Royal Canin Junior

Royal Canin Junior im Check

Die Marke Royal Canin ist vielen durch die Werbung bekannt. Auch bei Tierärzten wird diese Marke häufig empfohlen. Wir haben uns das Hundefutter für Welpen genauer angeschaut und möchten Ihnen gerne mitteilen, warum wir es keinen heranwachsenden Hund geben wollten für einen ausführlichen Test. Daher ist dieser Bericht nur ein Check anhand der Zusammensetzung, Deklaration und optischen Begutachtung.

Royal Canin Mini Junior

Futter für verschiedene Hunde größen

Royal Canin Kroketten mit MaßbandGrundsätzlich möchten wir vorweg sagen, dass Hundefutter für unterschiedliche Größen, Rassen oder das Alter reines Marketing sind. In der Wildniss gibt es schließlich auch keinen Hasen, auf dem steht „nur für Hunde ab 10 Jahren“ oder „für Welpen geeignet“. Marken wirklich hochwertiger Hundefuttersorten vertreiben daher in der Regel kein spezielles Welpenfutter oder Futter für große/kleine Vierbeiner. Lediglich bei der Größe der Kroketten könnte dies Sinn machen. Wenn man jedoch danach geht, sollte man allgemein lieber Nassfutter verfüttern, da es um einiges Artgerechter ist als Trockenfutter.

Im Royal Canin Junior Check haben wir uns die Variante für Small Dogs genauer angeschaut. Die Kroketten sind wirklich für sehr kleine Hunderassen gut geeignet, sollte es trotzdem Schwierigkeiten beim zerkleinern der Bröckchen geben, kannn man diese in Wasser einweichen. Die Fütterungsempfehlung des Herstellers ist in einer großen Tabelle sehr übersichtlich dargestellt. Die Menge sollte jedoch immer noch an den Aktivitätsgrad des Hundewelpen angepasst werden.

 

Top Marke – Floppende Deklaration

Futterdeklaration des Welpenfutters

Zum vergrößern anklicken

Bei einer so bekannten Marke, die eine gewisse hochwertigkeit suggeriert, ist die Zusammensetzung und Deklaration des Futters in diesen Fall um so enttäuschender. Wir haben im laufe der Jahre die Erfahrung gemacht, dass die Marken mit der meisten Werbung mitunter die schlechteste Hundefutter produzieren und in der Regel eine eher undurchsichtige Deklaration haben. Die Zusammensetzung des Royal Canin Junior ist  nun nicht die schlechteste, aber zu den guten gehört sie definitiv nicht in unseren Augen. Wir gehen nun genauer auf die Inhalsstoffe ein:

An der ersten Stelle der Deklaration ist getrocknetes Geflügelprotein zu finden. Geflügelprotein kann dabei alles mögliche sein – neben Fleisch können es auch Schlachtabfälle wie Federn oder Klauen sein. Firmen hochwertiger Hundefutter benennen in so einem Fall die Inhaltsstoffe spezifischer und verzichten auf solche schwammigen Begriffe wie Geflügelprotein. Man möchte in so einem Fall Royal Canin natürlich nichts unterstellen, aber seine Gedanken macht man sich da schon. Weiter hinten in der Deklaration findet man noch Tierfett – hier ist unklar von welchem Tier es stammt – und tierisches Eiweiß, was grundgenommen wieder ähnlich ist wie Geflügelprotein. Grundgenommen könnte in diesem Welpenfutter rein hypothetisch und aufgrund der Deklaration kein Gramm Fleisch sein. – Das bezeichnen wir als eher undurchsichtige Deklaration.

 

Enthaltenes Getreide im Royal Canin Junior

Es befinden sich einige Getreidesorten in diesem Futter. Positiverweise steht Getreide nicht an der ersten Stelle der Zusammensetzung, da hier jedoch ein Begriff steht, aus dem nicht hervorgeht ob es nun Fleisch oder Schlachtnebenprodukte oder -abfälle sind, macht es den kleinen Pluspunkt wieder zunichte. Neben Reis ist Plfanzenproteinisolat enthalten, bei diesem Begriff verhält es sich ähnlich wie beim Geflügelprotein: Man weiß nicht was dahinter steckt. Es könnte etwas sehr hochwertiges sein, warum wird es jedoch dann nicht offen deklariert?! – oder eben etwas eher minderwertiges.

