Rinti Junior

Rinti Junior mit Rind im Welpenfutter Test

Rinti gehört bereits seit Jahren zu den bekanntesten Hundefutter-Marken und wird von vielen Hundehaltern gefüttert. Natürlich gibt es im breiten Sortiment neben Trocken- und Nassfutter für unterschiedliche Bedürfnisse des Hundes auch ein spezielles Welpenfutter. Die Sorte Junior Rind nehmen wir heute im Nassfutter-Test genauer unter die Lupe.

11,50
Auf Lager
15. November 2019 8:46
Amazon Amazon.de
25,60
Auf Lager
15. November 2019 8:46
Amazon Amazon.de
Last update was on: 15. November 2019 8:46

Rinti – eine der bekanntesten Hundefuttermarken

400g im NapfDer Hersteller der Marke Rinti ist die Finnern GmbH mit Sitz in Verden, die sich seit der Gründung 1983 zu einer festen Größe im Tierfuttermarkt entwickelt hat. Laut Eigendarstellung des Herstellers auf der Website ist man als Familienbetrieb unabhängig von Großkonzernen. Die räumliche Nähe zu einem weiteren Großunternehmen der Hundefutterbranche (Mars Petcare, Hersteller von Pedigree) wird seitens Finnern erwähnt, aber es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass keinerlei geschäftliche Beziehungen bestehen.

Rinti wirbt mit einem besonders hohen Fleischanteil – dem sogenannten „Kennerfleisch“. Bei der Herstellung des Hundefutters wird auf Formfleisch, Getreide, Soja, sowie künstliche Farb- und Geschmacksverstärker verzichtet. Außerdem sind in der Welpennahrung keine billigen Füllstoffe wie Getreide oder Soja enthalten, die dem Organismus des Hundes keine nennenswerten Vorteile bringen, jedoch die Nahrung „strecken“. Ein erster Blick auf die Deklaration in unserem Hundefutter Test, gibt dem Verzicht auf diese Füllstoffe sogar Recht.

 

 

„Kennerfleisch“ im Rinti Nassfutter

Wie bereits erwähnt, verwendet Rinti für die Herstellung seiner Welpennahrung „Kennerfleisch„, was darauf schließen lässt, dass es sich um hochwertige Ware handelt, deren Herkunft zu 100% nachvollziehbar ist. Leider finden sich jedoch selbst auf der Homepage des Herstellers nur sehr wage Angaben zu dieser Frage. Auch auf Nachfrage, konnte nicht mitgeteilt werden, was „Kennerfleisch“ eigentlich ist.

Die Dose nach dem ÖffnenAls unabhängiger Anbieter nutzt man die Möglichkeit, sein Fleisch aus aller Welt zu beziehen und so die feinsten Spezialitäten zu bekommen. Nach welchen Kriterien und Qualitätsstandards hier ausgewählt wird, bleibt leider offen. So kauft man beispielsweise Fischstückchen aus Thailand ein, wo sich Bilder der dortigen Fischfarmen auftun könnten. Dort werden die Fische meist einem wahren Giftcocktail ausgesetzt, der zur Reinigung der Becken, Fütterung oder zur Bekämpfung von Keinen und Krankheiten eingesetzt wird. Oft werden die Tiere dort auch mit Wachstumshormonen dazu gebracht, schneller ihr Schlachtgewicht zu erreichen. All diese Präparate hinterlassen möglicherweise Rückstande im Fleisch, welches dann zu Welpenfutter verarbeitet werden könnte.

Auch die langen Transportwege, z.B. des Lammfleisches aus Neuseeland oder dem Fleisch aus Norwegen, werden vom Hersteller nicht genauer beschrieben. Unabhängig von der Umwelt- und CO2-Belastung stellt sich hier auch die Frage, wie diese Transporte vonstatten gehen. Werden die Tiere lebend zum Schlachthaus transportiert und wie sind dabei die Bedingungen? Welchen Stressfaktoren sind die Tiere ausgesetzt und sind vielleicht auch kranke Tiere darunter oder solche, die für den menschlichen Verzehr nicht freigegeben sind? Auch sind in Ländern außerhalb Europas die gesetzlichen Bestimmungen oft ganz anders ausgelegt, als in unseren Landen. Ob diese Aussage ein Qualitätsmerkmal darstellt, bleibt daher jedem selbst überlassen.

