Christopherus Getreidefrei

Christopherus Getreidefrei im Trockenfutter Test

Die Marke Christopherus des niedersächsischen Herstellers Allco ist seit 2002 auf dem Markt und versteht sich als „gesunde Premium-Nahrung für Hunde und Katzen“. Inwieweit das Unternehmen seinem Anspruch nachkommt, haben wir uns am Beispiel der Hundefuttersorte „Getreidefrei Ente Kartoffel“ im Trockenfutter Test angeschaut.

Allco – Tierfutterproduzent aus Niedersachsen

Christopherus Trockenfutter im Napf

Das Unternehmen Allco sitzt in Thedinghausen-Wulmstorf und produziert dort Futter für Hunde, Katzen, Fische und Kleinsäuger sowie Pferdeleckerlis. Über die genaue Ausrichtung ist für einen Hersteller von „Premium-Tiernahrung“ vergleichsweise wenig auf der Website zu finden. Neben Trockenfutter vertreibt der Hersteller auch Nassfutter und Snacks für Hunde.

Die Marke Christopherus versteht sich als „vollwertiges Ernährungssystem“ für jede Lebenssituation. Laut Hersteller bietet sie eine „ganzheitliche Rezeptur mit frischem Fleisch und breitem Eiweiß-Spektrum“. Getreidefreie Sorten mit Single-Protein wurden dabei für Hunde mit speziellen Ernährungsansprüchen konzipiert.

Viele Kartoffeln, wenig Fleisch?

Bei den Zutaten der Sorte „Christopherus Getreidefrei Ente Kartoffel“ fällt auf, dass der leicht verdauliche Kohlenhydratlieferant Kartoffel gleich an erster Stelle steht. Dies lässt nicht gerade auf einen ausreichend hohen Fleischanteil hoffen. Die 40% in der Klammer können sich dabei auf den Gesamtanteil am Futter beziehen, müssen es aber nicht. Nur ohne die Klammern wäre die Mengenangabe verpflichtend in Bezug auf die enthaltene Menge im Futtermittel. Demnach ist der genaue Anteil an Kartoffeln in diesem Trockenfutter unklar.

Noch intransparenter wird die nächste Zutat angegeben – bei Entenprotein (mit 25% ebenfalls in Klammern) kann es sich um fast alles von der Ente handeln. Es könnte Fleisch, Innereien oder eher unappetitliche Nebenerzeugnisse sein. Hier lässt sich der Hersteller viele Optionen offen. Positiv ist im Test ist hervorzuheben, dass das Entenprotein in getrocknetem Zustand zum Futter hinzugegeben wurde. Das macht bei einem Trockenfutter in jedem Fall Sinn.

Deklaration des Trockenfutters

Zum Vergrößern klicken

Augen auf bei Unverträglichkeiten

Als nächste, mengenmäßig nicht näher definierte Zutaten folgen Rübentrockenschnitzel und Geflügelfett. Rübentrockenschnitzel enthalten selbst im entzuckerten Zustand noch ausreichend Süße um für den Hund eine Art Geschmacksverstärker darzustellen. In höheren Mengen ist diese Zutat eher als billiger Füllstoff anzusehen. Hier ist jedoch keine Mengenangabe gegeben.

Anschließend erhöht separat ergänzte Kartoffelstärke nochmals den Kartoffelanteil. Trockenvollei, Hefe als Lieferant von Beta-Glucanen (aber auch als potentieller Geschmacksverstärker) und Lachsöl runden die Rezeptur ab. Zum Abschluss stehen auf der Inhaltsliste hydrolysiertes Geflügelleberextrakt, Kräuter, Inulin und Fructo-Oligosaccharide aus nicht näher angegebener Herkunft.

Gerade wenn es um Hunde mit speziellem Fütterungsbedarf geht, der Singleprotein und Getreidefreiheit erfordert, macht die eher intransparente Deklaration ebenso stutzig wie das Ergänzen von Hefe und Kräutern. Diese können ebenso Auslöser von Unverträglichkeiten oder Allergien darstellen und sollten nur bei Bedarf separat gegeben werden. Eine Dauerfütterung ohne bestimmten Grund und ohne Kontrolle über Art und Menge ist unserer Meinung nach wenig sinnvoll.

Gutes Mittelfeld bei den Omega-Fettsäuren

Die Aufschlüsselung der enthaltenen Fettsäuren lässt (wie die meisten Hundefuttersorten) eine bedarfsweise Ergänzung mit etwas Lachsöl sinnvoll erscheinen. Hier liegt das Christopherus Getreidefrei Ente Kartoffel aber relativ nahe an einem sinnvollen Verhältnis der Omega-Fettsäuren und hebt sich deutlich von durchschnittlicher Supermarktware ab. Die analytischen Bestandteile liegen durchwegs im Rahmen.

