Herrmanns Bio-Menü

Herrmanns Bio-Menü im Nassfutter Test

Mit dem Hundefutter aus dem Hause Herrmann bieten Sie Ihrem Vierbeiner eine schmackhafte, gesunde Kost in reiner Bio-Qualität. Das Futter liefert ausreichend Energie für den lebhaften und aktiven Alltag des Hundes. In unserem Testbericht erfahren Sie, ob es sich lohnt Bio Hundefutter zu kaufen.

Herrmanns Bio-Menü

Zertifizierte Bio-Qualität

herrmanns-bio-hundefutter-pelle

Pelle mit Herrmanns Bio Huhn

Die Manufaktur Herrmann verarbeitet ausschließlich biologisch einwandfreie Zutaten. Der Familienbetrieb gilt als ein Vorreiter in der biologischen Futtermittelherstellung. Die Herrmanns legen dabei besonderen Wert auf nachhaltige Produktionsverfahren. Die Nutztiere stammen aus ökologischer Landwirtschaft und werden dort artgerecht gehalten und geschlachtet. Durch regelmäßige Kontrollen, die den strengen Bio-Normen unterliegen, wird die gleichbleibend hohe Qualität der Futtermittel gewährleistet.

Die ausgewogenen Zutaten des Futters werden nach Herstellerangaben frisch verarbeitet. Auf diese Weise bleibt der volle Geschmack erhalten, was uns die Hunde im Test auch bestätigen konnten. Die abwechslungsreichen Rezepturen setzen auf eine sehr naturnahe Ernährung des Hundes. Auf sämtliche chemische Zusatzstoffe, wie etwa Farb- und Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker, verzichtet die Manufaktur Herrmann gänzlich. Infolgedessen entsteht ein reines Naturprodukt, welches sich durch eine sehr gute Bekömmlichkeit auszeichnet.

 

Im Blickpunkt: Die Sorte Huhn mit Karotte & Reis

In dem Probierpaket von Herrmann finden sich die sechs verschiedenen Sorten. In unserem Nassfutter Test haben wir besonders die Sorte Karotte & Reis unter die Lupe genommen. Daher möchten wir diese beliebte Sorte etwas näher beleuchten: Diese besteht zu 50 % aus  Hühnchen. Dabei werden sowohl das Brustfleisch des Huhns als auch die Hälse verarbeitet. Das Fleisch ist ein ausgezeichneter Protein-Lieferant und unterstützt so den normalen Muskelaufbau des Hundes. Außerdem liefert das Hühnchen ausreichend Energie für ein aktives Hundeleben.

hundefutter-bio-herrmanns-napf

Der Reis versorgt den Hund mit Kohlenhydraten und sättigt lang anhaltend. Neben den Kohlenhydraten ist Reis reich an Mineralstoffen wie Zink, Magnesium oder Kalium. Diese sind für den gesunden Stoffwechsel von hoher Wichtigkeit. Zudem enthält Reis zahlreiche B- und E-Vitamine. Diese Vitamine stärken das Immunsystem und führten im Langzeit Test zu dichtem, glänzendem Fell. Einige Sorten dieses Hundefutters sind auch getreidefrei.

Als weitere Zutat in diesem Bio Hundefutter versorgen Karotten den Organismus mit Betacarotin. Dieses Carotin wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt, welches zur Aufrechterhaltung der Sehkraft beiträgt. Außerdem unterstützt das in den Möhren enthaltene Pektin die Darmschleimhäute des Tieres. In Kombination mit dem im Futter verarbeiteten Leinöl wird die Aufnahme von Vitamin A begünstigt. Leinöl ist zudem reich an essenziellen Fettsäuren.

 

Bio-Menü im Test

Alle Zutaten zeichnen sich durch die Bio-Qualität aus. Da nach Herstellerangaben sämtliche Zutaten frisch verarbeitet werden, ist der Geschmack ungetrübt saftig und vollmundig. Folglich wurde das Futter im Test von den Hunden sehr gut angenommen. Bei der Verdauung des Hundefutters gab es keine Probleme, was wir auf den Verzicht von jeglichen Zusatzstoffen zurückführen können. Der Preis ist für ein Nassfutter relativ hoch, jedoch sollte man beachten, dass es sich um ein reines Natur-Produkt mit hoher Qualität handelt. Gemäß dem Sprichwort: Qualität hat ihren Preis.

bio-hundefutter-herrmanns-dosebio-hundefutter-herrmanns-fluessigkeit

Nach dem Öffnen der Dose waren wir doch erst mal erstaunt, als wir in der Mitte das Loch gesehen haben. In dem Loch war reichlich Flüssigkeit zu sehen, die wir zunächst in den Napf geschüttet haben. Für uns ist es nach wie vor schwer zu beurteilen, warum das Wasser sich in der Mitte so gesammelt hat. Die restliche Konsistenz des Bio Hundefutters spricht jedoch für eine gute Qualität. Das Futter hatte den für Nassfutter typischen Eigengeruch.

