Gutschein

Anifit Hundefutter

Anifit im Nassfutter Test

Das Alleinfuttermittel von Anifit punktet im Nassfutter Test besonders mit einem hohen Fleischanteil und mit einer sehr detaillierten Deklaration, damit der Käufer auch zu 100% weiß, was er seinem Hund verfüttert. Warum wir dieses Futter, durch die Bank weg, für alle Hundebesitzer empfehlen können, erfahren Sie in unserem Testbericht. Zudem ist das Futter von Anifit grundlegend für alle Altersklassen geeignet. Ab einer gewissen Qualität muss nicht mehr zwischen Welpen, Adult oder Senioren unterschieden werden.

Dosengrößen:  200g, 400g, 810g
Sorten: 6 Sorten

Anifit Hundefutter
Gockels DuettFalscher HaseZum Goldenen OchsenSchäfers PfanneThanksgiving DayWitwe Boltes Schrecken
93,2 % Huhn91,2 % Fleisch und Innereien bestehend aus Rind, Huhn und Hase.93,6 % Fleisch und Innereien bestehend aus Rind und Huhn.87,1 % Fleisch und hochwertige Innereien sowie 3,4 % Lachs. Neben Rind und Huhn ist auch Lamm enthalten.91,7 % Fleisch und Innereien vom Rind, Truthahn und Huhn.80,9 % Fleisch und Innereien vom Huhn und Rind. Dazu noch 10,3 % Lachs.

Qualität aus Schweden – der Unterschied

Die Tierfutterproduktion in Schweden bietet für den Verbraucher viele Vorteile, die in Deutschland bedauerlicherweise nicht gegeben sind. So gelten Tiere in Schweden als Lebewesen und nicht wie hierzulande als Gegenstände. Damit geht in Schweden auch eine viel artgerechtere Haltung der Nutztiere einher, beispielsweise ist die Weidehaltung bei Kühen Pflicht und die übliche Käfighaltung bei Hühnern verboten. Zudem unterliegt das bei der Hundefutter Produktion hinzugegebene Wasser der Trinkwasserqualität.

Entscheidendes Alleinstellungsmerkmal: Kein Antibiotika verseuchtes Fleisch

In Schweden ist die permante Antibiotika Gabe an Schlachttiere verboten, in Deutschland ist dies leider gang und gebe. Weitere Vorteile der Produktion und dem Tierschutz in Schweden finden Sie hier.

Die sechs Anifit Sorten

Hoher Fleischanteil im Anifit Hundefutter

Mit einem Fleischanteil von 90-93% je nach Geschmacksrichtung punktet Anifit mit einem sehr hohen Fleischanteil im Hundefutter Test. Verwendet wird dabei Fleisch, dass ausschließlich für die menschliche Ernährung zugelassen ist. Irritieren lassen sollte man sich nicht von dem Begriff „tierische Nebenerzeugnisse“ – denn hier sind nicht wie bei vielen Herstellern Schlachtnebenprodukte enthalten, sondern Innereien wie Lunge, Herz, Pansen, Leber etc.. Diese Angabe finden Sie auf jeder Anifit Dose. Allgemein ist die Deklaration des Futters sehr zufriedenstellend, der Verbraucher weiß wirklich zu 100% was in der Dose enthalten ist und kann das Futter somit mit bestem Gewissen verfüttern.

 

Genaue Zusammensetzung des Nassfutters

Sort Gockels Duett in der geöffneten DoseAls Beispiel nehmen wir die Sorte „Gockel´s Duett“, die neben 5 weiteren Sorten angeboten wird. An der ersten Stelle der Zusammensetzung finden wir 93,2 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, wobei die Nebenerzeugnisse wie oben schon erwähnt hochwertige Innereien sind. An der zweiten Stelle der Deklaration steht Gemüse, erstaunlicherweise wird genau angegeben wieviel von welchem Gemüse enthalten ist. Zum Schluss befinden sich noch Mineralstoffe und Dill im Futter. Das Besondere an Gockel´s Duett ist noch das hinzugefügte Fructo-Oligosaccharide, welches die Darmflora effektiv unterstützt und die Sorte somit ideal für eine Futterumstellung macht.

Wussten Sie, dass Hunde als Fleischfresser einen kürzeren Darm haben als wir Menschen und somit glutenhaltige Lebensmittel schlechter verdauen können? Durch den Verzicht auf Getreide (Gluten) ist das Anifit Nassfutter gut für empfindliche Hunde geeignet, zudem können Sie anhand der aufgeschlüsselten Deklaration möglichen Allergien gezielt aus dem Weg gehen.

 

Weitere Vorteile von Anifit Hundefutter

Das Futter enthält nur natürliche Rohstoffe die komplett naturbelassen sind, im Vergleich zu vielen anderen Hundefuttersorten, wie Sie in unseren Testberichten zu finden sind. Chemische Zugaben belasten das Immunsystem und können ggf. Auslöser für diverse Krankheiten sein.

Diese Zugaben können beispielsweise Konservierungsstoffe sein. Anifit dagegen arbeitet mit einer schonenden Zubereitung durch Kaltabfüllung und wendet anschließend im Autoklav eine schonende Erhitzung an. Somit bleiben wichtige Vitamine und Nährstoffe erhalten, Keime hingegen werden abgetötet. Dies ist ein entscheidender Vorteil gegenüber dem Barfen. Auch Lockstoffe bzw. Geschmacksverstärker sind durch den hohen Fleischanteil nicht nötig, der Hund erkennt instinktiv, dass es sich um „gute Nahrung“ handelt.Anifit Hundenahrung im roten Napf

Anifit verzichtet bei der Herstellung und Entwicklung komplett auf Tierversuche und steht somit auf der offiziellen Liste der Tiernahrungsmittel ohne Tierversuche von Peta. Auf der Liste sucht man vergebens nach bekannten Hundefutter Herstellern aus der Werbung. Hier passt wieder unser Sprichwort: Gutes Hundefutter sieht man nicht in der Werbung und man findet es auch nicht im Supermarkt.

 

Das Nassfutter im Praxis Test

anifit hundefutter testBei der Umstellung vom bisherigen Futter auf das Anifit Hundefutter haben wir, wie vom Hersteller empfohlen, zunächst die Sorte Gockel´s Duett verwendet. Dies ist besonders wichtig bei der Umstellung von einem normalen Industriehundefutter auf ein hochwertiges und fleischreiches Hundefutter wie Anifit. Die Umstellung verlief bei unseren Hunden problemlos, es gab keine Verdauungsbeschwerden. Ein sehr positives Signal für uns war auch die Tatsache, dass die Hundenahrung von allen Hunden sofort angenommen wurde.

