Platinum Adult Chicken

Platinum Adult Chicken im Trockenfutter Test

Einige unserer Leser haben uns im Artikel Nestlé übernimmt Terra Canis auf Unklarheiten, was die Deklaration des Futters betrifft, aufmerksam gemacht. Dabei es geht es darum, dass der genaue Fleischanteil im Futter durch die Wahl der Deklaration nicht sofort einleuchtend ist. Gerne möchten wir dabei helfen die Deklaration richtig zu lesen und richtig zu deuten. Zudem kommt das von Platinum verwendete Fleisch nicht aus Deutschland oder Österreich, daher haben wir uns auch genauer mit dem Thema Tierhaltung in dieser Situation befasst.

Packungsgrößen:  1,5 kg und 5 kg

Unterschied: „70% Frisches Fleisch“ und „Frisches Fleisch (70%)“

Eine Hundefutter Deklaration richtig lesen und deuten zu können ist schon eine Wissenschaft für sich. Dabei ist es entscheidend ob die Prozentangaben in den Klammern stehen oder ohne Klammern vor/hinter der Zutat stehen. Die Angabe „70% Frisches Fleisch“ bedeutet, das 70% des gesamten Futtermittels aus frischen Fleisch bestehen. Diese 70% müssen dabei auch eingehalten werden. Ein Prozentwert in den Klammern sagt jedoch in der Regel etwas über die Beschaffenheit der Zutat aus, nicht über die Gesamtmenge im Futter. So haben beispielsweise 70% (wenn es in Klammern steht) des enthaltenen frischen Fleisches eine andere Beschaffenheit als die restlichen 30%. Eine Angabe über den Gesamtanteil des Futters hat man hier nicht verpflichtend.

In der Regel wird die Angabe in den Klammern genutzt um Werte wie folgt auszurdücken:
50% Frisches Fleisch (70% Huhn, 30% Rind)“
grün =Prozentualer Wert Gesamtanteil im Hundefutter
blau = Genauere Beschreibung – sollte 100% in Summe ergeben

Der Unterschied bei den beiden Varianten aus der Überschrift ergibt sich also wie folgt:

70% Frisches Fleisch“ = 70% des Hundefutters besteht aus frischen Fleisch
Frisches Fleisch (70%)“ = 70% des frischen Fleischs hat ggf. eine andere Beschaffenheit als die restlichen 30% – eine Angabe über den Gesamtanteil im Futter ist nicht verpflichtend

Platinum hat bei seinem Trockenfutter folgende Angabe: „Frisches Hähnchenfleisch (70%)
Somit besteht keine bindende Angabe darüber, wieviel diese Zutat im Bezug auf die Gesamtmenge im Futter ausmacht. Auch gibt es innerhalb der Deklaration keine Angabe, was die 70% ggf. bedeuten und was die restlichen 30% sind.

 

Gesamter Fleischanteil bei Platinum nicht ersichtlich

Kroketten Platinum TrockenfutterWie oben beschrieben, ist der genaue Fleischanteil nur durch die Deklaration bedauerlicherweise nicht ersichtlich. Aber rein hypotetisch nehmen wir mal an, es wären 70% frisches Hähnchenfleisch auf die Gesamtmenge gesehen. Hier ist dann noch wichtig zu wissen, dass noch ein gewisser Wasseranteil von dieser Menge abgezogen werden muss. Frisches Fleisch hat rund 70% Wasseranteil, das Platinum Adult Chicken Hundefutter hat jedoch nur einen Feuchtigkeitsgehalt von 18%. Damit zählt dieses Trockenfutter im allgemeinen Sprachgebrauch zu den soft/halbfeuchten Trockenfuttermitteln. In unseren Trockenfutter Tests machen wir keine Unterscheidung in den Bestenlisten.

