Little Wolf of Wilderness Junior – Wild Hills

Little Wolf of Wilderness im Welpenfutter Test

Täglich stehen unsere Hunde uns als vollwertiges Familienmitglieder treu zur Seite und deswegen ist es nur gerecht, dass diese eine gute Ernährung erhalten. Durch die Verwandtschaft mit dem Wolf ist es wichtig, dass das Welpenfutter so natürlich wie möglich belassen wird. Das bedeutet, Hunde sind Fleisch- und Allesfresser, was sich auch in Laufe der Evolution nicht verändert hat.

Aus diesem Grund hat sich Little Wolf of Wilderness bei der Entwicklung des Futters das Ziel gesetzt, den wilden Instinkten des Hundes zu folgen und die Rezeptur den natürlichen und ursprünglichen Bestandteilen der Wolfsernährung anzupassen. Forschungen haben gezeigt, dass der Speiseplan des Tieres hauptsächlich aus Fleisch von Beutetieren und dessen Mageninhalt mit Wurzeln, Wildkräutern und Waldbeeren besteht. Wichtig ist, dass der Wolf in freier Wildbahn kaum Kohlenhydrate aufnimmt. Deshalb hat laut Hersteller auch Little Wolf of Wilderness Junior – Wild Hills einen sehr geringen Kohlenhydratanteil. Ein Pluspunkt im Test des Welpenfutters ist, dass komplett auf Getreide verzichtet wurde.

Packungsgrößen:  4 kg  & 12 kg
Probepäckchen:
1 kg
Sorten:
Wild Hills

Was bietet Little Wolf of Wilderness Junior

Fleisch und Innereien sind essenziell für die Ernährung eines Hundes, denn sie liefern leicht verdauliche Proteine, Fette und Vitamine. Gemeinsam mit einer Mischung aus Waldbeeren sowie Löwenzahnwurzel und Kräutern aus dem Wald und Wiesen, wie Spitzwegerich, Brennnessel und Schafgarbe würde eine gute Mischung entstehen. Dabei ist Little Wolf of Wilderness Junior – Wild Hills speziell auf Junghunde in der Entwicklung ausgelegt. Alle Hunderassen können das Welpenfutter bis zum ersten Lebensjahr genießen. Der Grund ist, dass sich die Hersteller besonders auf eine gute Versorgung der Knochen und Organe spezialisiert hat, sodass diese in der Wachstumsphase bestens gefördert werden. Die Futtermenge wird dabei an die Aktivität, Alter und das Gewicht Ihres Hundes angepasst. Die Fütterungsempfehlungen des Herstellers haben wir im während unseres Tests als Gut empfunden.

 

Die Geschmacksrichtungen von Little Wolf of Wilderness

little-wolf-of-wilderness-wild-hills3-370Sicherlich kennen Sie das, dass nicht jeder Hund dasselbe Futter mag. Das ist bei dieser Sorte aber kein Problem, denn es gibt verschiedene Varianten, die sicherlich jedem Hund munden werden. Beliebt ist Ente und Kalb, welche Bestandteil der „Wild Hills“ Geschmacksrichtung sind. Es kommt pures Entenfleisch zum Einsatz, dass mit zartem Kalbfleisch verbunden wird. Die leicht verdaulichen Proteine und Fette sind perfekt für einen jungen Hundekörper. Himbeeren und Heidelbeeren runden das Fressvergnügen ab und sorgen für ein einmaliges Geschmackserlebnis. Zu beachten gilt, dass die Beeren auch Lieferanten von vielen wichtigen Vitalstoffen sind. Diese Sorte haben wir getestet.

Eine andere Variante ist „Blue River“ mit Huhn und Lachs. Gerade der ausgewogene Geschmack von saftigen Hühnchen und frischen Lachs ist bei Hunden sehr beliebt. Vor allem für wählerische Vierbeiner ist diese Sorte deswegen perfekt. Das gesamte Hundewelpen Futter wird mit Cranberries sowie Johannisbeeren verfeinert. Auch hier kommen alle wichtigen Nährstoffe für die Aufzucht vor. Diese Sorte gibt es bisher nur als Nassfutter.