 

Warum das Futter günstiger ist als es scheint

Der Preis könnte zunächst abschrecken, aber es gibt ein paar entscheidende Dinge die man berücksichtige sollte. Zum einen hat Qualität natürlich ihren Preis, der entscheidende Faktor ist jedoch der hohe Fleischanteil: Durch den Verzicht auf billige Füllstoffe benötigt der Hund eine viel geringere Tagesration als bei anderem Hundefutter. Ein 25 kg Hund braucht gemäß Fütterungsempfehlung vom Anifit Hundefutter ca. 680g Futter am Tag, bei Terra Canis ca. 850g und bei Animonda rund 1000g!

Für einen etwa 25-40% höheren Fleischanteil (je nach Sorte) im Vergleich zu den anderen beiden Marken liegt Anifit bei einem sehr guten Preis. Natürlich muss die Futtermenge immer an den Aktivitätsgrad des Hundes angepasst werden, somit kann die Menge nach oben oder unten bei allen Futtersorten variieren.

 

Fazit zu Anifit im Hundefutter Test

Mit einem hohen Fleischanteil und einer sehr guten Deklaration beim gleichzeitigen Verzicht auf sämtliche chemische Zusätze geben Sie Ihrem Hund genau das, was er für ein gesundes und artgerechtes Hundeleben benötigt. Wir können Anifit Hundefutter für Hunde aller Altersklassen und Rassen empfehlen.


Wir möchten, dass sich jeder dieses hochwertige Hundefutter leisten kann und haben daher beim Hersteller nach einem Neukunden Gutschein gefragt.

Gutscheincode 10%: 28271617

 

Anifit Hundefutter

 

9.8 Testergebnis
Hunde Nassfutter Test

Testkriterien anschauen - Sorte: Gockels Duett

Art der Deklaration
9.5
Ersichtlicher Fleischanteil gemäß Deklaration
10
Inhaltsstoffe gemäß Deklaration
10
PROS
  • Über 90 % Fleischanteil
  • 100% durchsichtige Deklaration
  • Fleisch in Lebensmittelqualität
  • Für jedes Alter geeignet
  • Herstellung in Schweden
  • schonende Kaltabfüllung
  • ohne Zusatzstoffe
  • ohne Tierversuche
78 Comments
  1. Das AniFit Nassfutter hört sich ja richtig gut an! Bisher haben wir immer mit Wolf of Wilderness gefüttert, aber wenn dieses einen hohen Fleischanteil hat, richtig deklariert und günstig ist, probieren wir dieses Futter auf jeden Fall aus. Mal sehen, ob es unserem Großen gefällt.

  2. Ich habe von dem Futter noch nichts gehört, werde es aber einmal ausprobieren, weil mich der Testbericht sehr überzeugt hat. Zum einen viel mir sofort der hohe Fleischanteil auf, welchen Sie erwähnten, so auch, dass das Futter aus Schweden kommt. Wir haben gute Erfahrungen mit Futtermittelherstellern aus Schweden gemacht – allerdings bis jetzt Trockenfutter gefüttert. Da unser Hund nun älter wird, wollen wir auf Nassfutter umstellen. Dies erscheint mir nun noch erstrebenswerter, da ich Ihren Testbericht als sehr empfehlswert ansehe. Für mich und unseren Hund war es eine sehr gute Entscheidungshilfe.

  3. Anifit ist richtig super. Haben alle Sorten schon ausprobiert. Unser kleiner frisst es gerne

  4. Hört sich toll an, das Anifit Nassfutter 🙂 Muss ich unbedingt mal testen – d.h. mein Hund 😉 Und der Preis für die Tagesration ist ja auch noch im Rahmen.

  5. Ich verfüttere Anifit seit 3 Jahren und bin rundum überaus zufrieden.
    Ich füttere pro Tag 1/3 400g Dose und setze lediglich Kartoffelbrei oder gegarte Kartoffeln kleingeschnitten, Möhrenbrei, Zucchinibrei, auch mal Haferflocken oder wenn es mal schnell gehen muss oder ich in den Urlaub fahre Babygläscchen (Gemüseallerlei, Möhren,…) hinzu.
    Der Hund frisst es gern und mit Genuss und ist gesund. Verdauungsprobleme gibt es nicht mehr, Fell und Haut sind top.

    • Ich füttere Anifit auch seit 2 Jahren und es ist wirklich super,mein Hund (Boston Terrier) frisst es sehr gerne.
      Seit wir Anifit füttern haben wir keine Haut bzw Fell probleme mehr,ganz im Gegenteil es glänzt wie eine speckschwarte
      Ebenso ihre Pubs Attacken gehören der Vergangenheit an.
      Außerdem hatt sie weniger Stuhlgang
      Ich kann das Futter Anifit nur jedem empfehlen

  6. Anifit hat mich überzeugt. Es riecht angenehm und unser Hund frisst es sehr gern. Dass es Getreifefrei ist, war für mich einer der Punkte, dass ich zu diesem Futter gegriffen habe und vor allem man sieht noch was drin ist! Wenn ich so manch eine Pampe sehe, wird einem wirklich übel. Also, lieber etwas mehr Geld ausgeben und sehen, was drin enthalten ist.
    Uneingeschränkt empfehlenswert!

  7. Eben, Qualität aus Schweden! Dieses Futter ist uneingeschränkt zu empfehlen. Es ist getreidefrei, es riecht sehr angenehm und es ist zudem mit einer Deklaration ausgewiesen, welche ihresgleichen sucht.
    Alles was in Antifit enthalten ist, ist ausgewogene Kost und ich kann einfach nicht mehr schreiben, als dass dieses Futter wirklich hervorragend verdaulich und verträglich ist. Skala 10 auf der Punktezahl.

  8. Das ist ein Futter nach dem Geschmack meines Hundes. Zu einem ist es getreifefrei, zum anderen ist es Qualität aus Schweden, kein anderes Land achtet so auf die Futterqualität für ihre Tiere! Es ist mein Futtermittel der Wahl, welches ich mir durch den sehr genauen Bericht hier im Hundefuttertestbericht erlesen habe. Ich möchte a) diesen Futterblog nicht mehr missen, da er auf viele Themen aufmerksam macht – mein Hund ist über sein neues Futter sehr glücklich, und ich bin froh, dass ich diese Seite gefunden habe. Frohe Pfingsten und macht weiter so!

    • Hi zusammen, kann mir jemand sagen ob das Futter auch wirklich für Welpen/Junghunde geeignet ist? Es steht zwar drauf für jedes Alter, aber ein Welpe/Junghund hat doch andere Bedürfnisse bei der Nahrungszjsammensetzung?