Royal Canin Junior im NapfDer Begriff Mais wird in diesem Futter mal wieder in mehrere ebenen Unterteilt um möglicherweise den genauen Mais-Anteil im Hundefutter zu verbergen – wir gehen zumindest davon aus, dass es eine entsprechende Taktik ist. Würde zum Rest der Deklaration passen. So ist im Futter Mais, Maisfuttermehl und Maiskleberfutter enthalten. Zudem enthält das Royal Canin Junior noch Rübentrockenschnitzel, diese dienen als natürliche Geschmacksverstärker auf den Hund, da sie eine gewisse Süße an das Futter weitergeben. Andere Firmen verwenden hier schon entzuckerte Varianten um den Ruf als Lockstoff für den Hund zu umgehen.

Übrigens sind in diesem Futter Konservierungsstoffe enthalten.

 

Was gibt es noch positives?

Die Deklaration des Royal Canin Welpenfutters verursacht bei uns starke Bauchschmerzen, allein durch die Tatsache, dass theoretisch kein Fleisch enhalten sein könnte, haben wir von einem Test an einem Hundewelpen abgesehen. Jedoch gibt es noch ein paar Positive Dinge zu berichten: Zum einen wird der Hund durch das enthaltene Fischöl mit wertvollen Omega 3 Fettsäuren versorgt. Auch wichtige Mineralstoffe wurden hinzugefügt.  Zudem kann laut Hersteller eine bestimmte Zutat dem Zahnbelag entgegenwirken.

 

Fazit zum Royal Canin Junior

Durch die eher undurchsichtige Deklaration des Futters möchten wir es keinem Welpenbesitzer empfehlen. Viel Getreide und möglicherweise kein Fleisch machen dieses Welpenfutter in unseren Augen zu keinem geeigneten Futtermittel um einen jungen Hund gesund und artgerecht großzuziehen.

Wenn der Hersteller eine durchsichtigere Deklaration hat, sind wir gerne dazu bereit den Check zu wiederholen oder einen richtigen Test durchzuführen.

Royal Canin Mini Junior

2.3 Testergebnis
Welpenfutter Urteil

Testkriterien anschauen

Art der Deklaration
2
Ersichtlicher Fleischanteil gemäß Deklaration
0
Inhaltsstoffe gemäß Deklaration
5
22 Comments
  1. Reply
    Sebastian H. 27. April 2017 at 11:32

    Royal Canin Junior ist für meinen Hund das Futter seiner Wahl. Ich habe lange gezögert ob ich mich darauf einlassen sollte – ich hatte dieses Futter als Probepackung von meinem Tierarzt bekommen. Aber meinem Hund schmeckt es, trotz des hohen Getreideanteils und der Bewertung. Ich habe mir so geholfen – ich tue einen Teelöffel Leinöl dazu. Ja, am Anfang hatte ich Bauchschmerzen dieses Futter meinem Hund zu geben, ich war auch in einer Tierfutterhandlung meines Vertrauens und fragte nach Royal Canin Junior, wie es sich damit verhielte. Ich habe nach mehreren Negativ-Tests ein anderes Futter ausprobiert, mein Dackel ist immer wieder zu Royal Canin zurückgekehrt. Was soll man da machen. 🙂

    • Reply
      Monika 4. Februar 2018 at 22:39

      Inwiefern soll der Löffel Leinöl beim Royal Canin Junior irgendetwas rausreißen? Und wenn schon die Omega-3-Werte erhöht werden sollen, würde ich beim Hund ganz ehrlich lieber auf ein hochwertiges Lachsöl setzen – das mit der Verwertung ist ja beim Menschen schon so eine Sache. Bei beiden Ölen wäre dann natürlich noch eine gute Kühlung wichtig.

  2. Reply
    Jürgen F. 27. April 2017 at 22:57

    Jetzt bin ich etwas verwirrt. Ich gebe meinem Hund auch von Anfang an Royal Canin Junior und er ist mittlerweile fast ein Jahr als. Mir wurde es von vielen Freunden empfohlen, ob es der Tierarzt auch empfohlen hat, weiß ich gar nicht mehr. Aber wenn ich mir den Artikel durchlese, dann ist das Futter ja gar nicht so gut für den Hund wie alle sagen, oder? Vielleicht sollte ich ihm mal eine andere Marke anbieten…