 

Vorteile des Hundewelpen Futters

Bevor Sie sich für Little Wolf of Wilderness Junior – Wild Hills entscheiden, sollten Sie sich mit den Vorteilen des Futters befassen. In erster Linie ist das Futter auf Welpen und Junghunde abgestimmt. Die Rasse und Größe ist dabei unwichtig. Anders gesagt kann sowohl ein kleiner 10-Kilo-Hund als auch ein großer 30-Kilo-Hund das Trockenfutter genießen.

Besonders interessant ist, dass das Little Wolf of Wilderness Junior – Wild Hills komplett Getreide- und Glutenfrei ist. Getreide wird von vielen Herstellern verwendet, denn jenes ist günstig und füllt den Magen des Hundes. Der Nachteil von Getreide ist, dass es keinen Nutzen für das Tier hat. Alleine das Hungergefühl wird gestillt, doch Vitamine oder Nährstoffe nicht zugeführt. Beim Little Wolf of Wilderness Junior – Wild Hills wurde darauf verzichtet, genauso wie auf die allergieerrengenden Gluten. Anders gesagt können auch Hunde das Futter genießen, die unter einer Getreideunverträglichkeit leiden.

Verfeinert wird das Trockenfutter mit Waldbeeren, Wurzeln und Wildkräutern. Der Kohlenhydrateanteil wird laut Hersteller dabei bewusst geringgehalten. Um die hohe Qualität zu gewährleisten, findet die gesamte Produktion in Deutschland statt. Somit hält sich das Wild Hills auch an die deutschen Bestimmungen. Interessant für Sie ist noch, dass ohne künstliche Farb- und Geschmacksverstärker gearbeitet wird.

 

Täuschende Angaben in der Deklaration

Die Deklaration ist an sich ist wohl der größte Nachteil dieses Welpenfutters. Während man bei der Nassfutter Variante auf eine sehr durchsichtige und klare Deklaration mit 66% Fleischanteil gesetzt hat, ist dies im Trockenfutter anhand der Deklaration nicht gewährleistet. Dies fängt beispielsweise mit denen für Verbraucher möglicherweise irreführenden Prozentangaben innerhalb der Klammern eines Bestandteiles an:
„Hühnerfrischfleisch (33 %)“ bedeutet etwa nicht, dass 33% Hühnerfrischfleisch enthalten ist, sondern dass 33% des enthaltenen Hühnerfrischfleisches eine etwas andere Beschaffenheit hat als die restlichen 77% des Hühnerfrischfleisches. Nur wenn die Prozentangabe ohne Klammern dasteht, bedeutet es das auch 33% davon im Futter enthalten sind: „33 % Hühnerfrischfleisch“. Das ist jedoch hier nicht der Fall. Und so zieht es sich durch die gesamte Deklaration und suggeriert dem unwissenden Verbraucher falsche Mengenangaben. – Alles im vollkommen rechtlichen Rahmen.

Der nächste Knackpunkt an der Deklaration ist weiterhin das „Hühnerfrischfleisch“ – den hier darf man noch rund 70% Wasser abziehen, da es im Trockenfutter nicht als Trockenmasse angegeben ist. Damit kann der Hersteller diese Zutat an die erste Stelle der Deklaration stellen, durch das abziehen vom Wasseranteil könnte der Hühnerfleisch Anteil jedoch wieder ganz weit hinten landen.

 

Möglicherweise sehr wenig Fleisch und Innereien

little-wolf-of-wilderness-wild-hills2-370Sie denken jetzt schon, dass Sie so richtig von der Deklaration veräppelt werden? Es geht noch weiter: Es sind zwar mit dem Geflügelprotein und Entenprotein noch zwei weitere tierische Inhaltsstoffe enthalten, die so etwas wie Fleisch suggerieren könnten. Doch bei dem Wort „-protein“ ist Vorsicht geboten. Das könnten genauso Schnäbel, Federn oder andere tierische Nebenerzeugnisse sein, die man dem eigenen Liebling eigentlich nicht zumuten möchte.