  9. Da mein Hund altersbedingt gegen sein derzeitiges Futter allergisch habe, hatte ich auf Anraten eines Fachverkäufers einmal mit Antifit versucht. Und es passte! Das Futter ist wirklich toll, dass es aus Schweden kam, wusste ich nicht – denn Schweden an sich achtet ja sehr auf Qualität. Doch viel wichtiger war, dass das Futtermittel vertragen wurde. Es ist sehr ausgewogen, riecht beim Öffnen der Dose sehr angenehm. Alles okay.

  10. Mit welcher Temperatur wird das Fleisch eigentlich verarbeitet? Also ist es kaltgepresst?

    • Reply
      hundefutter-tests.net 19. Juni 2017 at 17:29

      Hallo Allegra,
      Kaltgepresst gibt es nur bei Trockenfuttern.
      Das Anifit Futter wird einmalig und kurz in der Dose auf 120 Grad erhitzt in einem sogenannten Autoklav, vergleichbar mit einem Schnellkochtopf. Das macht das ganze haltbar und tötet alle Keime ab. Die Nährstoffe bleiben größtenteils erhalten.

      Vergleich zu anderen Nassfutter Marken: Die kochen das Futter vor dem Abfüllen in die Dosen auf 120 Grad und dann noch mal abgefüllt in der Dose auf 120 Grad. In der Regel viel zu lange, sodass auch die Nährstoffe verloren gehen. Die Vitamine etc. werden quasi verkocht.

      Hier also ein weiterer dicker Pluspunkt für das Anifit Hundefutter im Vergleich zu den anderen, den wir nicht in unserem Test erwähnt haben!

  11. Anifit ist gutes Futter. Ist füttere es bereits seit einiger Zeit und unser Hund hat sich schnell daran gewöhnt. Man sollte vielleicht noch einmal hervorheben, dass dieses Futter als Einziges im Test 10 Punkte bekommen hat – so wie ich das lesen konnte, können hier zwar nach deutschen Gesetz nur die Deklarationen bewertet werden, aber das diese als einzige total durchsichtig ist zeigt doch die Ehrlichkeit, die hinter diesem Hundefutter steckt.
    Der Magen eines Hundes ist empfindlich und das war einer der Gründe warum ich mich für Anifit entschieden habe. Keine verschleierten Inhaltsstoffe oder Zusätze mehr. Wenn man sich mit der gesunden Ernährung eines Hundes auseinander setzt ist das enorm wichtig. Meine Meinung: Allergien, Unverträglichkeiten und Tierarztkosten Adé! Wenn man den Hund einfach richtig und gesund ernährt spart man nicht nur Geld, dass man Royal Canin vertreibenden Tierärzten zahlt, sondern auch jede Menge Sorgen, falls es dem eigenen Gefährten nicht gut geht.

  12. Die Schweden! Ich füttere gern Anifit und das schon seit geraumer Zeit, weil dieses Futter mich vollends überzeugt hat. Ratzfatz ist das Futter weggeputzt und unserem Hund bekommt es sehr gut. Es ist ein Futter das man uneingeschränkt empfehlen kann.

  13. ich kenne Anifit noch nicht. In der Deklaration las ich Knoblauch…wozu braucht der Hund Knoblauch? Und das Calcium wird extra durch Knochengabe hinzugefügt? Ich vermisse ein paar Kräuter oder ist Pansen gleich Blättermagen?

    • Reply
      Alexandra Rohner 1. Mai 2018 at 10:06

      Ich bin sogar froh darüber, dass im Anifit keine Kräuter enthalten sind. Die Beutetiere eines Wolfs ernähren sich doch auch nicht permanent und ausschließlich von Küchenkräutern. Am allerschlimmsten finde ich Futtermarken, wo in allen Sorten immer ein und dieselbe Kräutermischung enthalten sind. Das kann Allergien fördern und sich ungünstig auf ggf. nötige Therapien mit Heilkräutern auswirken (in der Situation dann abrupt das Futter zu wechseln wäre auch nicht gerade die Ideallösung). Grüner Pansen etc. macht da weitaus mehr Sinn. Kann man ja auch regelmäßig separat füttern. Es gibt durchaus Hunde, wo ewig alles mögliche ausprobiert wird, weil eine Allergie gegen irgendeine bestimmte Fleischsorte oder gegen Getreide vermutet wird, und sich plötzlich alles in Luft auflöst, wenn auf Kräuter verzichtet wird. Auch macht es eher wenig Sinn, im Hauptfutter prophylaktisch irgendwelche „Gelenkmittelchen“ etc. beizufügen. Diese dürften eher selten in einer für den Zweck nötigen Wirkstoffkonzentration vorliegen. Wer darauf Wert legt, muss sich eben die Mühe machen, es separat zu geben bzw. selber unters Futter zu mischen, was mit einem Handgriff ja erledigt ist.

    • Ich habe mir aufgrund des Gutscheins die Beschreibungen genauer angeschaut, und bei den drei oder vier Sorten, bei denen ich nach den genauen Zutaten geschaut habe, war nur beim Anifit „Gockels Duett“ Knoblauch enthalten. Das „Gockels Duett“ ist außerdem die speziell für die Futterumstellung entwickelte Sorte, die generell den Darm dabei unterstützen soll. Solange der Hund nicht empfindlich auf kleine Knoblauchmengen reagiert, sehe ich da auch kein Problem.

      Was ich im Shop dagegen recht obstrus finde, sind die Mengenempfehlungen – bis 25 kg 400g, bis 40 kg 810 g – das sind je nach Fall schon interessante Sprünge 😉 Zumal dort nicht angegeben ist, ob pro Tag oder pro Mahlzeit (Bekannte haben mal ihrer Dogge eine Weile aus ähnlichen Gründen die doppelte Tagesration gegeben, au weia…).

      Mit hochwertigem Nassfutter hat unsere Hündin aber meist ohnehin keine Probleme bei kurzfristiger Umstellung – wir geben es gerne vor Ausflügen im Sommer anstelle des sonst gefütterten Halbtrockenfutters. Bei empfindlichen Hunden (die gleichzeitig wiederum nicht auf Knoblauch empfindlich reagieren) könnte das Gockels Duett durch die Fructo-Oligosaccharide aber eine sehr gute Wahl sein.

    • Reply
      hundefutter-tests.net 2. August 2017 at 11:30

      Knoblauch ist in geringer Dosis gut für die Darmflora. Da der Darm so gesehen das Immunsystem ist (bei Mensch und Tier), ist der Knoblauch gut für das Immunsystem. Im Internet findet man noch viele weitere positive Eigenschaften. Pansen ist ähnlich wie Blättermagen, ein anderer Teil des Magens.

      Bei zu vielen verschiedenen Kräutern in einem Futter wirkt das für uns eher nach einem Versuch eine geschmacksverstärkende Wirkung hervorzurufen. Oft bei Trockenfuttern anzutreffen, um die eigentlich unnatürliche Nahrung schmackhaft zu machen. Bei Bedarf kann man selbst Kräuter zufüttern – Pansen ist jedoch schon eine gute und vor allem natürliche Quelle.