  3. Reply
    Susi 6. Mai 2017 at 13:15

    Royal Canin Junior Futter ist für mich eigentlich das Futtermittel der allersten Wahl. Es schmeckt meiner Hündin sehr gut, es riecht sehr angenehm (allerdings auch etwas nach Getreide, wenn man die Packung öffnet!), aber wo ist eigentlich kein Getreide drin, außer natürlich bei den Bio-Futtermitteln. Unser Hund verträgt das Futter gut. Interessanter fand ich da schon die Aussage mit den Futtermitteln ab bestimmten Alterskategorien. Daran habe ich nie geglaubt! Wieso bitte schön, soll ein 10-jähriger Rottweiler etwas anderes essen, als ein 7-jähriger Rehpinscher – außer natürlich die Menge. Es gibt ja mittlerweile Deklarationen, da schüttelt man den Kopf. Doch das würde hier zu weit führen.

    • Reply
      Xenia M. 13. Mai 2017 at 21:29

      Na, in Läden wie Fressnapf gibt es doch so einige Marken ohne Getreide, die nicht Bio sind – dass man sich im Supermarkt oder beim Tierarzt oft schwer tut, ist eine andere Sache.

  4. Reply
    Xenia M. 13. Mai 2017 at 21:32

    Nach dem was ich so gelesen habe, kann zu viel Mais den Hund auch aggressiver machen – wenn diesbezüglich beim Hund Verbesserungsbedarf besteht, würde ich durchaus mal einen Wechsel ins Auge fassen.

    Das Argument mit der „Wildnis“ hinkt für mich aber – dort gibt es zum einen ganz andere (und artgerechtere) Anforderungen an Hunde, zum anderen gibt es da weder Dackel noch Doggen.

  5. Reply
    Verena Meyer 5. Juni 2017 at 17:13

    Tja, Royal Canin ist so eine Sache für sich. Nachdem ich dank diesem Hundeblog über Royal Canin aufgeklärt worden bin, bin ich grundsätzlich ein bisschen voreingenommen gegenüber diesem Futter.
    Außerdem enthält mir das Zeugs viel zu viel Mais, ich hatte einmal versucht es mit Wasser zu mischen, es roch einfach nur ekelig. Man roch förmlich das minderwertige Futter – und immerhin isst man ja mit Appetit – und dies sollte auch für unsere Hunden gelten. Ich verstehe nur nicht dass so viele Tierärzte, Futtermittelmärkte und was es da noch so gibt dieses Futter anpreisen als wäre es das Top-Futtermittel. Das ist doch schwerlich zu verstehen und ist mich überhaupt nicht einsichtig.

  6. Reply
    Mirinda 13. Juni 2017 at 11:53

    Ich habe meinem Hund Royal Canin gefüttert, weil ich der Werbung geglaubt habe. Und deshalb muss ich wirklich mal sagen, dieses Tier hatte immer einen dicken Bauch – klar, weil er vollgefüllt war mit Pampe und mit Getreide – und jetzt bin ich richtig wütend auf diese Firma, das ich überhaupt so etwas gekauft habe. Aber ich habe eben geglaubt, zu der Zeit noch keine Hundeblogs gelesen, sonst wäre wir das sicher nicht passiert.
    Die kleine Maus sah immer aus wie ein Hängebauchschwein, klar, weil sich die Masse mit Wasser zusammen extrem verbreitete. Nie wieder dieses Futter. Wir sind jetzt umgeschwenkt auf Bosch, die Umstellungsphase war schwer, aber jetzt verträgt sie das Futter gut.

  7. Reply
    Kerstin L. 18. Juni 2017 at 16:28

    Royal Canin Junior habe ich drei Wochen lang gefüttert, danach war mein Hund rund wie eine Kugel. Hoffensichtlich hat sich der Bauch durch die hohen Gertreideanteile dermaßen aufgebläht, dass er nicht mehr nach einem Dackel aussah! Ich finde es schade, dass man den Deklarationen Glauben schenkt und bei manchem Hundefutter so enttäuscht wird. Man denkt, man kauft etwas sehr Gutes und dabei ist billiges Zeugs.
    Ich bin jetzt umgestiegen auf Josera Kids, völlig andere Zusammensetzung, völlig andere Futterqualität.

