auch mal von beiden Marken das Trockenfutter. Nun bekomme ich immer wieder zu hören, wenn der Fleischanteil in Klammer deklariert würde, dann wäre nicht die deklarierte Menge drin sondern nur 4%! So steht z.B. bei Platinum „frisches Hähnchenfrischfleisch (83%). Platinum wirbt mit einer TÜV Prüfung zur eingesetzten Fleischmenge.
    Kann mir da jemand Klarheit zu der Klammerdeklaration und der tatsächlichen Fleischmenge verschaffen? Danke!

    • Gute Frage, das würde mich auch interessieren. „TÜV-Prüfung zur eingesetzten Fleischmenge“ klingt auf den ersten Blick gut, insgesamt aber eher nichtssagend, wenn auf dem Produkt nicht ersichtlich wird, wie viel Fleisch enthalten ist. Man könnte theorisch auch 10% oder 0% TÜV-prüfen lassen 🙂

  8. Kann man denn dann wirklich kein Futter bedenkenlos geben? War Ei wirklich begeisterter TC Anhänger. Nestle sei Dank, bin ich das nun nicht mehr.

    • Na ja, Terra Canis war auch vor der Nestlé-Übernahme nicht das einzige gute Nassfutter auf dem Markt 🙂 Ich finde, dass es da zum Glück genügend Alternativen gibt, von denen einige ja auch in den Tests vorgestellt worden sind.

  9. Reply
    Heinz-Peter Fiebes 1. Oktober 2017 at 9:38

    Hier sieht man es mal wieder.
    Geld regiert die Welt.
    Der Verkauf an Nestle ist für Frau Ornau ein Lukratives Geschäft.
    Somit werden alle guten Vorsätze, ein gutes Hunde und Katzen Futter zu produzieren, über Bord geworfen.
    Bei Abgabe der mehrheitlich Anteile von Terracanis an Nestlé wird Frau Ornau über kurz oder lang keinen Einfluss mehr darauf haben, welche Rohstoffe zukünftig verwendet werden.
    Nestlé wird wie bei allen Produkten, wo sie die Finger im Spiel haben, auch hier Qualität gegen kostengünstige Rohstoffe ersetzen.
    Schade, auch ich werde nach 10 Jahren nun Terracanis verlassen.

  10. Nestlé geht gar nicht !!!!! mann kann es gott sei dank noch umgehen es giebt noch andere Lebensmittel so auch beim hunde Futter Nestlé darf mann gar nichts abkaufen tja Frau ornau hat sich verkauft
    Profit sonst zählt nichts mehr

  11. Nestlé geht überhaupt nicht!!!!! Auch ich habe mich entschieden Mich als langjährige Kundin von Terra Canis zu trennen•

  12. Dass Nestlé Terra Canis übernommen hat, wäre für mich sicher ein Grund, nicht mehr von einem anderen Futter auf Terra Canis umzusteigen. Aber eher kein Grund, wenn mein Hund es bestens verträgt, nur deshalb die Futtersorte zu wechseln. Priorität 1 ist für mich immer das Wohlbefinden meines Hundes, auch wenn ich mich ansonsten insgesamt um einen möglichst nachhaltigen Einkauf bemühe.

  13. Ich finde die Nestlé-Übernahme von Terra Canis auch nicht gut. Allerdings für mich eines der besten Hundefutter, wenn man kein Problem mit Kräutern hat, da hier wenigstens die Kräutermischung, sofern in der Sorte vorhanden, variiert. Wesentlich sinnvoller als tägliches Füttern der immer gleichen Kräutermischung, was auf Dauer durchaus zu Problemen führen kann.

  14. Schade, ich verabschiede mich gerade von TC, bin sehr enttäuscht von der Gründerin

    • Na ja, wer ein Unternehmen gründet, macht das ja nicht aus reiner Nächstenliebe, sondern will am Ende der vielen Arbeitsstunden und Mühen auch irgendwann Profit sehen. Ich finde es auch nicht gut, wenn große Konzerne oder ausländische Investoren permanent alles aufkaufen, was halbwegs gut und sinnvoll ist und wo auch die Mitarbeiter noch ein Mensch sind und keine Nummer, kann aber jeden verstehen, der sich eine große Summe nicht entgehen lässt. Wer weiß, wie es in der Zukunft ausgesehen hätte, das sind mitunter Jetzt-oder-nie-Gelegenheiten.