Gleichzeitig wurden Kartoffeln in 3 unterschiedliche Varianten aufgeteilt: Kartoffelflocken, Kartoffelstärke und Kartoffelprotein. Das ist eine weit verbreitete Strategie der Hersteller um eine Zutat nicht zu weit vorne in der Deklaration erscheinen zu lassen.

Auch die künstlichen Konservierungsstoffe in Form von Antioxidationsmitteln sind nicht zu befürworten. Konservierungsstoffe findet man jedoch in jedem Trockenfutter. Wir können daher allen Hundebesitzern nur zu Nassfutter raten. Trockenfutter ist nur ein Produkt der Bequemlichkeit des Menschen.

 

Testergebnis des Wolf of Wilderness Welpenfutters

Wieder ein Trockenfutter in unseren Hundefutter Tests, dass wir aufgrund der Deklaration nicht empfehlen können. Während die Nassfutter Variante von Wolf of Wilderness sehr gut abschneidet, fühlt man sich vom Trockenfutter mehr als nur veräppelt. Zusammengefasst können die Angaben in der Deklaration auf dreifache Weise einen unwissenden Verbraucher täuschen.

 

2.7 Testergebnis
Welpenfutter Test

Art der Deklaration
4
Ersichtlicher Fleischanteil gemäß Deklaration
0
Inhaltsstoffe gemäß Deklaration
4
12 Comments
  1. Reply
    Kerstin Lange 8. April 2017 at 9:14

    Little Wolf of Wilderness ist für mich das Futter schlechthin. Nicht nur dass unser Welpe es sofort angenommen hat, er hat sofort vertragen, was nicht bei jedem Futter der Fall war. Er ist sehr glücklich mit unserer Wahl, und wir sind glücklich dass es dem kleinen Racker gut damit geht. Wolf of Wilderness für mich eines der besten Futtersorten am Markt. Kerstin

    • Reply
      Marie 21. Juli 2018 at 18:18

      Haben Sie das Nassfutter oder das Trockenfutter von Little Wolf of Wilderness? Laut dem Artikel scheint das Trockenfutter sich ja eher nicht bei den „besten Futtersorten am Markt“ einzureihen…

  2. Reply
    Vanessa 9. Mai 2017 at 10:48

    Das Little Wolf of Wilderness Junior Wild Hills klingt ja nicht schlecht – allerdings habe ich dem Artikel jetzt nicht entnehmen können, ob künstliche Konservierungsstoffe jetzt enthalten sind oder nicht. Kurz vor der Überschrift „Nachteile des Welpenfutters“ (in der Überschrift ist übrigens noch ein f zu viel 😉 ) schreibt ihr noch, dass ohne künstliche Stoffe gearbeitet wird, unter „Nachteile des Welpenfutters“ dann, dass die künstlichen Konservierungsstoffe nicht zu befürworten seien…

    • Reply
      hundefutter-tests.net 9. Mai 2017 at 15:06

      Hallo Vanessa,
      vielen Dank für die Hinweise. Es sind tatsächlich Konservierungsstoffe enthalten. Wir müssen jedoch fairer weise erwähnen, dass in ausnahmslos allen Trockenfuttern Konservierungsstoffe enthalten sind. Die beigefügten Fette in Trockenfuttern sind immer konserviert, da sie jedoch vor dem Mischen in das Hundefutter konserviert wurden, muss darüber keine Angabe auf der Verpackung gemacht werden.

      Schlussendlich ist Wolf of Wilderness einfach nur ehrlich, denn alle Trockenfutterhersteller die mit konservierungsstofffreien Futter werben, veräppeln die Verbraucher aufs äusserste.
      Wir werden die Testberichte mit der Zeit dementsprechend aktualisieren.

  3. Reply
    Sebbi 10. Mai 2017 at 9:58

    Zu Little Wolf of Wilderness bin ich gekommen, da ich ein Futter suchte, welches ich bedenkenlos meinem Hund füttern kann – ich habe sehr genau die Deklaration auf der Verpackung gelesen und auch mit großem Interesse diese Testergebnisse für mich verinnerlicht. Das dieses Futter auf Getreide verzichtet war für mich ein Vorteil von vielen. Ich werde bei Little Wolf of Wilderness bleiben.