Hypothetische Rechnung:

Zur Berechnung haben wir den Wasseranteil Mittelwert von Hähnchenbrust und -Keulen berechnet: 67 % Wasseranteil

Wenn man diesen Wasseranteil nun runterrechnet auf 18% Feuchtigkeit, bleiben ca. 35,7 % halbfeuchte Fleischmasse übrig.*
(Genaue Rechnung: 67% Wasseranteil -18% Restfeuchte im Futter = 49% Wasseranteil, die abgerechnet werden müssen
70% Frisches Fleisch = 100% Fleisch minus 49% Wasseranteil = 51% Fleischmehl mit 18% Restfeuchte
51% Fleischmehl = 100% Fleisch – runtergerechnet auf 70% Fleischanteil im Dreisatz: 51:100*70= 35,7% Fleischanteil )

So schnell senkt sich ein möglicher Frischfleischanteil von 70% auf 35,7 % realen Fleischanteil

Da, wie schon mehrfach erwähnt, der genaue Fleischanteil im Platinum Adult Chicken durch die Deklaration nicht ersichtlich ist, kann dieser höher oder niedriger liegen als unser im Test hypotetisch errechneter Wert (bei 70% tatsächlicher Frischfleisch Menge gesehen an der Gesamtmenge des Futters).

*Rechenfehler nicht ausgeschlossn – Hinweise werden gerne entgegen genommen

Was sagt das TÜV Zertifikat aus?

Hund mit Tüte Platinum

Pelle mit Platinum

Platinum hat für das Trockenfutter ein TÜV Zertifikat. Dieses hat folgende Kriterien geprüft: Deklarationsaussage „Mit frischen Fleisch“, die Einhaltung der Deklaration und eine Schadstoffüberprüfung.

Mithilfe dieses Zertifkates weiß der Verbraucher, dass der Gesamtanteil an frischen Fleisch im Futter bei mindestens 50% liegt. Es sind also gemäß fiktiver Rechnung oben, wenn man beim verwendeten Hähnchenfleisch von einem Wasseranteil von 67% ausgeht aller mindestens 25,5 % insgesamt an frischen Fleisch im Platinum Futter enthalten. Die Berechnung kann natürlich abweichen und entspricht nur einer groben Untergrenze.

Da neben dem „Frisches Hähnchenfleisch (70%)“ noch Geflügelfleischmehl und hydrolisiertes Geflügelfleisch in der Deklaration zu finden ist, kann der Fleischanteil höher liegen.

 

Welcher Fleischanteil wäre realistisch?

Es ist sehr schwer eine genauere Angabe anhand der gegeben Deklaration zu treffen. Dank dem TÜV Zertifikat kann man auf jeden Fall von mehr als 25,5% ausgehen! Alles in allem schätzen wir den Fleischanteil auf etwa 36-50%. Zusammengesetzt aus den oben errechneten Fleischanteil, wenn man annehmen kann, dass 70% der Gesamtfuttermenge frisches Hähnchenfleisch ist und dazu noch Geflügelfleischmehl und hydrolisiertes Geflügelfleisch kommt.

Die Schätzung kann natürlich auch erheblich abweichen, an sich ist das aber ein vorstellbarer Wert. Zudem müsste noch ein eventueller Wasseranteil in den restlichen Zutaten berücksichtigt werden, was aufgrund fehlender Angaben leider nicht möglich ist.

Deklaration Platinum Chicken Adult

Zum vergrößern anklicken

 

Fleisch aus Spanien

Das verwendete Geflügel Fleisch kommt aus Spanien, auch die Futterproduktion findet in Spanien statt. Diverse Tierschutzberichte (in der Regel nur auf spanisch zu lesen) belegen, dass die Haltungsbedingungen in Spanien alles andere als gut sind. Erschreckend ist zudem, dass es für die Antibiotikavergabe in Spanien keine gesetzliche Meldepflicht gibt. So bleibt es leider eine Dunkelziffer, wieviel Antibiotika das Gelfügel in Spanien erhält. (Quelle: Geflügelwirtschaft Weltweit Studie) Auch was die Fütterung und Wasserverfügbarkeit der Tiere betrifft, haben es Tiere gemäß Gesetz in Spanien schlechter von den Bedingungen her als Tiere in Deutschland oder Österreich.

Sehr gut hingegen ist die Tatsache, dass die Herstellung aller Futtermittel von Platinum ohne Tierversuche auskommt.