      Wegen der Sache mit dem Calcium müssen Sie sich bitte direkt an den Hersteller wenden.

  14. Allein der Name ist ganz witzig. Anifit. Aber das Futter ist wirklich klasse! Ich habe es durch diese Seite hier kennengelernt und ich füttere nichts anderes mehr. Die hohe Vielfalt und die gute Deklaration haben mich überzeugt, doch nicht nur das, das Futtermittel ist auch wegen der lebensmittelqualität für mich in den Vordergrund gerückt.

  15. Das erste Futter, was ich sehe dass durchweg die Note 10! erhalten hat. Das will schon etwas heißen. Ich lese diese Seite regelmäßig und finde die Tests durchweg sehr erhellend, bei Anifit bin ich voll auf der Seite von hundefutter-tests. Es verhält sich wirklich so, Anifit kann man durchfüttern vom Welpen bis zum Senior. Allein das ist für manch einen Hundehalter eine Entlastung! Wieviel Tierfutter wird angeboten und man hat die Qual der Wahl. Hier erübrigt sich das viele Suchen nach geeigneten Futtermitteln bei Wachstum oder Alterserscheinungen! Super gelöst! Und dass das Futter erstklassig ist, hört man immer wieder – Lebensmittelqualität! Das könnten sogar wir Menschene essen! Wo gibts das sonst noch bei Hundefutter?

  16. Ich füttere auch (noch) Anifit. Mein Hund frißt es gern, auch wenn ihm die relativ kleine Portion immer zu wenig erscheint. Aber er kratzt sich häufig, hat eine sehr trockene Haut. Bei Anifit sind nur 2 Sorten (falscher Hase und Gockels Duett) getreidefrei. In allen anderen Sorten befindet sich sehr wohl Getreide! Ich füttere jetzt nur noch die 2 getreidefreien Sorten, aber das kann es eigentlich nicht sein, weshalb ich nach einer Alternative suche. Schade, denn bis auf diese kleine Lüge „getreidefrei“ überzeugt mich Anifit.

    • Hatte nie Probleme, sicher das du die Darmflora deines Hundes nicht selbst mit minderwertigen Leckerlis, zusätzlichen Trockenfutter, Wurmkuren oder Impfungen kaputt gemacht hast?

    • Sagt doch keiner das alles getreidefrei ist. Hier wurde schließlich explizit Gockels Duett getestet. Und seien wir mal ehrlich, die 7 % Reis (was als Getreide zählt) in den anderen Sorten schaden keinem Hund. Weizen, Mais und der andere Dreck ist in keiner der Sorten zu finden!
      Mich überzeugt bei Anifit, dass das Fleisch nicht so Antibiotika verseucht ist, da es aus Schweden kommt, da gibt es zudem keine Massentierhaltung. Das Futter hat eine tausend mal bessere Fleischqualität als alles was noch so toll regional oder deutsch ist.

      • Die Überschrift bezieht sich allgemein auf Anifit, da finde auch ich das dann gegebenenfalls etwas irreführend. Hätte sich die Überschrift explizit auf die entsprechende Sorte bezogen, wäre das etwas anderes gewesen. Den Reisanteil in den anderen Anifit-Dosen halte ich aber auch für absolut unproblematisch. Der Hund als solcher ist nunmal ein Kulturfolger, der eine vom Verdauungssystem mehr, der andere weniger. Hier entscheidet dann nicht zuletzt immer auch die individuelle Verträglichkeit bzw. das Anforderungsprofil (es wird wohl eher wenige Hochleistungssportler geben, die nur Fleisch in den Napf bekommen).

  17. Witzig finde ich die Aufmachung der Dosen – aber das nur am Rande. Anifit ist noch nicht so verbreitet, jedenfalls sehe ich es noch nicht in den Märkten. Aber von der Qualität her ist es top. Man muss gar nicht so viel dazu sagen: Sehr gut in allem was das Leben eines Hundes lebenswert macht.

  18. Da ist wirklich was dran, warum sollte ein Hund ein Welpen, Adult und Senior Futter erhalten, wenn es in der Wildniss nicht auch Beutetiere extra für Welpen oder Adult gibt??? Da fressen alle das Selbe. Alles nur Marketing! Ich glaube das ist der erste Punkt an dem man ein gutes Hundefutter erkennt: Keine Unterscheidung in Alter, Rasse oder Größe! – Top, das Anifit dazu gehört.

  19. Witzig finde ich die Aufmachung der Dose, irgendwie spricht das an. Nicht, dass ich nun Hundefutter nach dem Aufdruck kaufe aber trotzdem … ist schon niedlich. Anifit kommt aus Schweden, das ist schon mal ein großer Pluspunkt. Niemand achtet so sehr auf das Reinheitsgebot bei Hundefutter wie die Schweden. Was mich sehr angesprochen hat, ist, dass dieses Hundefutter ohne jegliche Tierversuche auskommt. Toll! Außerdem die superdurchsichtige Deklaration, alles verstanden, alles umgesetzt. Unser Hund bekommt jetzt nur das Futter mit dem Gockel drauf 🙂

  20. Ohne Tierversuche! Das hat mich sofort angesprochen. Dass das Futter aus Schweden kommt, ist ein weiterer Pluspunkt für Anifit, die sind ja immer irgendwie weiter als wir.
    Was mich weiterhin anspricht ist die Vielseitigkeit des Futters sowie der hohe Fleischanteil. Posiitiv zu bewerten ist ferner, dass man es vom Welpenalter bis zum Senior durchweg füttern kann und nicht mehr immer umzustellen braucht. Jop, das sieht für mich sehr ansprechende aus, mal schauen ob es meinem Großen schmeckt 🙂

  21. Um eines vorweg zu sagen – witzig finde ich die Namen der einzelnen Dosennamen und habe schon herzlich darüber gelacht. Aber nun zu meinem Kommentar. Anifit zeichnet sich durch eine transparente Deklaration aus, das Futter hat beim Öffnen der Dosen einen angenehmen Geruch und ist sehr gut verträglich. Unsere Hündin frisst dieses Futter total gern – und ich verfüttere es gern, weil es ohne Tierversuche auskommt, weil es einfach gut ist!

  22. Das klingt ja wirklich traumhaft. In Schweden ist es selbstverständlich, dass Hundefutter Lebensmittelqualität hat. Die haben wohl verstanden, dass es keine Organismen zweiter Klasse gibt.

  23. Unser kleiner Welpe muss sich in die Dose verliebt haben, er putzt dieses Hundefutter weg wie nichts. So schnell können wir gar nicht gucken.
    Aber im Ernst, Anifit ist wirklich ein tolles Futter.