 

Fazit zum Herrmanns Bio-Menü im Nassfutter Test

Das Hundefutter aus der Manufaktur Herrmann ist im praktischen Probierpaket erhältlich. Auf diese Weise können Sie und Ihr Vierbeiner die verschiedenen Sorten testen und herausfinden, welche Sorte Ihr Hund am liebsten mag. Dank der einwandfreien, ökologischen Herstellung und den organischen Inhaltsstoffen können Sie, auch im Hinblick auf Ihr ökologisches Bewusstsein, guten Gewissens zu diesem Futter greifen! Die Deklaration ist gut.

Herrmanns Bio-Menü
7.7 Testergebnis
Hunde Nassfutter Test

Testkriterien anschauen Sorte: Bio Huhn mit Reis

Inhaltsstoffe / Deklaration
6
Ersichtlicher Fleischanteil gemäß Deklaration
7
Inhaltsstoffe gemäß Deklaration
10
54 Comments
  1. Das Nassfutter von „Herrmanns“ ist für mich das ideale Nassfutter. Bei vielen Nassfutter-Sorten sieht das Futter unansehnlich aus und genau empfindet es höchstwahrscheinlich der Hund.
    Herrmann’s hält, was die Firma verspricht. Das Futter riecht appetitlich, ist sehr angenehm in der Konsistenz und schmecken tut es meinem Hund sehr gut. Wir hatten von Trocken-/ auf Nassfutter umgestellt – völlig unproblematisch.
    Sehr gut finde ich, dass die Firma Herrmanns Probetütchen herausgibt, diese habe ich auch genutzt, damit wir das Futter ausprobieren konnten.
    Hier kann man wirklich sagen, wo BIO draufsteht, ist auch BIO drin. Ich würde jederzeit die Firma Hermann’s weiterempfehlen. Gutes Futter, das Preis-/Leistungsverhältnis ist auch sehr gut, und die Verträglichkeit super. Die Inhaltsstoffe sind alle nachzulesen auf der Verpackung – was auch nicht überall der Fall ist. Deshalb werde ich in jedem Fall bei diesem Futter bleiben.

    • Das mit den Probetütchen ist eine tolle Sache, da muss ich gleich mal schauen… Ich bin mir sicher, dass mein Hund das Herrmanns fressen würde, aber mit der Verträglichkeit ist es bei ihm immer so eine Sache.

  2. Hermann’s ist für mich der Porsche unter den Nassfuttern. Nicht nur, dass das Futter beim Öffnen appetitlich riecht, nein, es ist auch sehr gut verdaulich. Unser Hund hat keine Bauchkrämpfe mehr, sein Fell ist sehr viel besser geworden und ich finde es ebenfalls positiv dass, wenn der Hund sich löst, die Hinterlassenschaften des Hundes problemlos in ein Tütchen gepackt werden können. Nicht bei jedem Nassfutter gegeben! Hermann’s legt Wert auf Qualität und hier gilt tatsächlich: Wo Bio drauf steht ist auch Bio drin.
    Dafür gebe ich auch gern etwas mehr Geld aus.

  3. Interessanter Beitrag. Ich habe ehrlich gesagt noch nie etwas von der Marke gehört, werde sie aber auf jeden Fall ausprobieren. =)

  4. Das Herrmanns Bio-Menü hört sich echt klasse an 🙂 Echt einen Versuch wert, da werd ich gleich mal ein Probierpaket ordern. Das mit dem Loch und der Flüssigkeit in der Mitte könnte aus meiner Laiensicht für einen Garprozess direkt in der Dose sprechen – ist ja dann denke ich sogar eher von Vorteil?