      Und dass Nestlé Terra Canis übernommen hat, muss ja nicht zwangsläufig heißen, dass die Qualität schlechter wird. Sofern der Hund das Futter bisher bestens vertragen hätte, würde ich Prinzipien hinsichtlich von Marken etc. nicht auf dem Rücken des Hundes austragen. Klar gibt es auch andere gute Futtersorten, aber eine unnötige Futterumstellung ist halt auch oft unnötiger Stress und kann unnötige Probleme verursachen.

  15. Vom Einkaufszettel gestrichen. Billigfleisch zu RollsRoyce Preisen nein danke! Und auch der ‚ Metzger des Vertrauens‘ wird sich dem Konzern fügen müssen.

    • Und wer sagt, dass es deshalb gleich „Billigfleisch“ ist oder dass das Fleisch vorher keines war? „Lebensmittelqualität“ sagt ja nicht viel über die Herkunft aus. Wer über die Nestlé-Übernahme von Terra Canis wettert, der kauft dann hoffentlich auch seine Lebensmittel etc. nicht im Supermarkt. Denn dort ist ein Großteil der Produkte von großen Konzernen wie Nestlé, Unilever, Mondelez, Procter & Gamble… Die Wagner-Pizza z.B. ist auch nicht mehr von Wagner, sondern gehört seit Jahren ebenfalls zu Nestlé, das Magnum-Eis ist nicht von Magnum, sondern einfach eine Marke von Unilever, etc. etc.

  16. Reply
    Baxter' Paradies 9. Mai 2018 at 23:50

    Es gibt eine Alternative zu Terra Canis.
    Terra Pura, Herrmanns, Perro

    • Wundert mich direkt, dass es zwei ähnlich klingende Hundefuttermarken gibt, Terra Pura und Terra Canis. Die Firmenbetreiber scheinen da ja recht friedliche Zeitgenossen zu sein 😉 Gerade bei Nestlé aber dann schon fast wieder ein wenig verwunderlich… Da war Terra Pura wohl zuerst am Start?

    • Natürlich gibt es die. Aber ich finde, die Übernahme von Terra Canis durch Nestlé wird oft etwas heißer gekocht, als sie es verdient. Sofern der Hund bereits Terra Canis regelmäßig frisst und gut verträgt, würde ich jetzt nicht auf Teufel komm raus umstellen, solange die Qualität nicht merklich verschlechtert wird. Bei einem neuen Hund aber dann natürlich durchaus eine Überlegung wert, sich nach einem anderen Futter umzusehen.

  17. Reply
    manfred schmitz 23. Juli 2018 at 7:57

    nestle ist nicht umsonst der größte lebensmittel-hersteller der welt.neider und meckerer geben dem erfolg-
    reichen recht.
    kaufe weiter für meinen hund terra canis. er mag es, ich mag es auch!
    die deutschen sind ein volk der meckerer, hobby-polizisten und umweltverschmutzer par excellence!
    sie neigen dazu, sich in sachen einzumischen, die sie nichts angehen.
    für mich ist die übernahme durch nestle ein beweis, daß die qualität von terra canis superior ist!

    • Sorry, aber was hat Kritik an Nestlé bitte mit „Neidern“ und „Meckerern“ zu tun? Nicht gerade der feinste und sachlichste Diskussionsstil, den Sie da fahren. Und wenn Sie den Deutschen schon „Umweltverschmutzung“ ankreiden, dann weiß ich nicht, was Sie an Nestlé so tolles finden. Ist ja in Sachen Umwelt und Soziales nicht gerade die große Leuchte.

      Einfach mal „Nestlé Wasser“ in Google eingeben, und Sie werden schon herausfinden, was viele Menschen an Nestlé stört, und das zu Recht.