  24. Unser Dackel frisst seine Ration immer ratzfatz weg!

  25. Da ist wirklich was dran, wenn ein Futter empfohlen wird. Anifit ist eines der besten Futter die ich persönlich je an meine Hunde verfüttert habe. Nicht nur, dass die Deklaration hervorragend ist, was mich zu Anifit gebracht hat, ist man hier ohne Tierversuche auskommt. Dazu die anderen sehr gut verträglichen Inhaltsstoffe. Wirklich ein tolles Futter.

  26. Muss sagen, dass mich Anifit komplett überzeugt hat. Mein Yorkshire-Terrier putzt seinen Napf mittlerweile schnell leer, seitdem dieses Futter in seinem Fressnapf wandert. Witzig die Aufmachung, gute bis sehr gute Deklaration und vor allem 90% Frischfleisch, keine Tierversuche! und es kommt aus Schweden. Insgesamt hundert Punkte für ein Futter, das es wirklich verdient, gut bewertet zu werden.

  27. Anifit Hundefutter hat vollkommen zu recht seine Höchstpunktzahl erhalten. Solche Qualität kommt bei uns wahrscheinlich nicht mal auf den Teller, geschweige denn in den Napf. Dabei wären die Produktbezeichnungen und das Design der Etiketten schon allein ein Grund, Anifit Hundefutter zu kaufen.

  28. Auf dieses Hundefutter bin ich eigentlich durch die witzige Aufmachung gestoßen. Es hat mich regelrecht angezogen und dann fand ich die als nächstes die Auswahl supergut. So eine große Produktpalette war mir neu. Und dann sah ich, dass das Futter aus Schweden stammte, gänzlich ohne Tierversuche auskommt und auch sonst eine erstklassige Deklaration aufwies. Ich kaufte dieses Futter und meine Hunde danken es mir bis heute, wenn der Postbote kommt wird erst einmal am Karton geschnüffelt 🙂 Also ein Beweis dafür, dass dieses Futter tatsächlich bei uns willkommen ist.

  29. Hallo,
    haben meinen Magyar Vizsla auf Anifit umgestellt. Perfekt. Keine Verdauungsstörungen mehr. Er brauch auch nur 500g. Kann ich nur empfehlen.

  30. Das Futter zeichnet sich durch eine hervorragende Konsistenz aus und durch eine umfangreiche Produktpalette. Witzig ist auch die Aufmachung, doch dafür habe ich Anifit nicht gekauft. Ich habe es meinem Hund gekauft, weil Anifit komplett auf Tierversuche verzichtet, eine Kaltabfüllung bevorzugt und Futter in Lebensmittelqualität verwendet. Das alles ist mehr als genug um sich diesem Hundefutter zuzuwenden.

  31. Der Magen eines kleinen Welpen kann nur spezielles Futter aufnehmen. Es ist alles noch so empfindlich bei den kleinen Hunden, dass ich unweigerlich auf Anifit gestoßen bin. Ist zwar partiell gesehen kein reines Welpenfutter, kommt jedoch in Zusammensetzung und der Gesamtauswahl an Zutaten an jedes Welpenfutter heran. Unser Jimmy ist jetzt zwei Jahre alt und wir sind bei Anifit geblieben. Die große Auswahl, die sehr positive Bewertung und das gute Gefühl etwas Gutes für seinen Hund zu tun, ist mir das wert.

  32. Nachdem ich viele Futtersorten bei meiner Hündin ausprobiert hatte und sie es immer wieder abgelehnt hat, bin ich durch meine Hundefrisörin auf ANIFIT gestoßen.
    Seit ca. 4 Jahren füttere ich meiner Kleinen dieses Futter. Sie hat es sofort angenommen, der Napf ist immer ratz fatz leer und ich bin begeistert von ANIFIT. Sogar eine Lieblingssorte hat sie inzwischen.
    Allein die Tatsache, dass der Fleischanteil sehr hoch ist und keine Konservierungs- und Lockstoffe verwendet werden, hat mich direkt schon mal überzeugt. Ich kann dieses Futter absolut nur empfehlen, erst recht wenn jemand einen wählerischen oder empfindlichen Hund hat.

  33. Man darf nicht vergessen, dass man hier viel Fleisch und Innereien in Lebensmittelqualität erhält – für 4-6€ pro Kilo. Soviel muss das Anifit Hundefutter kosten, sonst kann es nicht mit rechten Dingen zugehen. Also mein Tipp: Anifit Hundefutter kaufen. Unsere Fellnasen haben es verdient.
    Mich stört einzig daran, dass die „schonende Kaltabfüllung“ so sehr betont wird. Das ist doch selbstverständlich und anschließend wird ja doch autoklaviert. Die Konkurrenz dürfte es nicht anders machen.

  34. Die Schweden haben uns eines voraus, die Futterqualität der Hundefutter ist erstklassig und bei Weitem nicht mit so vielen Anteilen behaftet, wo man wirklich nicht weiß, was das sein soll. Anifit gehört für mich damit in die Kategorie „erstklassig“. Denn weder ist in Tierversuchen erprobt worden, noch ist Getreide noch irgendwelche Antibiotiken darin enthalten, was ich komplett ablehne. Das Hundefutter ist wirklich klasse und nur zu empfehlen.

  35. Das hätte ich gar nicht gedacht, dass tatsächlich so viele der Supermarkt-Marken Tierversuche einsetzen 🙁 Habe mich aber auch nicht näher damit beschäftigt, weil das dort erhältliche Futter für unsere Hündin noch nie in Frage kam. Toll ist beim Anifit, von der hohen Qualität mal abgesehen, dass es in Sachen Tierhaltung deutlich besser ist als wohl die meisten hiesigen Marken. Auch „Bio“ heißt ja nicht immer automatisch, dass die Tierhaltung wesentlich besser ist als bei Konkurrenzprodukten.

  36. aber 400g…..jetzt bekommt er 2x 400g….vet concept… hat er da ich Hunger ??

    • Das ist ja oft das kuriose, dass von den Zutaten und oft auch vom Preis her „billiges“ Futter oft gar nicht so viel billiger ist als deutlich hochwertigeres Futter im mittleren Preissegment, wenn man nicht auf den Preis pro Gramm schaut, sondern auf den Preis pro Tagesration.

      Um den Hund auf ein hochwertigeres Futter wie Anifit zu gewöhnen, würde ich sowieso über ein paar Wochen hinweg den Anteil des neuen Futters zunehmend erhöhen (aber dann natürlich entsprechend mit einkalkulieren, dass die Tagesdosis hier eine andere ist) und den Anteil des alten Futters senken. Da gewöhnt sich der Hund nicht nur an die kleinere Menge, sondern auch der Darm kann sich schonender umstellen. Egal wie „ungesund“ ein früheres Futter gewesen sein mag, eine zu abrupte Umstellung kann da bisweilen nach hinten losgehen.