  4. Reply
    Ursula 29. Oktober 2017 at 12:29

    Das Little Wolf of Wilderness Junior Wild Hills füttern wir auch, noch lieber aber das Blue River (unser Welpe ist ein großer Fan von allem mit Fisch 🙂 ).

  5. Reply
    Steffi 13. Dezember 2017 at 13:22

    Das ist ja ein ganz krasser Gegensatz: Little Wolf of Wilderness Junior – Wild Hills Trockenfutter scheint so ziemlich der letzte Müll zu sein: Entenprotein, Geflügelprotein, dreierlei Kartoffelprodukte. Da kann ich dann auf Heidebeeren und Löwenzahn verzichten. Wenn mein Hund das essen möchte, kann er das jeden Tag unterwegs im Wald und auf der Wiese. Tut er aber nicht. Und das Nassfutter ist entsprechend seiner Deklaration top. Unglaublich. Man kann sich echt nicht auf eine Marke verlassen.

    • Reply
      Gwendolyn 26. Dezember 2017 at 21:15

      Ich würde das jetzt gar nicht mal zwingend der Marke ankreiden, sondern generell dem Qualitätsgefälle zwischen Nassfutter einerseits und Trockenfutter einerseits. Trockenfutter ist da (eine ähnlich hohe Qualitätsstufe vorausgesetzt) im allgemeinen die zweite Wahl. Da macht das Little Wolf of Wilderness Junior Wild Hills keine Ausnahme.

      Wobei wohl eher die wenigsten Hunde die Möglichkeit haben, auf Wunsch täglich Heidelbeeren zu fressen, die wachsen ja nicht überall 🙂 In Löwenzahn beißen Hunde vermutlich auch eher selten, die Beutetiere aber durchaus, und der Panseninhalt wird in freier Wildbahn ja sehr gerne gefressen (unsere Hündin hatte bei einem netten Jäger auch mal das Vergnügen – und nein, ihr Jagdtrieb hat sich dadurch nicht gesteigert 😉 ). Wobei ich Löwenzahn auch schon zu den Kräutern zählen würde, die ich wenn dann lieber gezielt verabreiche. Beutetiere fressen ja einen gewissen Pflanzenmix und nicht ein paar Blätter Löwenzahn hier und etwas Pizzagewürzmix dort 🙂 Bei diversen Kräuterangaben auf der Verpackung habe ich manchmal eher den Eindruck, dass der semi-informierte Hundebesitzer, der hinreichend interessiert ist, um sich in das Kleingedruckte zu verirren, denken soll, dass das Futter dadurch bestimmt irrsinnig aufgewertet wird. Wie so einige Lebensmittel für den Menschen mit dem aktuell gehypeten Zusatzstoff X, der es prominent vorne auf die Verpackung geschafft hat, auch wenn er dann in der Zutatenliste mit eher irrelevanten 0,2% auftaucht…

  6. Reply
    Lisa 5. Februar 2018 at 17:25

    „Little Wolf of Wilderness“ scheint ja dann mit dem, was in der Tüte steckt, nicht mehr viel zu tun haben 😉 „Kleiner Müllschlucker hinterm Schlachthof“ wäre da wohl zutreffender, falls eure Vermutungen bezüglich der Proteinherkunft etc zutreffen.

    • Reply
      Cindy 25. September 2018 at 17:38

      Das Little Wolf of Wilderness Junior Wild Hills und andere Sorten füttert eine Tante immer ihren Welpen, aber ich bin da nicht so davon überzeugt.

    • Reply
      Felix Bormann 14. Mai 2018 at 17:01

      =) ja, da habe ich auch fast den Eindruck. Und Hauptsache noch gepimpt mit ein paar unnötigen oder ggf. sogar eher schädlichen Inhaltsstoffen wie Kräutern.

  7. Reply
    Emma 16. August 2018 at 7:45

    Ich komme bei euren Berichten zu Welpenfutter fast zum Schluss, dass spezielle Welpenfutter wie hier das Little Wolf of Wilderness Junior Wild Hills nicht besonders sinnvoll sind und man am besten gleich einfach gutes Dosenfutter füttert.

Hinterlasse einen Kommentar