 

Viele Zusatzstoffe im Platinum Hundefutter

Jeder Hundebesitzer möchte natürlich, dass der Hund mit so vielen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen wie möglich versorgt wird. Doch es macht einen Unterschied, ob diese zusätzlich hinzugefügt werden müssen um den Hund gut zu versorgen, oder ob diese durch hochwertige tierische Inhalte schon von selbst in ausreichender Menge enthalten sind. Besonders viele Zusatzstoffe in Form von Vitaminen etc. sind daher in unseren Augen eher ein schlechtes Zeichen. So sind auf der Verpackung des Platinum Chicken Adult Futters ein ganzer Haufen dieser zugesetzen Vitamine und Mineralien zu finden.

Wichtig: Dies ist nicht nur bei Platinum so. Viele andere Hersteller müssen auch einiges hinzusetzen – beispielsweise Wolfsblut oder Josera

Das liegt oft daran, dass die natürlichen Mikronährstoffe in den Zutaten durch den Produktionsprozess in der Regel verloren gehen. Damit durch die Fütterung des industriellen Futters keine Nährstoffunterversorgungen beim Hund entstehen, werden weitere Vitamine und Mineralien anschließend auf die Pellets drauf gespritzt. Dies nur Allgemein – es kann von Hersteller zu Hersteller variieren.

 

Zugesetze B-Vitamine trotz eigentlich Vitamin B reicher Bierhefe

Platinum im Hundefutter TestWir fragen uns zudem warum so viele B Vitamine zusätzlich hinzugesetzt wurden, wenn doch getrocknete Bierhefe im Futter enthalten ist. Möglicherweise ist der Anteil an Bierhefe in der Hundennahrung zu gering, um genügend Vitamine liefern zu können.

Am Ende der Zusammensetzung findet man übrigens noch die Zutat Kaliumchlorid mit der E-Nummer E508. Der Stoff ist als separate Zugabe auf jeden Fall in einem Hundefutter vermeidbar und dient laut Wikipedia als Geschmacksverstärker und Festigungsmittel. Dieser Stoff wird ebenfalls als Düngermittel oder Streusalz verwendet.

Wie wir in unserem Test vom Wolfsblut Dark Forest Trockenfutter schon angemerkt haben, ist eine Zutat wie Yucca-Extrakt in unseren Augen eher fragwürdig. Yucca ist ein Schmerzmittel auf Pflanzenbasis und sollte nicht als Dauermedikation angewendet werden. Es bleibt zu hoffen, dass die in Platinum Adult Chicken enthaltene Menge zu gering ist um dauerhafte Schäden im Magen anrichten zu können. Yucca soll unter anderem auch Blähungen vermindern – bei einer artgerechten und guten Ernährung sollte es eigentlich nicht zu Blähungen kommen.

 

Konservierende Stoffe in Trockenfutter unvermeidbar

Wie es in einem halbfeuchten Futter so üblich ist, sind auch beim Platinum Trockenfutter konservierende Stoffe enthalten. Hier bestehen diese laut Deklaration aus natürlichen Antioxidantien. Wenn man keine Konservierungsstoffe im Hundefutter haben möchte, muss man auf ausgewählte Nassfuttersorten zurück greifen – eine Herstellung von Trockenfutter ohne konservierende Stoffe ist so gut wie kaum möglich, da die Fette in der Trockennahrung sonst naturgemäß anfangen würden ranzig zu werden, sobald Sauerstoff an die Kroketten kommt.

 

Positives zum Futter

Nachdem wir nun doch recht viele negative Aspekte des Hundefutters aufgeführt haben, möchten wir zumindest noch ein paar Zutaten positiv hervorheben: Lachsöl, kaltgepresstes Leinöl und kaltgepresstes Olivenöl gehören bekanntermaßen zu den guten Ölen, sie sind alle 3 enthalten.

 

Fazit zu Platinum Adult Chicken im Test

Irgendwas hat die Markting Abteilung des Unternehmens richtig gemacht, dass dieses Futter so einen Hype erleben konnte. Leider müssen wir viele unserer Leser und Anfragenden nach einem Deklarations Test dieses Futters wohl in den eigentlichen Erwartungen enttäuschen. Grundsätzlich ist unserer Meinung nach so oder so von einer Trockennahrung für den Hund abzuraten – siehe: Trockenfutter ist schädlich

Rundum können wir dieses Hundefutter nicht empfehlen. Die Deklaration lässt nach unserem Befinden keine verbindlichen Schlüsse über den tatsächlichen Fleischanteil zu und die dabei auftretenden Stolpersteine für Laien machen das Gesamtpaket nicht sehr vertrauenswürdig.