  5. Hermann’s Bio-Menü ist für mich wirklich eine Versuchung. Das Futter sieht lecker aus und ist sehr sehr gut verträglich. Unser Hund ist ganz verrückt danach, wenn ich morgens die Dose öffnet, springt er bereits an mir hoch. Ich weiß, dass ich ein gesundes, hochwertiges Futter füttere, und wenn’s meinem Hund auch noch schmeckt ist alles gut.
    Ich bin, bevor ich die Futterumstellung damals vorgenommen habe, durch ein Probepäckchen darauf aufmerksam geworden, und habe nie wieder davon gelassen. Superfutter!

  6. Ich habe mir über einen Internethändler eine Probedose Hermanns Bio-Menü bestellt und war begeistert. Mein Hund übrigens ebenfalls. Was ich da sah konnte ich auch erkennen – manche Pampe (man möge mir verzeihen, erkenne ich nicht), hier sah ich den Reis, hier sah ich tatsächlich noch Hähnchenfleisch und es roch sehr sehr angenehm. Man sollte Gratispackungen annehmen, denn obwohl dies Futter preislich sehr viel höher als das, was mein Hund jetzt bekommt, werde ich nicht mehr von Hermanns Bio-Menü lassen, da es mich überzeugt hat. Es sieht nach dem aus was es ist – ein hervorragendes Futtermittel, das seinen Preis wert ist.

  7. Das Einzige was mich bei Hermanns Futtermenü stört, ist, dass es Katzen und Hunde gleichzeitig ist. Da hatte ich etwas Probleme, als ich es das erste Mal kaufte, sah, wie lecker es aussah, und auf dem Bild ein Hund und eine Katze sah. Als ich dannach Hermanns „Pferd“ kaufte, was das nur für den Hund empfohlen, und wirkte im ganzen etwas robuster und etwas kräftiger. Also werde ich auf jeden Fall bei Hermann’s bleiben, aber da unserem Hund mittlerweile als 10-jähriger Underdog mehrere Zähne fehlen, werde ich das Futtermittel wählen, welches für Hund und Katze geeignet ist. Das ist weicher in der Konsistenz. Ansonsten gibt es nichts zu meckern – das Futter ist allererste Wahl!

  8. Das Futtermittel der allerersten Wahl. Hermanns ist für der Turbo unter den Futtermittel. Alles was in der Deklaration gesagt wird, stimmt! Alles was von dem Futter behauptet wird, stimmt!
    Es ist wirklich ein hervorragendes Futter für den Hund, da es hält was es verspricht.
    Das ist jetzt von dritter Dackel, und der lebt wirklich wie die Made im Speck. So ein gutes Futter habe ich noch nie gehabt.

  9. Hermann’s ist der Porsche unter den Futtermitteln! Das gibt es kein vertun, nur das Pferdefleisch ist etwas zäh aus der Dose herauszubekommen, es ist sehr opulent auch dahingehend, dass es schon gehaltvoll aussieht. Nun ja, muss man ja nicht nehmen.
    Ich bevorzoge das Futtermittel Hunde + Katzen gleichzeitig und Hermann’s hat für mich das beste Futter derzeitig auf dem Markt.

  10. Hermann’s Bio Menü ist ein ganz tolles Futter. Nicht nur, dass das Futter appetlich aussieht, sondern es riecht angenehm, man sieht sogar, was man dem Hund füttert!, man dieses Futter einfach nocht empfehlen.
    Ich habe mich für die Kombination Katzen/Hundefutter entschieden, da unser Hund nicht mehr alle Zähne hat, damit kommt er wunderbar klar, und es schmeckt ihm sehr! Prima Futter, da zahlt man gern etwas mehr.

  11. Ich möchte gar nicht viel dazu sagen. Hermann’s Bio Menü ist für meinen Hund ein wirklich exzellentes Futter. Er war sehr krank (Getreideunverträglichkeit) und ist durch dieses Futter wieder gesund geworden. Und wissen Sie, wer es mir empfohlen hat – eine Heilpraktikerin! Weil ihre Dogge das Futter auch frisst.

  12. Bio-Qualität in Reinform. Hermanns Bio-Futter ist etwas, das man gerne weiterempfiehlt. Das man gern bewertet und das meinem Hund auch schmecken tut. So vieles habe ich schon probiert und bin dann durch eine Probe, die ich mir habe geben lassen, zu Hermanns gekommen. Dass der Preis selbstredend etwas höher angesetzt ist, finde ich persönlich völlig okay. Hauptsache dem Hund bekommt es.