      Dass ein großer Konzern ein kleines Unternehmen übernimmt, hat auch nicht zwingend etwas mit der Qualität zu tun, sondern in erster Linie mit der Marktrelevanz. Diese Konzerne sind deshalb so groß, weil sie potentielle Konkurrenten nach Möglichkeit aufkaufen. Das ein oder andere wird dauerhaft als eigene Marke weitergeführt, wieder andere werden nach einiger Zeit eingestellt.

      Dagegen, beim eigenen Hund nicht aus politischen Gründen die Ernährung umzustellen, wenn man mit einem Futter wie Terra Canis absolut zufrieden ist, spricht ja nichts. Das kann man aber auch tun, ohne berechtigte Kritik am Unternehmen abzuwerten. Und: als Käufer einer Ware geht es mich sehr wohl etwas an, wie diese zustande gekommen ist. Dass eine gewisse Käuferschicht da mit Scheuklappen durch die Gegend rennt, solange das Produkt und/oder die Werbung dazu ein hinreichendes Wohlgefühl erzeugt, ist ja genau der Grund dafür, warum es, Globalisierung sei dank, Tausende Kilometer weiter bisweilen zu eklatanten Menschenrechtsverletzungen und Missachtung von Tier- und Umweltschutz kommt.

      Und ich schreibe das, ohne der absolute Vorzeige-Öko mit Heiligenschein zu sein. Zur Wiesn-Zeit wandert auch bei uns traditionell die aktuelle Wiesn-Edition von Terra Canis beim Tierarztbesuch in die Einkaufstüte. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich es aber nicht nötig, meine hier und da nicht ganz optimalen Einkaufsentscheidungen dadurch zu legitimieren, dass ich andere abwerte, die berechtigt Kritik üben.

  18. „Lucky“ (17monate schwarzerjagdterriermischung) und ich werden ersteinmal abwarten und genau hinschauen. es ist nur sehr traurig, dass persönliche arroganz und gier nach geld auf kosten unserer kleinen verbraucher geht. ich, als mensch, verzichte seit über zwei jahren auf „nestle“ produkte (sogar nutella bringt bei mir würgegefühle hoch). doch wir sollten nicht nur dieses unternehmen in frage stellen, sondern unser persönliches verbraucherverhalten überdenken. was ist unser lebensbegleiter (meine kleine seele Lucky) uns wert. habt Ihr mal geschaut, welche alternativen es -wirklich- gibt- . wir leben nunmal in unserer so geilen konsumgesellschaft, mehr masse-als klasse. nur schade, dass die klasse sich der masse unterwirft….Viele Grüsse aus Bremen, Euer Lucky Torsten.

  19. In der Schweiz gab es ein fantastisches Nassfutter für Hunde. Das hiess „Matzinger“, ursprünglich ein Familienbetrieb. Wurde bei gleichbleibender Qualtität von HERO übernommen (damals noch Schweizer Besitz, heute Schwartau). Dann hat Nestlé das Geschäft gekauft und innerhalb kurzer Zeit war nur noch eine minderwertige Qualität in den Dosen.

    Die Zweifler an Nestlé haben schon recht. Diesem Riesenkonzern ist es noch NIE um Mensch oder Tier gegangen. Im Gegenteil.

    • Oh man, das kann doch nicht wahr sein.Werde wieder auf die Suche gehen ,nach gutem Hundefutter.Bis dahin koche ich selbst wieder.Schade

  20. Ich war bisher überzeugt von der Marke TC und froh darüber ein Futter gefunden zu haben mit hochwertiger Lebensmittelqualität, das auskommt ohne künstliche Zusatzstoffe. Als ich die Lieblingsdose meines Hundes „Lachs“ aufgemacht habe war ich sehr irritiert und enttäuscht. Das „Menü“ liegt übernässt in einer fad riechenden öligen Pampe. Ich bin stutzig geworden und auf diese Seite gestoßen. Dass die Gründerin mit Nestle gemeinsame Sache macht, passt nicht zu ihrem Leitbild. Ich werde mich von der Marke verabschieden.