5.5 Testergebnis
Hundefutter Test

Testkriterien anschauen

Art der Deklaration
5
Ersichtlicher Fleischanteil gemäß Deklaration
3.5
Inhaltsstoffe gemäß Deklaration
8
PROS
  • Frei von Tierversuchen
  • Es wurden gute Öle verwendet
  • Definitiv frisches Fleisch enthalten
CONS
  • Nicht getreidefrei
  • Gesamt Fleischanteil ggf. unter 50%
  • Viele Zusatzstoffe
  • Fleisch aus Spanien
  • Keine 100% Deklaration

Anmerkung zur Bewertung: Das Futter erhält keinen 3 Punkte Abzug in der Kategorie „Inhaltsstoffe gemäß Deklaration“ für die Frischfleisch Angabe in einem Trockenfutter, da es sich hier um ein Halbfeuchtes Hundefutter handelt. Änderungen vorbehalten.

4 Comments
  1. Reply
    Felsner Ute 14. August 2018 at 13:45

    Hallo erst mal.Füttere dieses Produkt schon länger möchte aber gerne auf ein anderes umstellen. Nur welches? Habe zwei Labradore. Mit freundlichen Grüßen

    • Reply
      Lisa 23. September 2018 at 16:58

      Hallo Ute, warum genau möchten Sie denn umstellen? Wenn Ihre Hunde das Futter super vertragen und gesundheitlich alles passt, vielleicht auch das Blutbild i. O. ist, dann würde ich ohne besonderen Anlass nicht unbedingt umstellen. Es mag auch besseres Futter geben als das Platinum Adult Chicken, die Frage ist hier aber immer, ob man nicht am Ende durch eine wohlgemeinte Aktion die Gesundheit eher nachteilig beeinflusst. Bei längerfristiger Fütterung eines Futtermittels stellt sich die Verdauung ja irgendwann darauf ein, sofern keine Unverträglichkeiten bestehen. Und wenn man dann ohne triftigen Grund wechselt, besteht das Risiko, dass die Verdauung aus dem Takt kommt.

      Wir füttern unserer Hündin (Mischling, manche tippen in der Ahnengalerie auch auf einen Labrador) das Futter mittlerweile seit über 8 Jahren, und dieses Futter verträgt sie bisher einfach am besten. Wir sorgen allerdings immer mal wieder für Abwechslung durch die eine oder andere für sie verträgliche Sorte Nassfutter oder ab und zu auch mal etwas Selbstgekochtes (falls wir gerade zufällig für uns selber etwas kochen, das sie auch fressen kann) oder aber hier und da ein halbes Rinderherz oder etwas Lunge…

      Was wir am Platinum schätzen, dass es sich recht gut damit verträgt, ab und zu etwas anderes zu füttern. Auf viele andere Futtermarken reagiert sie früher oder später mit Durchfall. Das war auch der Grund, warum wir damals zu Platinum gewechselt haben, weil selbst Frischfleischfütterung eher mittelprächtig funktioniert hat. Platinum hat sie sofort vertragen.

      Falls Ihre Hunde das Platinum aber nicht mehr so gut vertragen, würde ich da eher direkt umstellen (außer, das Futter wird mit ähnlichem Verfahren hergestellt wie das Platinum). Oder zumindest bei 2x täglicher Fütterung eine Mahlzeit gleich durch das andere Futter ersetzen bzw. bei 3x täglicher Fütterung erst eine Mahlzeit und später zwei. Bei herkömmlichen Trockenfutterkroketten ist die Verdaulichkeit eine andere, und mit Nassfutter soll man es meines Wissen ebenfalls nicht mischen.

      Apropos Nassfutter: Das Platinum ist ja etwas feuchter als andere Trockenfuttermarken. Wenn wir im Sommer, wenn es heiß ist, einen längeren Ausflug machen, geben wir vormittags immer Nassfutter (und haben natürlich unterwegs trotzdem Wasser mit dabei).