  8. Reply
    Peter W. 24. Juni 2017 at 14:59

    Ich hatte, ohne das ich den Testbericht gelesen hatte, Royal Canin schon lange im Visier, dass das Getreide zugesetzt wird, denn unser Hund hatte immer einen aufgeblähten Bauch. Na klar, das Getreide bläht sich ja auf, wenn Wasser dazukommt, und er trinkt eigentlich sehr viel.
    Er hatte zuletzt Probleme, denn der Bauch dehnte sich immer mehr auf. Er bekam Bauchschmerzen und sah auch nicht gut aus. Jetzt habe ich einen Futterwechsel vorgenommen, das Fell ist besser geworden, mein Hund reagiert so wie es sein sollte. Ihm schmeckt’s. – Zukünftig lieber kein Royal Canin

  9. Reply
    Tracy 10. Juli 2017 at 9:55

    Wenn ich die Kommentare hier lese…
    Haben sich hier einige mal mit artgerechter Ernährung eines Hundes beschäftigt? Der Hund stammt vom Wolf ab und ist ein FLEISCHFRESSER!
    Gutes Hundefutter ist OHNE tierische Nebenerzeugnisse, Getreide, Zucker!
    Die beste Art der Ernährung für einen Hund wäre Barf. ROHES FLEISCH. Aber es gibt auch gutes Dosenfutter. Trockenfutter gehört in keinen Hund rein. Egal was drin ist.

    • Reply
      Tracy 10. Juli 2017 at 9:57

      Meine Hündin hat beim Züchter Royal Canin bekommen..und seit sie bei mir ist, hat sie das Futter direkt am ersten Tag abgelehnt.
      Sie bekommt nun Nassfutter anderer Marken. Seitdem macht sie weniger Häufchen und die stinken auch nicht mehr so. Das Fell glänzt mehr und der Hund ist um einiges Leistungsfähiger (Windhund)

  10. Reply
    Lisa Howes 15. Juli 2017 at 14:46

    Royal Canin ist kein so gutes Futter wie es immer angespriesen wird. Ich weiß nicht, warum die Futtermärkte dieses immer so stellen, dass jeder Kunde daran vorbeilaufen muss! Letztens habe ich mich nach einem Futtermittel totgesucht, bis das ich gefragt habe – ganz hinten in der Ecke hatten sie es stehen. Aber Royal Canin stand natürlich präsentabel da. Über so etwas kann ich mich ärgern.

  11. Reply
    Nadinchen 19. Juli 2017 at 13:36

    RC wird immer schlechter. War früher wenigstens noch etwas „Fleisch“ darin enthalten, steht heute auf der Deklaration nur noch Mais und andere Mittel die den Hund aufblähen. Unser Hund hat früher auch Royal Canin Junior bekommen, heute kann ich nur jedem davon abraten.

  12. Reply
    Petronella 21. Juli 2017 at 13:11

    Danke für die vielen meinungen bzgl. RCC! Sehr Aufschlussreich!!
    Mein Hund ist noch ein richtiges Baby und wird erst in 5 Wochen zu mir kommen
    Die Züchterin hat mir eine Box mit RC mitgegeben um dieses Welpenfutter dann weiter zu verabreichen
    Werde mich nach guter Alternative umsehen um ein bestmögliches Wachstum ohne Blähbauch gewährleisten zu können.

  13. Reply
    Rotkehlchen 21. August 2017 at 18:49

    Was soll man über dieses Hundefutter schreiben? Das mein Hund Royal Canin im Welpenalter bekommen hat, verzeihe ich mir heute noch nicht. Mein Hund hatte immer ganz viel Bauchweh, aber der Tierarzt hatte nicht das Hundefutter im Verdacht. Also füttere ich munter weiter. Erst im Alter von 14 Wochen wurde mir das Ganze komisch und ich bin zu einem Heilpraktiker gegangen der auch Hunde behandelt. Resultat: Blähbauch, zu viel Getreide, ungesundes Futter! Futter umgestellt, Hund geht es gut. Ich war nur froh, dass mein Hund noch mal mit einem dunkelblauen „Auge“ davongekommen ist – hätte ich es weitergefüttert, wer weiß, wie rund er geworden wäre.