  13. Hermanns Nassfutter ist das was es verspricht. Es ist sehr gut deklariert, sieht sehr appetitllich aus, scheint auch so zu schmecken, wenn ich sehe, wie schnell unser Hund es weggeputzt hat und ich bin wirklich zufrieden damit, dass ich dieses Futter gekauft habe. Nicht über steht Bioqualität auch wirklich für Qualität doch in diesem Fall ist es wirklich so. Es wird ja auch in einer Manufaktur hergestellt und nicht in riesigen Mengen – ich glaube, das merkt man doch.

  14. Das Hermanns Nassfutter wurde mir von einer Freundin empfohlen. Und ich bin sehr froh darüber, denn unsere Hündin, die ständig irgendeine Hauterkrankung hatte, mag es nun durch Getreidezusatz gekommen sein, oder durch irgendeinen anderen Zusatz ist erstmals seit einigen Monaten von Juckreiz befreit. Es scheint also offenbar an dem Futter zu liegen. Das Futter sieht sehr appetitlich aus. Der Hund sieht was er isst und ich denke man merkt die Bioqualität. Sehr empfehlenswert.

  15. Schmackhaft, gesund das ist Hermanns Bio-Nassfutter! Ich kann dieses Futter nur empfehlen, weil ich es selbst an unserer Hündin ausprobiert habe. Sie hatte schlimmen Hautausschlag und seitdem wir das Futter umgestellt haben, ist sie frei dabei.
    Nicht nur, dass wir darüber schon glücklich sind, das Futter bekommt hier, sieht lecker aus und ist keine Massenproduktion. In einer Manufaktur sollte man davon ausgehen, das immer kleine Portionen hergestellt werden.

  16. Mit dem Bio-Futter von Hermanns Nassfutter liegt man nicht falsch. Es ist ein sehr gutes Biofuttermittel, unsere Hunde fressen es total gern und auch ich bin von dem Preis/-Leistungsverhältnis und dem hervorragenden Geschmack und Geruch überzeugt. Probiert habe ich es zwar noch nicht, aber man riecht es ja. Außerdem sieht man endlich mal, was darin enthalten ist.

  17. Mit Hermann’s Bio Futter bekommt all das was ein sehr gutes Hundefutter braucht. Es ist wirklich alles enthalten, was man sich als Tierbesitzer nur wünschen kann für seinen Hund! Hermann’s hat damit ein Futter herausgebracht was wirklich die Bewertung verdient – es ist sehr gut, es wird seinem hohen Standard gerecht, der Geruch beim Öffnen der Dose ist sehr angenehm und dem Hund schmeckts.

  18. Wir, mein Hund und ich sagen Ja zu diesem Hundefutter. Hermanns ist schon echt klasse. Unser Hund liebt es, und ich weiß ganz genau, was ich meinem Hund gebe. Dekaration erstklassig – Futter ebenso. Und was mir wichtig war, es kommt aus einer kleinen Manufaktur wo man weiß was da produziert wird.

  19. Dieses Futter ist ein wirklich gut. Hermanns achtet sehr darauf dass es unseren Hunden gut geht. Da es um eine kleine Manufaktur handelt kann man wahrlich davon ausgehen, dass das Futter in kleineren Mengen produziert wird, und nicht in einem Riesentrog wie es bei manchen Herstellern der Fall ist.
    Wir haben jedenfalls unser Lieblingsfutter gefunden.

  20. Im Handel sind neuerdings sehr viele Biofuttermittel zu finden. Der Markt boomt, und man weiß nicht so recht ob man jedem Biofutter trauen kann. Deshalb bleibe ich bei Hermann’s, dieses Futter hat mich überzeugt und es ist lecker anzuschauen. Man sieht was der kleine Racker zu essen bekommt, was man leider nicht von jedem Hundefutter behaupten kann.

  21. Es ist sehr löblich, ein naturreines Hundefutter in Bioqualität auf den Markt zu bringen, aber der Preis ist schon recht üppig. Da dürften wohl nur kleinere Hunde in den Genuss kommen, einen deutschen Schäferhund bekommt man damit für stolze 15€ pro Tag satt.
    Und zur Rätselfrage: Herrmanns Bio-Menü ist ja ein reines Naturprodukt, enthält also keine chemischen Verdickungsmittel. Ich könnte mit vorstellen, dass so die merkwürdige „Pfütze“ in der Dose zustande kam.