  2. Reply
    Natascha 18. August 2018 at 22:14

    Das Platinum Adult Chicken mag unser Hund sehr, und wir füttern es abwechselnd mit Lamm. Wir hatten auch mal die Sorte mit Iberico-Schwein, die laut Herstellerangaben in diesem Fall gerade wegen der Herkunft tierfreundlicher sein dürfte, weil diese Schweine dort wohl extensiv gehalten werden. Bei den Hühnern mag das anders aussehen. Dass spanische Verhältnisse den schon in Deutschland nicht gerade optimalen Verhältnissen hinterherhinken, wusste ich gar nicht.

    Ich frage mich, ob halbfeuchte Trockenfutter nicht trotzdem innerhalb der Trockenfutterkategorie einen kleinen Bonus verdienen. Keine Ahnung, ob man den jeweiligen Herstellern da wirklich glauben kann, aber mir erschienen die bisherigen Ausführungen zu den Vorteilen zu normalen Kroketten durchaus plausibel. Die Frage ist natürlich, ob diese Vorteile dann ggf. durch intensivere Konservierung wieder zunichte gemacht werden.

    Generell teile ich trotz jahrelanger überzeugter Fütterung viele der hier genannten Kritikpunkte. Dass wir es immer noch verfüttern, liegt in erster Linie schlicht am Motto „never touch a running system“. Unsere Hündin war damals sehr futtersensibel, wir hatten einiges probiert, und das Platinum war damals das erste, mit dem es wirklich langfristig rundlief, und das von Anfang an. Zähne, Muskeln etc. auch im mittlerweile höheren Alter noch tipptopp, trotz erster Alterszipperlein nach wie vor viel Power. Natürlich kann man da bei einem einzelnen Hund nie wissen, ob das wegen oder trotz des Futters so ist.

    Bei einem neuen Hund würde ich aber definitiv von dem ganzen Kräuterzeug Abstand halten. Ich kenne das von mir selber, dass ich z.B. Kräutertee mal für eine bestimmte Zeit ganz gerne mag und diesen Tee dann irgendwann für eine Weile nicht mehr sehen kann. Und Tiere fressen ja in freier Wildbahn auch nicht jeden Tag dieselbe Kräutermischung.

    Die Ausführungen zu Kaliumchlorid konnte ich jetzt weniger nachvollziehen. Das mit dem Dünger und dem Streusalz hat schon fast ein wenig was von gewissen Portalen, die gerne mal ein wenig auf die Paniktube drücken 😉 Da lesen so manche wohl „oh Gott, da will ein böser Hersteller meinen Hund mit Düngemittel vergiften“ heraus 🙂 In isotonischen Getränken für den Menschen ist ja auch nichts anderes drin. Von daher weiß ich nicht, ob damit nicht vielleicht einfach der Elektrolytgehalt der Gesamtration abgerundet werden soll? Für mich ist es eher irrelevant, in was für (ggf. eher seltsamen) Produkten ein bestimmter Stoff vielleicht noch eingesetzt wird, sondern nur, was er alleine oder in Kombination mit den anderen Zutaten für die entsprechende Zielgruppe bewirkt. Von daher ist natürlich durchaus relevant, dass es ggf. auch als Geschmacksverstärker eingesetzt wird. Wobei auch hier in meinen Augen nicht jeder Geschmacksverstärker gleich „böse“ ist – nicht nur beim Menschen z.B. wirkt ganz normales Speisesalz (Natriumchlorid) ja auch geschmacksverstärkend, hat aber durchaus auch sonst positive Eigenschaften – die Gesamtmenge macht’s, in Hinblick auch auf individuellen Bedarf und Verträglichkeit.

  3. Reply
    Micha 30. September 2018 at 23:14

    • Das Trockenfutter und Fleisch haben unterschiedlichen Feuchtigkeitsgehalt.
    • Das frische Fleisch würde sich nach der kürzen Zeit bereits in der Verpackung vergammeln oder es gibt viel Chemie als Konservierung drin.

    70% Hack + 30% der restlichen Zutaten, die sehr stark Wasser aufnehmen (Bohnen, Reis, Mehl etc.), mit viel Wasser gekocht- und voilà: minderwertiges Futter wird als hochwertiges deklariert.
    Es war genug, ich werde kein „Platinum“ kaufen.

Hinterlasse einen Kommentar