      Bei unterschiedlichen Tagesportionen also am besten mit dem Taschenrechner rangehen, bevor man durch einen Zahlendreher zu viel oder zu wenig füttert – erst 90% Tagesration des alten Futters mit 10% der Tagesportion des neuen Futters mischen, dann 80/20 und so weiter, bis man schließlich nur noch das neue Futter füttert. Wichtig natürlich – die Tagesportionsangaben des Herstellers sind nicht in Stein gemeißelt. Also etwas im Blick haben, ob der Hund mit dem neuen Futter zu- oder abnimmt und ihn bei Gelegenheit (Tierarzt, Fressnapf…) auf die Waage stellen. Was das Gewicht angeht, hängt dieses natürlich auch vom Fettanteil ab – Fett wiegt weniger als Muskeln.

      „Hat der Hund da nicht noch Hunger“ wird ein verfressener Hund wie unserer so oder so mit „JAAAA!!!“ beantworten 😉 Wölfe fressen ja oft tagelang nichts und dann schon mal bis zu 8 kg am Stück – da ist der Magen dann vermutlich immer etwas „unbefriedigend“ gefüllt. Solange der Hund aber die nötigen Nährstoffe aus seinem Futter ziehen kann, wird sich das schon einpendeln. Unsere wirkt meist recht zufrieden, trotz der nicht allzu üppigen Portion.

    • Daran merkst du doch schon, dass in Vet Concept haufenweise billige Füllstoffe enthalten sind. Daher muss der Hund mehr davon fressen. – Dein Tierarzt verdient bestimmt gut an deinem Hund, auch in der Zukunft – weil du ihn bestimmt öfter besuchen musst, wenn du sowas wie Vet Concept oder Royal Canin verfütterst 😀

      • Das denke ich mir auch manchmal, dass das wohl seinen Grund hat, warum diese Futtersorten so gerne von Tierärzten verkauft werden… Da ist mir ein hochwertiges Futter wie Anifit wesentlich lieber.

  37. Wir sind schon lange auf der Suche … und jetzt,so glauben und wissen wir
    haben wir das richtige Hundefutter gefunden.
    Wir sind von der Deklaration voll überzeugt. Und wir werden nicht die letzten
    sein die Anifit kaufen werden und damit eine ausgewogene und hundegerechte
    Fütterung praktikabel machen können.

  38. Erstmal vorweg: Ich finde Anifit Hundefutter wirklich gut, füttere es aber nur gelegentlich. Aber wenn ich mir die Zusammensetzung ansehe, stelle ich fest, dass sich die Inhaltsstoffe kaum unterscheiden und es nicht mehr Eiweiß und Fett enthält als anderes Hundefutter. Wie kann ein Hund dann mit einer so viel kleineren Portion auskommen? Schließlich ist ja auch das Volumen der Mahlzeit an der Sättigung beteiligt. Ich hab da wenig Erfahrungen bzw kann mir kein Bild machen, weil mein Hund es eben eher selten bekommt und ein Fastentag zwischendurch fällt ja nicht so auf.
    Aber trotzdem schließt sich die bange Frage an: Was ist dann im anderen Hundefutter drin? Das müsste ja alles komplett unverdaulicher Müll sein.
    Naja – jedenfalls überzeugen die Inhaltsstoffe und Zusammensetzung von Anifit Hundefutter in jedem Test. So soll es sein.

  39. nein,ihr seid nich die letzten……sind auch umgestiegen auf dieser sehr gute futter…….

  40. Christa
    Wir haben Ende November einen schwarzen Labrador 1,5 Jahre in unsere Familie aufgenommen. Um ihm optimales Futter geben zu können haben wir im Internet recherchiert und im Bekanntenkreis nachgefragt. Die Testberichte über Anifit mit dem Fleisch in lebensmittelqualität, dem hohen Fleischanteil und das die Herstellung ohne Tierversuche auskommt, haben uns überzeugt. Trotz das der Labrador vom Vorbesitzer nur Trockenfutter bekommen hatte, war die Umstellung auf Anifit unkompliziert. Der Erfolg der Futterumstellung ist ein blitzblanker Futternapf und glänzendes Fell. Auch die Bestellung bzw. die Lieferung von Anifit gehen schnell und unkomliziert. Wir werden das Futter mit gutem Gewissen weiter empfehlen.

  41. Leider hat mein Pudel eine Futtermittelallergie und verträgt kein Huhn und auch kein Rind.
    Damit ist leider dieses Futter für meine Hunde nicht brauchbar.

    • Das ist mir vorher gar nicht aufgefallen, dass anscheinend keine Dose von Anifit ohne mindestens eines von beiden auskommt. Zum Glück spielt das bei unserer Hündin aber keine Rolle. Eine Vergrößerung der Sortenauswahl wäre da aber sicherlich wünschenswert.

  42. Haben unseren Welpen zwei verschiedene Sorten gekauft. Er hat es super vertragen und es hat ihm sehr geschmeckt. Keine Probleme gehabt. Wirklich sehr empfehlenswert

  43. Ich war eben im Shop und habe das Anifit Hundefutter einem kleinen Preisvergleich unterzogen. Es ist schon erstaunlich, dass die kleineren Portionsgrößen mehr als doppelt so viel kosten wie die 800g Dose. Was denken sich die Hersteller dabei? Das Produkt trägt den gleichen Namen und hat bestimmt auch die gleiche Zusammensetzung. Jedenfalls ist Anifit Hundefutter in den großen Dosen günstig. Da kann man nichts sagen.

    • Na ja, zum einen sind bestimmte Fixkosten und anteilige Kosten genauso hoch wie bei einer großen Dose, zum anderen ist halt auf den Inhalt der großen Anifit-Dose gerechnet mehr Verpackung „enthalten“. Wesentlich krasser habe ich das heute bei einer Nahrungsergänzung gesehen. Da gab es Tabletten in S, M und L je nach Körpergröße des Hundes, die sich jeweils vom Preis her eher geringfügig unterschieden. Und man sollte aber bitteschön, wenn der Hund dazwischen war, zwei verschiedene Größen kaufen, um so auf die genaue Dosis zu kommen. Das ist dann zwar schön, genau dosieren zu können, aber in der Preisgestaltung dann echt schon Abzocke, wenn man wegen ein paar kg Körpergewicht hin oder her dann fast schon den doppelten Preis pro Monat zahlen muss, zumindest wenn man es genau nimmt mit der Dosierung.