  22. Geschmacksverstärker haben auch nichts in Hundefutter zu suchen, wie die Redaktion von Hundefuttertest richtig erkennt. Außerdem ist dieses Bio-Futter von exzellenter Qualität, es scheint hervorragend zu schmecken denn der Hundenapf unserer Hündin ist sehr schnell leer. Wir sind durch Zufall auf dieses Futter gestoßen und werden es weiter füttern. Aus Überzeugung!

  23. Dieses Hundefutter ist wirklich der Knaller. Nicht nur, dass es alle Richtlinien eines Bio-Futters erfüllt, nein, das Futter sieht appetitlich aus und ist zudem wirklich angenehm, was den Geruch anbelangt. Manchmal ist es ja nicht so angenehm.
    Hermann’s kann man uneingeschränkt empfehlen.

  24. Wenn Herrmanns Bio-Menü tatsächlich ohne chemische Zusatzstoffe auskommt, ist das ein dicker Pluspunkt.
    Aber der Getreideanteil in diesem Nassfutter ist schon sehr hoch. Was ist besser für den Hund? Getreide in Bio- Qualität oder artgerecht ein hoher Anteil an tierischen Produkten? Es können gerne Schlachtabfälle im Hundefutter sein, die sind genauso wichtig wie Fleisch.

  25. Gut verdaulich und von hervorragender Qualität das kann ich sagen. Nehmen Sie die Bio-Qualität dazu, und Sie das Futtermittel Ihrer Wahl.

  26. Dieses Hundefutter hat mich von Beginn an überzeugt. Zum einen sieht man sofort, was der Hund da so zu sich nimmt. Die Produktpalette ist abwechslungreich und die Deklaration durchsichtig.
    Das Hundefutter selbst zeichnet sich offenbar durch einen exzellenten Geschmack aus, da unser Hund seitdem nichts mehr anderes fressen tut. Für mich als Halterin des Hundes ist es von Wichtigkeit dass ich weiß, woher das Futter stammt, und die Manufaktur habe ich gegoogelt und für gut befunden.

  27. Seitdem ich diese Hundefutter füttere, ich unser Hund vitaler geworden. Sei es wie es ist, ob es nun am Futter liegt oder nicht, ich würde nie mehr etwas anderes kaufen! Die Deklaration ist klasse, die kleine Manufaktur ist sehr empfehlenswert und es mir wichtig, dass es meinem Hund gut geht.

  28. Das Allererste was ich bei Herrmanns total gut fand, war das ausgesprochen gute Preis-/Leistungsverhältnis bei diesem doch wirklich sehr gutem Futter. Dass es sich hierbei um Bio-Qualität handelt muss man nicht unbedingt erwähnen, denn man sieht sehr wohl, was der Hund da auf seinen Teller oder seiner Schale zu liegen bekommt. Es ist ein ausgesprochen gutes Futter wo man noch sieht, was man seinem Hund füttert – leider nicht bei allen Futtermitteln der Fall. Bleibt nur zu Wünschen, dass dieser Standard gehalten wird.

  29. Biologisch rein, eine kleine Manufaktur, dann ist das Futter von Herrmann’s. Als ich dieses Hundefutter das erste Mal in die Hand bekam, wusste ich, dass ich das richtige Futter für unseren Dackel. Man kann eigentlich nichts anderes sagen, als das dieses Futter extreme Bio-Qualität ist. Die Deklaration top, die Zutatenliste entspricht dem, was ich von einem guten bis sehr guten Hundefutter erwarten darf, dieses erfüllt Herrmann’s und deswegen kann ich den Test nur begrüßen.

  30. Wir füttern Hermanns nun schon eine ganze Zeitlang, und ich muss Ihnen sagen, dieses Futter ist einzigartig. Noch nie hat unsere Hündin sich so auf das Futter gestürzt, wie auf dieses. Ein ausgezeichneter Geruch schlägt einem entgegen, wenn man die Dose öffnet, der Inhalt lässt sich sehr leicht entnehmen – auch merkt man schon die Bio-Qualität, wenn das Futter ein bisschen „auseinander zieht“. Ein sehr empfehlenswertes Hundefutter aus einer kleinen Manufaktur die ihresgleichen sucht.