 

Deklaration des Rinti Junior mit Rind

Schauen wir uns die Inhaltsstoffe des Rinti Junior mit Rind an, stellen wir fest, dass sich die angegebenen bis zu 70% Fleischanteil schnell relativieren. Es handelt sich um eine halboffene Deklaration, was bedeutet, dass hier die einzelnen Zutaten genannt sind, statt nur die Nährstoffgruppen, wie es bei einer geschlossenen Deklaration der Fall wäre. Das ist lobend zu erwähnen, jedoch ist die Deklaration dennoch verwirrend, wenn man genauer hinschaut.

Der Anteil an Rind wird hier in Klammern gesetzt und mit 33% angegeben. Dem Laien erscheint es so, als wären 33% des Futters aus Rindfleisch, doch diese Annahme muss nicht zu 100% richtig sein. Die Prozentzahl in den Klammern bezieht sich in der Regel auf den jeweiligen Anteil in der Zutat und nicht auf die Gesamtmenge im Futter. Es ist zudem nicht genau klar, welche Teile des Rindes verarbeitet wurden. Es muss sich dabei nicht zwangsläufig um Fleisch oder Innereien handeln, sondern kann auch Schlachtabfälle, wie Fell oder Hufe enthalten. Diese undurchsichtigen Deklarationen sehen wir häufig in unseren Hundefutter Tests.

Auch bei den weiteren tierischen Zutaten, wie Muskelfleisch, Lunge, Leber, Euter, Schwarte, Pansen und Niere kann man den jeweiligen Anteil im Futter und die Tierart, von welcher das Fleisch stammt, nur erraten. Bei der Schwarte könnte man noch auf Schwein schließen, aber die Herkunft der restlichen Zutaten bleibt unklar. Hunde, die allergisch sind oder Unverträglichkeiten auf bestimmte Fleischsorten haben, könnten daher möglicherweise Probleme mit dem Futter haben.

Bild von der Dose mit der Deklaration

Deklaration – zum vergrößern anklicken

 

Weitere Inhaltsstoffe im Rinti Junior mit Rind

Bei den weiteren Zutaten finden sich lediglich Mineralstoffe, Reismehl, Lachsöl (0,2%) und Rübenfaser (0,2%). Es fällt schwer, dies auf die verbleibenden 30% zu verteilen, wenn man den beworbenen Fleischanteil von bis zu 70% abzieht. Mineralstoffe sind in der Regel, ebenso wie Öle, nur in sehr geringen Mengen zugesetzt. Diese sind zwar in den Zutaten enthalten, gehen jedoch meist beim Herstellungsprozess verloren und können daher nachträglich hinzugefügt werden, um den Hund mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Auffällig im Welpenfutter Test ist der Zusatz von Rübenfasern, der hier sicherlich geschieht, um dem Hund die nötigen Ballaststoffe zu liefern. Bei Rübenfasern handelt es sich meist um Zuckerrüben, die – wie der Name schon sagt – Zucker enthalten. In anderen Futtersorten sind diese Rübenschnitzel ebenfalls zu finden, doch sind diese häufig entzuckert, was dann auch in Klammern vermerkt ist. Zucker hat in der natürlichen Ernährung von Hunden nichts zu suchen und kann bei Welpen bereits den Grundstein für spätere Krankheiten setzen. Da der Inhaltstoff nach den Mineralien in der Deklaration steht, ist hier zumindest von einer sehr geringen Menge auszugehen.

Dennoch bleibt offen, was die restlichen rund 29% des Welpenfutters ausmachen. Ggf. könnte es sich hier um normales Trinkwasser handeln. Man würde demnach für ca. 29% Wasser Geld bezahlen, was bei Nassfuttern nicht selten vorkommt. So ist es auch bei Dehner Wild Nature mit „Fleischbrühe“ der Fall.