  44. Das Anifit ist ein rundum gutes Nassfutter, füttern wir seit Jahren und sind sehr zufrieden. Und unsere Hunde natürlich auch 🙂

  45. Reply
    Larissa Menzinger 25. August 2018 at 17:21

    Beim Anifit gibt es nichts zu meckern. Füttern wir jetzt seit Monaten mit großer Zufriedenheit.

  46. Anfangs war ich total begeistert von Anifit. Meine Hunde, die bisher ihr Leben lang kaltgepresstes Trockenfutter bekamen, sahen nicht nur schöner aus (Fellglanz), sondern hatten auch deutlich weniger Kotabsatz (2x tgl, sehr kleine Mengen).
    Für meine Kleine kam noch hinzu, da sie eh von Haus aus wenig trinkt, dass ich beruhigter war durch die Gabe des Nassfutters.
    Auch hat sich herausgestellt, dass meine große Hündin nicht, wie bisher angenommen, gegen etliche Fleischsorten allergisch ist, sondern wahrscheinlich eher auf die Konservierungsstoffe.
    Bei Anifit vertrug sie alle Sorten (selbst Rind, laut Allergietest hochgradig allergisch).
    Dennoch viel mir sehr schnell auf, dass beide Hunde dünner wurden. Meine Kleine liegt bei rund 7 kg, die Große bei rund 21 kg, bei guter Konstitution. Ich erhöhte daraufhin die Futtermenge stetig, dennoch war weitere Gewichtsabnahme zu beobachten.
    Nach acht Wochen war ich bei der doppelten Menge der Fütterungsempfehlung angekommen und dennoch änderte sich nichts positiv am Gewicht meiner Hunde.
    Nach rund 10 Wochen hatten beide dann weicheren Kot, und nach zwei weiteren Tagen Durchfall, der fast zwei Wochen anhielt. Erst dachte ich an einen Infekt, aber beide Hunde waren soweit tierärztlich gesund, bis auf den Durchfall.
    Ich denke, das Ganze hing mit der Wahnsinns Dosierung des Futters zusammen (mittlerweile mehr als doppelte Menge der Fütterungsempfehlung). Als meine Kleine nur noch 5 kg und die Große nur noch 17,2 kg wog, beide nur noch Haut und Knochen waren, war für mich Schluss mit Anifit.
    Ich habe das Futter keine drei Monate gefüttert und meine Hunde haben bis jetzt noch nicht wieder auf ihr altes Gewicht zurückgefunden. Sie tun sich beide generell schwer mit Gewichtszunahme und wir sind jetzt seit 6 Monaten dran das KG wieder hochzubekommen. Immerhin haben sie nach der Futterumstellung wieder etwas zugenommen und nicht noch weiter abgenommen, daher ist für mich ganz klar Anifit der Auslöser des herben Gewichtsverlustes.
    Sehr schade, denn von der Zusammenstellung, vom Geruch und der Konsistenz war ich absolut überzeugt von dem Futter. Dennoch aufgrund meiner Erfahrung: absolut keine Kaufempfehlung. Meine Hunde hatten noch nie Probleme mit einer Futterumstellung, noch nie Durchfall aufgrund von Umstellung o.ä.. Daher war ich sehr erschrocken über den Verlauf der drei Monate.

    • Sorry, aber da kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln. Wie kann man nur so lange zuschauen, wenn die Hunde immer dünner werden? Der eine Hund mit knapp 50% Gewichtsverlust, „beide Haut und Knochen“?? Drei Monate gefüttert, nachdem Sie angeblich „sehr schnell“ gemerkt haben, dass etwas nicht stimmt?

      Ich weiß ja nicht, ob Sie langsam und schonend umgestellt haben. Wenn nicht, kann das schon mal im wahrsten Sinne des Wortes nach hinten losgehen, und dann ist bisweilen nicht das neue Futter wie hier das Anifit schuld, sondern die Umstellung im Hauruck-Verfahren. Es mag Kombinationen von Hund und Futtermitteln geben, wo auch schnelle Umstellung wunderbar klappt, aber verlassen sollte man sich darauf nicht.

      Wenn mein Hund derart massiv auf ein neues Futter reagiert, dann füttere ich doch erst mal wieder das alte und taste mich langsam vor…

  47. Hallo,wir haben einen kleinen JR-Chi Mix und haben ihn vor 2 Monaten bekommen.Eigentlich wollten wir Barfen,wäre aber bei so kleinen Art und Welpe nicht so einfach,dazu kommt,die Frost-Abpackungen sind alle größer.;(
    Da bot sich das fleischige Dosenfutter von Anifit gut an. Der Hund bekommt es seit 8 Wochen und verträgt es prima,keinerlei Probleme, er ißt es sehr gerne, das Fell glänzt er setzt gut den Kot ab,keine Blähungen,er riecht gut ….wir bleiben dabei !

  48. Hallo. Weshalb soll das Futter (laut Werbung) auch für Welpen geeignet sein?

    Beste Grüße

    • Ganz einfach: Ab einer gewissen Qualität muss man nicht mehr unterscheiden zwischen Rassen, Alter etc. – wie in der Wildnis. Da gibt es auch keinen Hasen auf dem steht „nur für Welpen“ oder „nur für alte Hunde“.

      • Was den Teil mit der „gewissen Qualität“ angeht, stimme ich zu – sofern gewisse Anforderungen an die Zusammensetzung, auch was Makronährstoffe angeht, passen, ist es auch für Welpen gut geeignet.

        Vergleiche mit der Wildnis finde ich aber schwierig – in der Wildnis wird auf der anderen Seite halt auch härter selektiert, das will man seinem eigenen Hund ja wohl eher nicht zumuten. Und der durchschnittliche „Wildniswolf“ wird auch nicht gerade alt im Vergleich zum durchschnittlichen „Sofawolf“. Gerade was alte, vielleicht nicht mehr ganz fitte Hunde angeht, hinkt der Vergleich da bisweilen beträchtlich. In der Wildnis würde er schlicht nicht überleben. Was natürlich in der Wildnis 1A ist: der Omega-3-Gehalt der Beutetiere. Vorausgesetzt, es handelt sich um wirkliche Wildnis und nicht um Tiere, die sich ständig an irgendwelchen Getreidefeldern bedienen.

        Die meisten käuflichen Futtersorten dürften sicherlich schlechter sein als das Angebot in der „Wildnis“. Ich bin aber durchaus der Meinung, dass man, wenn man möchte, gerade ältere Hunde in der Zivilisation deutlich wertiger füttern kann, als dies in der freien Natur der Fall wäre.