  31. Das Herrmanns hört sich auf jeden Fall nach einem sehr ordentlichen Futter an, und das auch noch in Bio-Qualität. Da werde ich mich gleich mal schlau machen, was der Hersteller konkret unter „artgerecht“ versteht, und gegebenenfalls das Testpaket ordern 🙂

  32. Ich habe mich gerade auf der Website von Herrmanns schlau gemacht, und dort wird erklärt, wie es zu dieser Flüssigkeitsansammlung kommt. Das Futter wird bei 4°C abgefüllt, unverzüglich verschlossen und im Autoklaven heiß umspült. Dadurch bleibt das gesamte Brät in der Dose, und durch das Erhitzen kann wie beim Braten in der Pfanne Fleischsaft austreten, wodurch je nach Zutaten eine mehr oder größere Menge Brühe in der Dose verbleibt.

    Sehr gut finde ich, dass Herrmanns auf Freilandhaltung oder zumindest regelmäßigen Weidegang Wert legt. Das ist bei „Bio“ leider nicht zwingend selbstverständlich.

  33. Eine Hundefutter welches man sich wünscht, in exzellenter Bio-Qualität kommt Herrmanns daher und eroberte sofort das Herz unseres Hundes. Zum einen sieht man wirklich was da drin enthlaten ist, der angenehme Geruch welcher einem beim Öffnen der Dose entgegenschlägt, ist weder unangenehm noch aufdringlich. Unser Hund frisst dieses Futter sehr sehr gern und wir werden auf jeden Fall dabei bleiben.

  34. Das Hundefutter von Hermanns bietet für mich alles, was ein Hund für sein ganzes Hundeleben braucht. Man muss da nicht große Umstellungen vornehmen, einmal bei diesem Hundefutter gelandet, bleibt man ihm ewig treu. Mich hat die überschaubar des Betriebes, wo dieses Hundefutter hergestellt wird, sehr angesprochen. Außerdem die großzügige Gabe einer Probe-Dose, sodass man in Ruhe zu Hause ausprobieren konnte. Zwar haben andere Hundefutter vielleicht ein bisschen mehr Vielfalt, dafür hat Hermanns-Bio-Futter wiederum all das, was ich von einem Biofutter erwarten darf – dafür sorgt die ausgezeichnete Deklaration.

    • Ich finde auch, dass eine allzu große Sortenauswahl gar nicht sein muss – unser Hund ist mit seinen zwei Standardsorten und ab und zu mal etwas Abwechslung dazwischen voll und ganz zufrieden.

  35. ich finds blöd das es hermanns heisst. außerdem ist es nicht das beste bio-futter.

    • Ich finde auch, dass es schönere Hundefuttermarkennamen als „Herrmanns“ gibt, aber zum Glück können Hunde ja nicht lesen 🙂 Mag sein, dass es bessere Biofuttermarken gibt, aber ich finde, dass es vom Preisleistungsverhältnis her sehr ordentlich ist und mehr bietet als nur gerade so die Normen für das EU-Biosiegel einzuhalten (das in Sachen Tierfreundlichkeit ja relativ nichtssagend ist und für das Tierwohl wenig Zusatznutzen bringt).

  36. Hallo zusammen
    Also ich kann rechnen wie ich will dieses Biographie Futter kommt mich billiger als alles andere.
    Der Herstellers gibt bei der Futterempfehling 2%vom Gewicht des Hundes an das wären bei meinem Dackel 150 gr. An Tagesration dich sehr fragwürdig? ???
    Käme auch knapp 87 Cent pro Tag

    • Im Zweifel einfach mal das Herrmanns ausprobieren und schauen, ob dann der Hund noch sehr viel Hunger hat und ggf. zu- oder abnimmt. Je nach bisherigem Futter würde ich aber langsam umstellen.

  37. Reply
    Gabriele Schöffmann 31. Januar 2018 at 20:18

    Wir füttern durchaus auch Hundefutter, das Reis enthält (aber andere Marken als das Herrmanns), wechseln aber regelmäßig ab mit Hundefutter ohne Reis (in erster Linie mit Kartoffeln). Reis enthält häufig größere Mengen von Arsen, daher würde ich mich nicht nur auf Sorten festlegen, die Reis enthalten und lieber öfter mal wechseln.