  14. Reply
    Volker Seebach 27. September 2017 at 17:01

    Ich habe den Fehler gemacht, und dieses Futter gefüttert. Möge mein Hund mir es verzeihen – denn das Ende vom Lied war, er hatte immer einen dicken Bauch, hieß, das Getreide wird wahrscheinlich aufgebläht haben. Dann war da dieser eigentümliche Geruch, der eigentlich stutzig machen sollte – das Futter roch irgendwie nach Mais. Am Anfang dachten wir uns noch nichts dabei, doch die Zähne unseres Hundes wurden immer schlechter! Heute habe ich das Futter gewechselt, doch viel zu spät, wie ich mir selbst zum Vorwurf machen muss – Der Hund, heute 8 Jahre alt, hat mittlerweile sechs Zähne lassen müssen und jedes Jahr braucht er zwei Zahnreinigungen vom Tierarzt, da es viel zu schmerzhaft ist, dies selber zu machen. Also ich bin restlos bedient von Royal Canin.

  15. Reply
    Uschie 5. Oktober 2017 at 9:51

    Als ich den ersten Satz oben las, hatte ich schon einen dicken Hals! Genau, dieses Futter habe ich von einem Tierarzt empfohlen bekommen. Und unser Wurzel hatte immer Blähungen und mit seinen kleinen Beinchen einen Hängebauch – weil soviel Getreide in dem Futter drin ist. Ich habe, nachdem ich mich schlaugemacht habe, sofort den Tierarzt und auch das Futter gewechselt, und siehe da, nach einiger Zeit war unser Wurzel richtig erschlankt, keine Blähungen mehr und das Fell sah auch gesünder aus.
    Bei der Produktpalette die Royal Canin zu bieten hat, frage ich mich, wer soll das alles kaufen? Also ich ganz bestimmt nicht mehr.

  16. Reply
    Waltraud P. 30. Oktober 2017 at 17:39

    Fast schon lustig – das Hefehydrolysat wird hier als „Quelle für Mannan-Oligosaccharide“ deklariert. Ich vermute hier vorrangig eine Verwendung als Geschmacksverstärker 😉 Dazu passt ja auch der Gehalt an Rübenschnitzeln. Der ganze Mais im Royal Canin Junior lässt das Futter nun auch nicht gerade als das beste Welpenfutter erscheinen… Wird aber leider wohl oft genug gekauft, dank häufiger Vermarktung im Tierarzt-Shop, und der Tierarzt muss es ja wissen, nicht wahr 😉 Und dann steht ja noch das Thema Tierversuche im Raum, auch wenn es vermutlich schlimmere gibt als die von Royal Canin… Wie genau die laut Website „moderne artgerechte Haltung“ der Versuchstiere ausschaut, darüber schweigt sich das Unternehmen natürlich aus. Vermutlich trotzdem nicht gerayde das, wovon ein Hund nachts träumt…

  17. Reply
    Bernd 27. November 2017 at 15:30

    Theorie und Praxis sind zwei Dinge.
    Unser verstorbener Sheltie hat 5 Jahre lang Royal Canin gefressen nach einer Odysee an Futtertests.
    Er frass es gerne und war kerngesund bis zum Schluss.
    Das ist fuer mich persoenlich der Beweis das es nicht ganz schlecht sein kann.
    Unser neuer Welpe wird gerade darauf umgestellt von BARF Futter vom Zuechter.
    Obwohl sich die Dame viel Muehe macht mit BARFEN frass der Welpe Dreck kratzt und schleckt an der Wand.
    Das ist fuer mich ein Zeichen dass da was fehlte in der Nahrung.
    Seit er auf TROFU ist wird es jeden Tag besser.

    • Reply
      Marc 9. Dezember 2017 at 13:19

      Das ist wie bei Rauchern: Manche werden damit 100 Jahre alt, andere sterben daran.
      Ich würde mit meinen Hund kein russisch Roulette spielen!
      Aber zum Thema Barfen gebe ich Ihnen Recht, da gibt es oftmals Unterversorgungen, weil die Besitzer es falsch zusammen Mischen. Lieber ein gutes Nassfutter nehmen, wo alles drinnen ist.

  18. Reply
    Hans Martin 26. Dezember 2017 at 21:21

    Tierfett, Pflanzenproteinhydrolysat, tierisches Eiweiß… das klingt so herrlich nichtssagend wie „wir haben mal zusammengekratzt, was uns unterwegs so zufällig vor die Räder gekommen ist, und haben es noch mit ein wenig Tagetesblütenmehl aufgerüscht“. Sicher wird es immer recht robuste Hunde geben, die jahrelang damit gut fahren, oder Hunde, die vorher so verkorkst gefüttert wurden, dass sie selbst mit solch einem Futter regelrecht aufblühen, aber mir wird das Royal Canin Junior bestimmt nicht ins Haus kommen.

Hinterlasse einen Kommentar