 

Rinti Junior ohne Konservierungsstoffe?

Rinti Nahaufnahme im Futter NapfAuch wenn im Test der Zusammensetzung auf den ersten Blick keine Konservierungsstoffe im Rinti Junior mit Rind zu finden sind, sind hier überflüssiger Weise konservierende Stoffe enthalten. In diesem Fall findet sich Vitamin E Alpha Tocopheryl-Acetat bei den weiteren Zusatzstoffen. Ein Mangel an Vitamin E kann bei jungen Hunden zu einer Degeneration der Skelettmuskulatur führen und das Herz schwächen. Daher macht es auch den ersten Blick Sinn, dem Welpenfutter zusätzliches Vitamin E hinzuzufügen. Jedoch ist es in der Praxis eher selten der Fall, dass beim Hund ein Mangel an Vitamin E vorliegt.

Darüber hinaus handelt es sich hier um die synthetisch hergestellte Form des Vitamins, das zwei- bis dreimal weniger wirksam ist als in seiner natürlichen Form. Im Rinti Nassfutter können wir daher davon ausgehen, dass es hier hauptsächlich als Konservierungsstoff zum Einsatz kommt.

 

Fütterungsempfehlung des Rinti Junior mit Rind

Junge Hunde, die sich noch in der Entwicklung befinden, benötigen mehr Nährstoffe als ausgewachsene oder ältere Artgenossen. Während erwachsene Hunde ein- bis zweimal am Tag fressen, sollten junge Hunde bis zu fünf Mahlzeiten am Tag bekommen. Als Faustregel sagt man hier, dass der Hund so viel fressen darf, wie er in 5-7 Minuten (bei Nassfutter) fressen kann. Rinti empfiehlt, den Hund ca. 15 Minuten fressen zu lassen.

Gutes Futter aus qualitativ hochwertigen Zutaten würde dem Welpen generell auch bei einer kleineren Futtermenge die wichtigsten Nährstoffe liefern. Bedenkt man, dass die Fütterungsempfehlung beim Rinti ungefähr doppelt so hoch ist wie bei anderen Nassfuttersorten in unseren Tests, könnte man annehmen, dass die Qualität der Inhaltsstoffe eher minderwertig ist. Die Folge ist, dass der Hund mehr fressen muss, um seinen Nährstoffbedarf zu decken, daher aber wahrscheinlich auch mehr ausscheidet, was sein Körper nicht verwerten kann.

 

Fazit zum Rinti Junior im Test

Generell ist zu sagen, dass es sich beim Nassfutter von Rinti sicherlich um eine günstige Version eines Welpenfutters handelt. Jedoch bleiben wichtige Fragen zur Herkunft und Qualität der verwendeten Zutaten offen. Die Menge, die laut Fütterungsempfehlung für den jungen Hund angegeben wird, lässt auf eine weniger gute Qualität der Rohstoffe schließen, da der Hund mehr aufnehmen muss, um die lebenswichtigen Nährstoffe zu erhalten. Wer seinen Hund gesund und artgerecht ernähren möchte, um lange Freude mit seinem Tier zu haben, ist sicherlich gut beraten, sich nach Alternativen umzuschauen.

11,50
Auf Lager
15. November 2019 8:46
Amazon Amazon.de
25,60
Auf Lager
15. November 2019 8:46
Amazon Amazon.de
Last update was on: 15. November 2019 8:46
5 Testergebnis
Welpenfutter Test

Testkriterien anschauen

Art der Deklaration
4
Ersichtlicher Fleischanteil gemäß Deklaration
5
Inhaltsstoffe gemäß Deklaration
6
PROS
  • Hoher tierischer Anteil
CONS
  • Keine Angabe über verarbeitete Tierarten
  • Keine Angabe über verwendete Tierzutaten
  • Konservierende Stoffe
  • Hohe Futtermenge zur Versorgung des Welpen
Wir würden gerne Ihre Meinung dazu hören:

Hinterlasse einen Kommentar