  21. Hallo.
    Ich hab diese Seite jetzt neu entdeckt.Und erst vor 1 stunde erfahren ,dasnestle terra canis gekauft hat.
    Ich bin geschockt.
    Vor allem,mein eigener Hund hat zig allergien.
    Für ihn futter finden ist wie nadel im heuhaufen finden.
    Ich suche gerade.
    Wo ich selber echt begeistert bin ist “ wolfsblut“ .
    Dies fütter ich trocken,biher dnan terra canis feucht.
    Werde aber jettz auch TC den rücken kehren.
    Damit gehen ca 1000 eureo im jahre nicht mehr an TC.
    Aber das werden sie sicher merken,nciht nur von mir.Sondern auch vonvielen anderen Kunden.
    Ich hab “ anifit“ noch nicht probiert.
    Mal sehen.
    Ich teste ,bzw mein chilli,testet graafd „mirals“ .
    Da hab ich sehr viele Fragen gestellt ,und das was ich jetzt so sehe is das wohl echt super.
    Vor alem achten die auf“bio“ und das is super.
    Es hat auch die auszeichnung „grüner hund“ was für öko profukte steht.
    Ich lass es vom Hund grad testen.
    Hab je 6 doesen gekauft,von den Sorten wo ich meine er sollte es vertragen.
    Heute gab es fisch.
    Ich bin gespannt.
    Ich bin so enttäuscht. Ich hab TC echt super gern gekauft. Aber sowas ,für mich ein verrat.
    Eig würd ich ihn gern „barf“ geben.
    Doch mein Hund verträgt weder knochen,noch rohes fleisch. Denkbar schlecht fürs barfen.

    Eig schade.
    Ich überlege aber. es gibt ja seid neustem “ trockenbarf“. Das möchte ich testen. als trockenfutter.
    Wobei ich mit “ wolfsblut“ super zufrieden bin.Aber mehr auswahl schadet ja auch nicht 🙂

  22. Ich bin froh, das Nestle dahinter steht. Eine lückenlose Produktkontrolle ist in so großen Unternehmen sicher gestellt. Außerdem gäbe es mehr Hungerthemen, wenn es Unternehmen wie Nestle Weltweit nicht gäbe.
    Bin sehr beruhigt.
    Anne sehr kranker Hund

    • Uff, das ist mal eine Meinung. „So große Unternehmen“ haben zuallererst ihre Profitmaximierung im Sinn und nicht, maximal hochwertige Produkte zu liefern oder den Welthunger zu bekämpfen. Googeln Sie doch bitte mal „Nestlé Wasser“ etc., bevor Sie so etwas schreiben, dann werden Sie schon sehen, dass solche Unternehmen nicht die Wohltäter sind, für die Sie sie anscheinend halten.

      Was die Produkte angeht – Profit ist da König. Sprich mit recht großem Marketingeinsatz werden hier im Rahmen des gesetzlich Machbaren möglichst billig produzierte Waren hergestellt, was auch bei Produkten im niedrigeren Preisbereich durch den massenhaften Absatz zu einem ordentlichen Gewinn führt. Gewinn zu erzielen ist zunächst ja nichts verwerfliches, aber so, wie ihn die Großkonzerne erzielen, habe ich da in den allermeisten Fällen starke Zweifel.

  23. Die Rezeptur für Terra canis getreidefrei Kaninchen wurde schon geändert ohne das es mit einem offensichtlichen Hinweis auf der Dose vermerkt ist. Anstelle von Kaninchenleber ist jetzt Putenleber drin.
    Unsere alte Cairn Terrier Hündin ist u.a auf Pute hochallergisch und hatte seit geraumer Zeit wieder eitrige Ohrentzündungen. Herzlichen Dank Terra Canis für die Info :-(( Schade das die Sucherei eines geigneten
    Futters von vorne losgeht, aber Nestle kommt nicht auf den Tisch und in den Napf…….

Hinterlasse einen Kommentar