Lange Zusatzstoffliste

Kroketten des HundefuttersAuffällig, wie bei jedem Trockenfutter in unseren Tests, ist die sehr lange Liste an Zusatzstoffen. Diese bedeutet, dass die genannten Zusatzstoffe dem Futter hinzugesetzt werden mussten, da die natürlichen Zutaten des Futters nicht ausreichend Vitamine und Mineralien liefern konnten / diese durch den Herstellungsprozess verloren gegangen sind. Den Unterschied sieht man insbesondere beim Vergleich zu Nassfutter – dort sind die Zusatzstofflisten vergleichsweise sehr klein oder gar nicht vorhanden, da Zusätze nicht nötig sind.

Auffällig ist zudem die sehr hohe Menge an Konservierungsstoffen in Form von Vitamin E. Während es für menschliche Säuglingsnahrung gesetzliche Vorschriften gibt, wird meistens beim Hundefutter (wie auch hier beim Christopherus Trockenfutter) die empfohlene Menge für erwachsene Menschen mehrfach überschritten. Das Futter Wolfsblut Wild Duck hat beispielsweise eine noch höhere Menge des Vitamins als das Christopherus Getreidefrei.

Ausrichtung als „Premium“ gerechtfertigt?

Insgesamt wirkt der Premium-Anspruch der Christopherus-Marke wenig berechtigt. Echtes Premium-Hundefutter verfügt unserer Ansicht nach über eine transparente Deklaration und einen entsprechenden Anteil an Fleisch und Innereien. Natürlich geht es in Sachen Inhaltsstoffe und Deklaration auch deutlich schlechter, wie einige unserer Testberichte leider zeigen, aber auch nach oben ist noch ein gutes Stück Luft. Auch die Ausrichtung für ernährungssensible Hunde wirkt nicht konsequent durchdacht, da ohne Notwendigkeit einige potentielle Allergieauslöser enthalten sind.

Fazit zum Christopherus Hundefutter im Test

Das Christopherus Getreidefrei hat in unserem Trockenfutter Test leider nicht überzeugt. Die Deklaration ist eher schwammig und lässt keine Schlüsse auf die real enthaltene Fleischmenge zu. Es geht jedoch klar daraus hervor, dass es ein Futtermittel mit Single Protein ist – in diesem Fall Ente.

2.7 Total Score
Hundefutter Test

Testkriterien anschauen

Art der Deklaration
4
Ersichtlicher Fleischanteil gemäß Deklaration
0
Inhaltsstoffe gemäß Deklaration
4
PROS
  • Single Protein
CONS
  • Keine Angabe über verwendete Fleischzutaten
  • Fleischanteil nicht ersichtlich
  • Hoher Anteil an Konservierungsstoffen

Als zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde empfinde ich es als meine Mission über die verschiedenen Hundefutter Deklarationen aufzuklären.

2 Kommentare
  1. Ach ich bin jetzt echt enttäuscht. Dachte ich kaufe regional und dann schneidet das so mies ab. Unser Buddy frisst es ganz gut. Wir finden allerdings, dass er aus dem Hals riecht wie etwas, was ich hier nicht näher beschreiben möchte. Und wenn ich dann sehe, dass er Rübenhackschnitzel frisst und kaum Fleisch, dann wundere ich mich auch nicht darüber, dass er trotz immer größeren Gassirunden und inzwischen sogar Laufrunden am Fahrrad, noch dazu neigt, zu einem Hängebauchschwein zu mutieren.

    Schade – aber mit diesem Hersteller bin ich dann wohl durch und werde den letzten halben Sack nur noch deshalb verfüttern, weil ich nicht abrupt umstellen möchte.

    Übrigens: Danke Euch! Ich hab echt profitiert von Euren fundierten Beiträgen hier und vor allem von den detailierten Beschreibungen der Deklaration etc.

  2. Kann man das schon Mogelpackung nennen? Ich finde die Verpackung suggeriert Nachhaltigkeit und damit gesundheit. Getreidefrei muss auf vielen Verpackungen als Hinweis gesucht werden oder man muss mühsam die INCI Liste entziffern. Hier springt es einen an und schwupps ist es im Einkaufswagen, weil getreidefrei drauf steht. Hätte ich mal besser vorher hier gelesen.

    Ein Trost ist, dass wir Trockenfutter unter die Leckerlis mischen und nur als Komplettmahlzeit geben, wenn wir unterwegs sind. Jetzt suche ich nach den anderen Futtersorten und schaue, ob ich da einen besseren Griff gemacht habe.

Hinterlasse einen Kommentar