  49. Ich hoffe ja sehr, dass eure Anifit-Gutscheinaktion noch länger geht – ständig will ich das Futter mal testen, weil ich es einfach super finde, so vom Lesen her, aber ich vergesse es leider ständig es zu bestellen, wenn ich mal ein paar Tage am Stück zuhause wäre, so dass ich auch das Paket zuverlässig erhalte…

  50. Weil hier so toll die Werbetrommel für Anifit gerührt wird, habe ich mal ein Schnupperpaket bestellt.
    Eins vorneweg: Meinem Hund scheint es zu schmecken. Aber was Konsistenz und Geruch angeht, da hab ich schon Besseres gesehen.
    Dieser fein durchgekutterte Brei macht nicht den Eindruck, dass er viel Muskelfleich enthalten würde, zumal der Proteingehalt bei dem „Fleischanteil“ doch etwas gering zu sein scheint. Die einzige erkennbare Zutat sind Kartoffelstücckchen (Gockels Duett), der Rest sieht nicht wirklich nach Fleisch aus. Naja und der Geruch – typisch Hundefutter eben.

    Ich will das Futter ja nicht schlecht reden, aber bei dem Preis habe ich eine andere Qualität erwartet.

    Wegen der Nestlé-Übernahme wollte ich eigentlich von Terra Canis weg, doch nun bin ich mir nicht mehr so sicher…

    • Was hätten Sie sich denn qualitativ vom Anifit erwartet? Feine Konsistenz wäre jetzt für mich kein Kritikpunkt. Auch, wenn es natürlich schmackhafter aussehen mag, wenn noch ganze, erkennbare Bestandteile enthalten sind. Was das angeht, bin ich aber nicht der Meinung, dass sich das je nach Terra Canis Sorte viel nimmt. Ich war nie der große Terra Canis Käufer, aber bei einigen saisonalen Sorten habe ich halt doch mal zugegriffen (generell ist mir Terra Canis zu gepimpt mit irgendwas, was irgendwie krampfhaft nach Superfood und edel klingen soll) .

      Und klar mag man da geruchlich dann verwöhnt sein – ich konnte mich beim „Wiesnmenü“ zum Beispiel nicht beherrschen und wollte wissen, ob das tatsächlich so lecker nach Kartoffelsalat schmeckt, wie es riecht. Aber es soll doch in erster Linie eh optimal auf den Hund und nicht auf die Nase des Hundehalters zugeschnitten sein.

      Allzu teuer auf die Tagesration gerechnet finde ich das Anifit nicht und durchaus ok von der Preisleistung her. „Teurer Vertriebsweg“, keine Ahnung, dafür spart sich das Unternehmen im Vergleich zu anderen Firmen teure TV-Werbung, Zeitschriftenanzeigen etc. etc.

      Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich bei einem hochwertigen Futter, das mein Hund gut verträgt, nie wegen reiner Markenüberlegungen umstellen würde, so sinnvoll ich diese ansonsten auch finde. Aber da geht für mich erst mal mein Hund klar vor – für einen Boykott gibt es ja genügend andere Möglichkeiten. Und auf der anderen Seite – ich finde es jetzt nicht das Schlechteste, wenn auch die großen Konzerne gewisse Nischen für sich entdecken.

      • Der gravierende Unterschied zu Terra Canis ist die Herstellung von Anifit in Schweden. Das Fleisch kommt aus Schweden und durch die Tierschutzgesetze dort ist es nicht so Antibiotika verseucht wie in Deutschland oder anderen europäischen Ländern. Daher ist der Preis wohl auch etwas höher. Man zahlt für die Qualität – kein Antibiotika und keine Massentierhaltung in Schweden.

        Am schlimmsten ist meiner Meinung nach das Fleisch aus Spanien, ich glaube Platinum produziert da, gibt es dazu keinen Testbericht?

  51. Mich würde mal interessieren, wie zufrieden ein Hund, der mit Anifit gefüttert wird, im Vergleich zu einem mit Animonda gefütterten ist. Hat beim Hund die Sättigung nicht auch etwas mit der Magenfüllung zu tun? Auf der anderen Seite dürfte es ja dann schonender und leichter zu verdauen sein.

  52. So, das wollte ich jetzt doch noch mal genauer wissen. Habe auf einer Seite zur Hundeernährung die Info bekommen, dass der Sättigungseffekt beim Hund eintritt, wenn die Nährstoffe schnell ins Blut gelangen und das Hirn meldet, dass ausreichend davon da ist. Dann dürfte das, wenn ich mich nicht irre, ja auch in diesem Hinblick von Vorteil sein.

  53. Nach 8 Wochen kann ich mit Sicherheit sagen:
    400g für einen 25kg Hund (2 Jahre,1-2std Bewegung am Tag) ist definitiv zu wenig!
    Sie braucht mind. das Doppelte.

  54. Reply
    Petra Müller-Michalock 8. Februar 2019 at 14:23

    Wir haben seit 3 Wochen unsere kleine sie hat schon vom Züchter Witwe Bolte bekommen und verträgt es sehr gut meine Frage kann ich zwischen den Sorten durchwächhseln sie ist jetzt 14 wochen ?

  55. Hört sich auf den ersten Blick gut an – aber extrem viele Hunde haben eine Rinder Allergie – was ist mit denen, denn in jeder der Sorten ist Rind mit beigemischt.

  56. Wir haben zwei Hunde, haben Sie immer mit Premiumfutter gefüttert leider hatten sie immer Darm Probleme ewiger breiiger Kot und bei einem Hund immer wieder Ohr jucken. Nach dem Tierarztbesuch hieß es, mein Hund hätte eine Allergie und durfte nur Pferdefleisch essen, das Ohr jucken hat daraufhin aufgehört allerdings die Darmprobleme nicht. Dann bin ich auf Anifit gestoßen und seitdem haben wir weder Ohr jucken noch Darm Probleme die beiden machen zweimal am Tag ein tolles kleines Häufchen wie es sein soll. Jetzt sind wir alle glücklich

  57. Wir füttern unserem Retromops die Empfehlung von anifit. Wir nahmen Kontakt auf, Beschreibung Hund, Alter, Aktivität, Rasse usw., 360 gr pro Tag auf zwei Mahlzeiten wurden empfohlen, unser Hund hält sein Gewicht, ist Mopsfidel und Frist mit Genuss, das absetzen von Stuhl ist ohne Probleme, da genügend Wasser im Futter, zusätzlich geben wir Gemüseflocken nach Herstellerangaben, rundum wir haben ein gutes Gefühl und die Aktivität unseres Hundes bestätigt dies.

  58. Ich füttere meine Schweizer Schäferhündin jetzt seit 2- 3 Monaten mit Anifit. Die Fütterungsempfehlung reicht gar nicht. Im Moment gebe ich ihr ca. 30 Prozent mehr, aber das geht ganz schön ins Geld. Ich mache mich auf die Suche nach einer Alternative.

Hinterlasse einen Kommentar