  38. Herrmanns Bio-Menü enthält laut Hersteller fast 50% Hühnerbrust und ein paar Hühnerhälse. Sind dann knapp acht Prozent Eiweißgehalt nicht zu wenig? Hühnerbrust ist ein sehr eiweißreiches Fleisch und dann sind wohl viel mehr Hühnerhälse drin, als der Hersteller zugeben möchte. Schade auch, dass er nicht angibt, wie viel Reis denn nun enthalten ist, denn das könnten wenn man Pech hat auch fast 50% sein.
    Aber bei Bioprodukten geht das wohl nicht anders, sonst wird das Ganze ja unbezahlbar. Aber ein wenig mehr Transparenz würde Herrmanns Bio-Menü nicht schaden.

    • Gute Frage – aber frische Hühnerbrust enthält ja auch noch Wasser etc. und nicht nur Eiweiß – der Gehalt beträgt etwa 22%. Und ich finde es durchaus sinnvoll, nicht nur reines Fleisch, sondern auch Nebenprodukte wie Hühnerhälse zu füttern. Zum einen deutlich nachhaltiger, zum anderen stecken dort ja auch wertvolle Stoffe drin, die so im Fleisch allein nicht unbedingt enthalten sind. Wolf wie Hund neigen ja bei Gelegenheit auch eher wenig dazu, sich von der Beute nur das Filet zu gönnen und den Rest liegen zu lassen. Von daher sehe ich an dieser Stelle keinen Makel beim Herrmanns.

  39. Ich finde das Herrmanns Bio von der Zusammensetzung her sehr gelungen. Das Loch in der Mitte dürfte meines Wissens am Herstellungsprozess liegen?

  40. Bei Bio-Hundefutter wie dem Herrmanns bin ich immer ein wenig skeptisch (ok, konventionelles Futter dürfte generell noch mehr Grund zur Skepsis liefern, ganz klar). Häufig ist da für die Schlachttiere wenig Mehrwert dabei, dafür ein höherer Preis für den Käufer und vielleicht noch ein erhöhter Getreideanteil für den Hund – oft nicht gerade sinnvoll also.

    Bei den Lieferanten von Herrmanns scheint mir das Feld der Bio-Lieferanten etwas durchwachsen zu sein – kleine Betriebe mit Hofschlachtung ebenso wie Betriebe, wo es eher undurchsichtig ist, wo und nach welchen Kriterien geschlachtet wird. Und natürlich ist auch schwer ersichtlich, wie hoch der Anteil der jeweiligen Lieferanten ist. Ob da der ein oder andere recht „idyllisch“ daherkommende Betrieb in erster Linie als Aushängeschild und weniger als Hauptlieferant dient?

    In Summe scheint mir Herrmanns in dieser Hinsicht aber durchaus mindestens einen gewissen Mehrwert zu herkömmlichen Bio-Hundefutter zu bieten, da zumindest einige Lieferanten doch deutlich über die Anforderungen des EU-Biosiegels gehen (das ja, wie gesagt, für die Tiere eher wenig wirklichen Nutzen bietet) und sogar Lieferanten mit Hofschlachtung dabei sind.

    Es wäre aber durchaus interessant zu wissen, wie hoch der Anteil der einzelnen Betriebe an der Gesamtabnahmemenge ist (ggf. noch aufgeschlüsselt auf die einzelnen Sorten). Und mehr Transparenz würde es schaffen, wenn Herrmanns auf seiner Website nicht nur auf die Lieferantenwebsites verlinken würde, sondern eine Tabelle bereitstellen würde, bei der beispielsweise Infos zu den Haltungs- und Schlachtungsbedingungen der einzelnen Hersteller dargestellt werden – zum Teil muss man da auf den Lieferantenseiten zu lange suchen oder findet gar nichts konkretes zu einzelnen Punkten.

    Aber grundsätzlich schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Bei unserem derzeitigen Futter kommt ein großer Anteil aus Weidehaltung. Von daher wäre das Herrmanns sicher eine brauchbare Ergänzung. Höchste Transparenz und Kontrolle hat man natürlich bei selbst ab Hof bezogener Rohware für Barf oder selber kochen. Aber auch hier ist dann wieder die Frage im Raum – wird selbst geschlachtet mit möglichst wenig Stress und Wegfall langer Transporte, oder werden die Tiere erst zig Kilometer zum nächsten EU-Schlachthof gefahren und dann wieder zerlegt zum Hof zurück transportiert… Durch die immer schärferen Vorschriften sind Hofschlachtungen ja leider stark zurückgegangen. Wenn allerdings nur für den Heimtierbedarf geschlachtet werden sollte, sind da die Bedingungen evtl. nicht ganz so streng?

  41. Reply
    Dominik Kretschmar 17. Juli 2018 at 16:35

    Ich finde das Herrmanns Nassfutter sehr gelungen, und unsere Hunde fressen es gern.

  42. In unserem Biomarkt gibt es mittlerweile zwar endlich eine größere Auswahl an Bio-Hundefutter als nur das in meinen Augen unsägliche Yarrah, das Herrmanns ist aber leider noch nicht darunter. Vielleicht sollte ich das mal anregen. Die neuen Marken im Sortiment finde ich zum einen nicht wirklich optimal zusammengestellt und zum anderen absolut überteuert. Für das Geld, das ich für unseren 30-kg-Hund da bräuchte, könnte ich zwei Personen den ganzen Monat hochwertig in Bio-Qualität verköstigen (ok, Kochen muss ich natürlich immer noch selber, das ist noch nicht eingepreist 😉 ).

  43. Das Herrmanns würde ich auch gerne mal testen. Habe neulich recht teure Bio-Nassfutter erworben, von denen das Defu noch das günstigere war.

    Was mich am Defu gestört hat: die Beimischung von Sonnenblumenöl. Wozu bitte ausgerechnet Sonnenblumenöl? Habe da mal eine Anfrage hingeschickt, auch hinsichtlich des Omega3/Omega6-Fettsäurenverhältnisses, und mehr Blabla als eine konkrete Antwort erhalten… Bei Chips und Co sehe ich das ja ein, dass bei der starken Erhitzung etc. high-oleic Sonnenblumenöl z.B. echt Sinn macht. Aber bei Hundefutter?

    Mindestens eines der beiden Futtermarken hat unsere Hündin leider nicht vertragen – vielleicht hat unser Bioladen ja mal das Herrmanns im Sortiment. Wobei ich da Lachsöl noch besser fände als Leinöl.

    • Versuche das bitte mal mit Herrmanns Reinfleisch, als Zusatz Gemüsemix von Lunderland und dann ein Öl nach deiner Wahl

  44. Ich finde das Herrmanns Biofutter einfach klasse, und unser Hund liebt dieses Nassfutter.

  45. Das Herrmanns habe ich bisher noch nicht gefüttert. Bisherige Versuche mit Biofutter fand ich bisher eher ernüchternd, aber falls ich das Herrmanns mal wo finden sollte, werde ich es wohl ausprobieren. Es klingt ja recht vielversprechend.

    • Ja, ging mir ähnlich mit den nicht so prickelnden Versuchen mit Bio-Hundefutter. Die Verträglichkeit war oft nicht gerade berauschend, und man muss schon sehr suchen, um etwas mit einer halbwegs sinnvollen Zusammensetzung zu finden. Schließlich will man da ja nicht nur anderen Tieren, sondern auch dem eigenen Hund etwas gutes tun. Bio bringt mir wenig, wenn dann mein Hund am Ende nur Durchfall hat. So manches wirkt auch gnadenlos überteuert und eher auf aktuelle Trends hin optimiert als wirklich sinnvoll zusammengestellt.

      Darüber hinaus muss man bei Biofutter auch genau hinschauen, ob es wirklich möglichst tierfreundlich produziert wurde oder ob es sich nur um die Mindestanforderungen des EU-Biosiegels handelt. Ich zahle gerne mehr, wenn mich so ein Produkt wirklich überzeugt in Punkto Tierwohl, Zusammensetzung und Verträglichkeit, aber ich bin nicht bereit, nur für die drei Buchstaben BIO einen Aufschlag zu zahlen, wenn kaum etwas dahintersteckt.

      Das EU-Biosiegel allein bringt für die Tiere selbst auch eher wenig, da hole ich mir bei Gelegenheit lieber Fleisch von einem mir bekannten Bauernhof von recht glücklich wirkenden Tieren. Es gibt ja so einige Bilderbuchhöfe, die aber keine Biozertifizierung haben oder anstreben. Wenn man sich da gleich die TK-Truhe damit vollpackt, sind Aufwand und Preis echt vertretbar.

      Das Hermanns scheint ein recht brauchbares Nassfutter zu sein, das werde ich mir bei Gelegenheit mal näher anschauen.

  46. Das gibt es in unserem Bioladen leider nicht, sollte ich mal vorschlagen.

  47. Ich habe das Herrmanns bei Kaufland gekauft. Mein Hund frisst es mit Begeisterung und verträgt es auch noch super…

Hinterlasse einen Kommentar